Aktueller Beitrag

36

Julian R Baden-Württemberg

36Plasma
BISHER GESPENDET
THEMA: Plasmaspende
29.09.2021, 13:22 Uhr

Hallo Leute,
hab gehört dass durch häufiges Spenden das Gewebe in der Armbeuge vernarbt. Kann man das irgendwie verhindern? Welche zeitlichen Abstände müssen da optimalerweise eingehalten werden?
Oder kommt die Vernarbung sowie so, nach dem Motto "spende x mal und es wird vernarbt sein"?

Grüße

0
0
0
4
0
27
Sylvia K
Baden-Württemberg
30.09.2021, 16:54 Uhr

Ich denke mal nicht. Das schliesst sich alles sauber. Das ist nur ein kleiner Einstich. Die Kanülen im Krankenhaus sind ganz anders, doch auch da kein Problem.

64
Holger K
Baden-Württemberg
30.09.2021, 13:07 Uhr

ich sehe bei mir an der Armbeuge am Spendearm durchaus viele Krater am hautgewebe.
Das ist mir im Prinzip egal:

interessant ist eher wie so eine Vene nach 100 Einstichen und Abheilungen in real ausschaut wenn Nadel in ähnlicher stelle reingedrückt wird.
gibts da Bilder?

Elke F
Rheinland-Pfalz
29.09.2021, 20:59 Uhr

@ Helmut
Ok. Dann kann ich deinen Kommentar nachvollziehen 😊✌

36
Julian R
Baden-Württemberg
29.09.2021, 19:11 Uhr

Hallo Elke, hallo Helmut,
ja genau so hatte ich das gemeint, mit der Punktionsfähigkeit. Vielleicht missverständlich formuliert. Danke für den Link mit dem Video. Das nimmt die Bedenken.

Gruß

Helmut S
Bayern
29.09.2021, 18:15 Uhr

@Elke:
Ich hatte den Satz von Martin G.

"Könnte ein Problem im Alter werden, wenn Zugänge gelegt werden müssen und "alles" vernarbt ist"

so verstanden. Auch dass Julian R Bedenken hatte, dass

"irgendwo hab ich gelesen dass dann ein Zugang u.a. in die Leiste gelegt wird"

Elke F
Rheinland-Pfalz
29.09.2021, 18:07 Uhr

@Helmut
Um das Legen einer Braunüle oder Viggo ging es hier doch gar nicht.

Helmut S
Bayern
29.09.2021, 18:03 Uhr

Macht Euch mal wegen des Legens einer Venenverweilkanüle keine Sorgen.

Oft wird diese ohnehin nicht in der Ellenbeuge gelegt, sondern irgendwo am Unterarm, Handrücken oder bei der sog. Tabatière - da habe ich sie auch am häufigsten gesehen.

Siehe z.B. bei 1:20 in
https://www.youtube.com/watch?v=prkqwpD-KFA

Elke F
Rheinland-Pfalz
29.09.2021, 16:46 Uhr

Da reagiert jeder unterschiedlich. Bei mir sind sehr viele "Landmarken" aus früheren Zeiten zu sehen. In den letzten 2 Jahren hab ich die Stelle mit einer Art "Narbenpflege" behandelt, seit dem ist zumindest nix neues dazu gekommen. Aber das verbessert nur äußere Narben. Keine Ahnung, wie es innen in den Venenwänden ausschaut 😣

36
Julian R
Baden-Württemberg
29.09.2021, 16:46 Uhr

Alles klar, danke Leute.

@Martin das ist der Grund meiner Bedenken, irgendwo hab ich gelesen dass dann ein Zugang u.a. in die Leiste gelegt wird 😳 aber ich glaub das ist wohl eher Humbug.

Grüße

89
Martin G
Nordrhein-Westfalen
29.09.2021, 15:52 Uhr

Nach meiner Erfahrung erfolgt letzteres: Spende x mal und es wird x mal vernarbt sein. Ist wohl auch personenabhängig.
Könnte ein Problem im Alter werden, wenn Zugänge gelegt werden müssen und "alles" vernarbt ist. Lasse Dich bei Deinem Hausarzt beraten. Dann kannst Du für Dich eine bessere Entscheidung treffen.
Finde ich gut, dass Du dieses Thema ansprichst.

129
Dietmar S
Brandenburg
29.09.2021, 14:45 Uhr

Hallo,
wenn man Blut spenden geht, unterschreibt man eine Einwilligungserklärung in eine Körperverletzung.
Die Nadel verletzt die Haut und auch das Blutgefäß. Diese Stellen heilen und vernarben. Ich habe 120 von 124 Spenden auf einer Seite und das Punktieren funktioniert dort immer noch.
Wenn Du mit beiden Seiten spenden kannst, nutze sie Chance. Es kann auch sein, dass an einem Arm mehrere Venen genutzt werden können. Ich will damit sagen, je mehr Optionen zum Punktieren der Spender bietet, um so einfacher wird es. Die Vernarbungen verteilen sich.
Grüße aus Brandenburg

Helmut S
Bayern
29.09.2021, 14:41 Uhr

Das ist individuell sehr verschieden.

Ich habe mehr als 100 Einstiche in die Vene der linken Armbeuge hinter mir und man sieht nichts von einer Vernarbung. Allenfalls unter einem Vergrößerungsglas sieht man winzige Pünktchen, die etwas heller sind als die umgebende Haut.
Und das, obwohl ich ansonsten zahlreiche deutlich sichtbare Narben aufgrund von Schürf- und Schnittverletzungen habe.

Hier im Forum gibt es Leute, die mehrere Hundert Spenden hinter sich haben (der Rekord dürfte bei über 800 in Summe an Plasma-, Blut- und Thrombozytenspenden liegen).

Siehe z.B:
https://www.spenderservice.net/forum/9943

Also auch sowas halten Armbeugen offenbar aus...

Start Terminsuche Forum