Aktueller Beitrag

19

Gabi N Nordrhein-Westfalen

0Thrombozyten
0Plasma
19Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Blutgruppen
13.12.2021, 23:20 Uhr

Hallo,
Meine Frage, mein Mann hat die Blutgruppe AB positiv und ich 0 positiv. Unsre Tochter hat allerdings A negativ.
Müsste unser Tochter nicht eine Blutgruppe haben von uns beiden haben?
So das wir im Notfall spenden können?

Mfg

2
0
0
0
10
Team West
DRK-Blutspendedienst
14.12.2021, 15:04 Uhr

Hallo Gabi,
auf unserer Internetseite https://www.blutspendedienst-west.de/magazin/basiswissen-blut/wie-werden-blutgruppen-vererbt findest du alle wichtigen Informationen zur Blutgruppenvererbung.
Liebe Grüße vom BSD West

61
Heike S
Brandenburg
14.12.2021, 08:43 Uhr

Bei uns war es genauso, nur das mein Mann ABnegativ hatte. Unser Sohn war auf Blutspenden anderer angewiesen. Leider konnte er auch unsere nicht bekommen. Wir haben es uns vom behandelnden Arzt erklären lassen. Und Andrea-Esther hat es bereits erklärt.

136
Michael O
Baden-Württemberg
14.12.2021, 06:27 Uhr

Beide Blutgruppe 0 und das Kind A wäre ein Problem... mir hat man es mal so grob erklärt: Man kann nur vererben was man hat, muss aber allerdings nicht.

So wie es Andrea schon richtig geschrieben hat.

Wenn man immer alles vererben würde, gäbe es nur noch AB positiv

19
Gabi N
Nordrhein-Westfalen
13.12.2021, 23:33 Uhr

Danke für die schnelle Antwort.

Andrea-Esther C
Bayern
13.12.2021, 23:27 Uhr

Jeder Mensch trägt die Erbinformationen beider Eltern. Von deinem Mann kommen A oder B, von dir kann nur zweimal 0 kommen. Von jedem Elternteil hat deine Tochter einen Buchstaben, also A0. Beim Rhesusfaktor tragen du und dein Mann offenbar jeweils ein Gen für Plus und eins für minus - und bei eurem Kind ist zufällig von euch beiden jeweils das minus angekommen. Daher könnt ihr beide nicht für sie spenden.

Start Terminsuche Forum