Aktueller Beitrag

2

Rebecca M Bayern

0Plasma
2Vollblut
BISHER GESPENDET
20.01.2022, 21:41 Uhr

Ich wollte heute zum zweiten Mal Blutspenden gehen. Davor hab ich auch ganz brav viel getrunken, trotzdem kam das Blut so langsam, dass schnell abgebrochen wurde, weil es wohl keinen Sinn mehr hatte…
Auch schon bei der ersten Spende hat es ewig gedauert bis es Mal angelaufen ist. Jetzt frage ich mich was ich falsch mache, oder ob ich einfach ungeeignet bin als Spenderin :(
Habt ihr Tipps?

1
0
0
0
1
32
Johann Jakob S
Bayern
04.02.2022, 01:19 Uhr

Schade, dass dein guter Wille und deine Hilfsbereitschaft nicht belohnt wurde. Das kann, denke ich, verschiedene Ursachen haben: Was mir zunächst in den Sinn kommt, ist, dass du eventuell zu lange vor der Spende zum letzten mal was getrunken hast oder du so "durchgefroren" warst, dass dein Blut einfach (noch) träge war oder, dass du zu dem Zeitpunkt einen extrem niedrigen Blutdruck hattest - was ja aber hätte auffallen müssen, beim Blutdruckmessen, was ja immer vor der Spende gemacht wird . Ich würde dir 1. raten, direkt vor der Spende, bevor du dich in der Schlange anstellst oder noch während du in der Warteschlange stehst, noch 3 bis 4 Becher Saft zu trinken, der ja immer irgendwo rumsteht und 2. Etwa eine Stunde vor dem Termin etwas Vitamin C einzunehmen, (ich nehme z.B. vier Kapseln Vitamin C + Zink, mit je 300 mg C und 5 mg Zink – im Drogeriemarkt erhältlich), was dann quasi als "Blutverdünner" wirkt oder/und 3. du nimmst Arginin (eine Aminosäure, gibt es in Kapseln). Ich nehme z.B. vier Kapseln je 500 mg, vor einer Blutspende, eine halbe Stunde oder Stunde vorher, was die Blutgefäße erweitert/geschmeidiger macht – z.B. PZN 11349898. Dann sollte es aber auch klappen. :-) Ich hatte ein Problem schon zwei mal (von 32 Spenden) wegen eines zu niedrigen Hämoglobinwertes. Seitdem nehme ich vor dem Blutspenden etwas Eisen ein (1 Kapsel reicht) und alles ist o.k. Ich habe zufällig heute auch gespendet, in 4 min., 56 sec., war der halbe Liter fertig. Viel Erfolg und die besten Wünsche. Johann Schwenk (schwenkjohann@t-online.de)

64
Marco S
Bayern
21.01.2022, 19:45 Uhr

Hallo Rebecca

Lass dich ned unterkriegen und beim nächstenmal ,wird es besser laufen .
Mach weiter mit Blutspenden.

63
Holger K
Baden-Württemberg
21.01.2022, 15:53 Uhr

kurzer Tipp:

mach all das was Bluthochdruckpatienten empfohlen wird nicht zu tun.
Effektvoll ist salzhaltig essen. Das erhöht das Durstgefühl und die Körperflüssigkeitsmenge wird erhöht um die Salzkonzentration auszugleichen.
Effket ist kurzzeitig erhöhter Blutdruck und durch Körperflüssigkeitsmenge schnellerer Ausgleich der entnommenen flüssigkeit aus dem Blutkreislauf.

vor der Spende Kreislauf auf Trab bringen (Sport oder Bewegung) und wenns schmeckt genug Kaffee.

2
Rebecca M
Bayern
21.01.2022, 08:59 Uhr

Vielen Dank für eure Tipps! Ich habe über den Tag verteilt 2,5 Liter getrunken, aber dann werde ich jetzt versuchen am Vortag auch schon mehr zu trinken und meinen anderen Arm piksen lassen :) hoffentlich klappt Spende Nummer 3 dann besser

Team Bayern
Blutspendedienst des BRK
21.01.2022, 08:29 Uhr

Hallo Rebecca,

danke für Deine Nachricht und Deinen erneuten Blutspendeversuch.
Die Tipps sind alle super!
Versuche einfach generell ausreichend zu trinken, das hilft schon oft.
Aber am Wichtigsten ist es, entspannt zu bleiben...kann immer mal passieren, dass das Blut nicht so gut läuft.

Liebe Grüße
Michaela vom BSD

Elke F
Rheinland-Pfalz
21.01.2022, 08:23 Uhr

"vorher ganz viel getrunken"? Was meinst du denn damit? Mir ging es früher sehr oft so, dass ich am Spendetag morgens angefangen habe, deutlich mehr zu trinken als an anderen Tagen. So kam ich bis zum Spendetermin am frühen Abend auf 2,5-3l. Irgendwie kam ich drauf, einen Tag vorher schon so gut zu trinken - und das ist dann schon beim Fingerpiecks für den hb-Wert positiv bemerkt worden. Da ist das Blut sehr viel besser gelaufen. Das heißt zum einen, dass ich praktisch immer zu wenig getrunken habe, und zum anderen, dass 1 l extra am Spendetag das nicht ausgleichen konnte. Bestimmt geht es anderen auch so, sonst wäre das ja auch nicht so deutlich bemerkt worden.

129
Dietmar S
Brandenburg
21.01.2022, 05:22 Uhr

Hallo,
vorher viel trinken ist schon mal gut.
Bei der Blutspende wird ja mit relativ großen Nadeln gearbeitet.
Frag beim nächsten Mal das Fachpersonal, welchen Arm sie für geeigneter halten.
Meine Frau arbeitet beim Blutspendedienst und war bisher eine von nur zwei Schwestern, die den linken Arm punktiert haben. Weil die Gefäße auf dieser Seite bei mir wirklich nicht so geeignet sind wie auf der anderen.
Grüße aus Brandenburg

17
Christian B
Bayern
20.01.2022, 22:24 Uhr

Das kommt schonmal vor. Dafür kann es viele Gründe geben. Kein Grund sich Sorgen zu machen. Das nächste mal läufts wieder 😜

Start Terminsuche Forum