Aktueller Beitrag

41

Carina M Bayern

41Vollblut
BISHER GESPENDET
02.02.2022, 23:55 Uhr

Hallo leider kommt es auch Mal vor daß man abgelehnt wird weil der Eisenwert zu gering ist. Das versteh ich auch wenn es teilweise sehr nervig ist. Man macht einen neuen Termin fährt eventuell auch etwas weiter nur um dann ausgerechnet bei jemandem zu landen der gar nicht stechen kann. (bzw. die Nadel einzuführen weiß) Ist mir schon mehrmals passiert, das die Ader nicht gefunden wird, oder es nicht läuft weil schlecht gestochen wurde, es wird rum gestochert, was unangenehm ist aber ich bin zum Glück nicht empfindlich.
Die Spende wird dann natürlich abgebrochen weil es zu schlecht läuft. Mein Arzt meinte das die Ader Mal durchgestochen wurde, ich Spende gerne aber dann möchte ich von einem kompetenten Team betreut werden und nicht mich alle paar Mal als Versuchsobjekt sehen von Leuten die anscheinend nicht genügend Übung haben. Erst heute lief es beim Mann neben mir nicht, also wurde gewechselt, ich bekam die gleiche die prompt bei mir es auch vermasselte. Es wurde rumgestochert, rausgezogen, (dann lief es) und es wurde sich entschuldigt und gefragt ob ich sauer wäre, nein warum auch??
Da hat man dann bald keine Lust mehr, das gilt dann als Spende und ich muss wieder nen neuen Termin vereinbaren.. 👎

2
0
0
0
1
Team Bayern
Blutspendedienst des BRK
03.02.2022, 10:30 Uhr

Hallo Carina,

danke für Deinen Kommentar und Deine Bereitschaft, Blut zu spenden.
Es tut mir leid, dass Du an Deinem letzten Termin nicht viel Glück hattest.
Vielleicht war derjenige auch nervös oder noch nicht so geübt.

Wir würden uns freuen, wenn Du es noch einmal probierst. Eventuell kannst Du mit der Punktionskraft vorher reden und von Deinem letzten Erlebnis erzählen.

Vielen Dank für Deine Bemühungen und liebe Grüße
Michaela vom BSD

201
Reiner B
Baden-Württemberg
03.02.2022, 09:55 Uhr

Bei meinen ersten Blutspenden hat es sich ergeben, daß ich ohne Probleme am linken Arm perforiert wurde. Dann habe ich es auch mal rechts probiert. Hier hatte ich dann auch die von Dir beschriebenen Probleme. Die Schwester erklärte mir: "Nehmen Sie künftig besser wieder den linken Arm." Diesen Ratschlag habe ich befolgt und seither diese Probleme nicht mehr gehabt. Durch meine vielen Spenden ist die Vene vernarbt. Das "Stechen" durch diese Narben ist schmerzhaft. Ich rede deshalb vor dem Picks mit der Schwester. Diese sticht dann ein kleines Stück außerhalb der standardmäßigen Einstichstelle und alles ist gut.
Mein Vorschlag: Sprich vor der Spende mit der Schwester über Deine negativen Erfahrungen.

138
Karlheinz G
Baden-Württemberg
03.02.2022, 07:38 Uhr

Das Problem hatte ich in über 30 Jahren erst einmal. Schon der erste Eindruck war, dass hier ein "Frischling am Werk" ist. Nach dem Befüllen der Teströhrchen lief nichts mehr. Ansonsten scheine ich sehr gute Venen zu haben und auch hinterher alles richtig gemacht zu haben. Keine Nachblutungen oder blaue Flecken, bisher.
Inzwischen ist man auch beim Personal, das "stechen darf" persönlich bekannt und dann wächst auch das Vertrauen, dass alles einwandfrei funktionieren wird.

35
Kevin-Manuel M
Hessen
03.02.2022, 06:41 Uhr

1. Es sieht vielleicht für euch so einfach aus, aber ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen, dass es das nicht ist!
2. Wir sind auch nur Menschen, die auch Mal einen schlechten Tag haben können. Deshalb gleich zu behaupten, dass diese Person keine Übung besäße, finde ich nicht gerade fair!

Roswitha I
Bayern
03.02.2022, 06:21 Uhr

Das kann beim Arzt und im Krankenhaus genauso passieren. Nach dem vierten Versuch haben die Ärzte mit Ultraschall nach der Vene gesucht - dann meinten sie, dass sie sehr schön wäre. Keine Ahnung, warum manche da nur rumpfuschen.

Start Terminsuche Forum