Aktueller Beitrag

99

Ludwig E Nordrhein-Westfalen

99Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Fragebogen
13.03.2022, 07:27 Uhr

Vorab den Fragebogen ausfüllen heißt für mich am höchstens 24 Stunden vorher

2
1
1
2
8
27
Sylvia K
Baden-Württemberg
15.03.2022, 16:40 Uhr

Naja wid soll das gehen? Morgen schnell zur Arbeit. Dann schnell zum Blutspenden. Usw.

Das ist zu wichtig, man sollte in Ruhe und verantwortungsbewusdt machen. Da kann mein Leben jnd anderer drin hängen.

Wie das funktionieren ? Zettel irgendwie besorgen, mitnehmen usw. Online? Nicht jeder hat Internet oder Smartphone oder vergisdt das. Datenschutz?

Ich war heute beim Amtgericht, mein Tedtament hinterlegt. Ich sag nichts dazu. Du musdt ein Formular runterladen und ausfüllen. Kopie Geburtsurkunde und Personalausweis. Usw. Da bist echt froh, beim Blutspenden nur den Fragebogen auszufüllen.

64
Holger K
Baden-Württemberg
14.03.2022, 10:54 Uhr

den Bogen auszufüllen dauert kaum 2 Minuten - weil nach paar mal sind die Fragen sowieso stets diesselben, nur die Reihenfolge ändert sich alle paar Jahre.

krasser ist stets die Erklärung abgegeben zu müssen beim Arzt weswegen bei einer der vorherigen Spenden (auch Jahre zuvor) eine Ablehnung erfolgt sei.

und ja: Habe Arzt gefragt ob ich das künftig nach paar Jahren in der Zwischenzeit nicht weglassen kann.... solle ich nicht tun.

130
Dietmar S
Berlin
14.03.2022, 06:40 Uhr

Hallo,
nun komme ich und fange mal an.
Ich lebe im Großraum Berlin. Spende sowohl in Berlin als auch in Brandenburg und im Urlaub in Schleswig- Holstein. Das ist ein Blutspendedienst, nämlich Nordost.
Wenn der Spender / die Spenderin die Möglichkeit hätte, den Fragebogen online auszufüllen, müssten die Daten ins Spendelokal auf den Rechner kommen.
Der Blutspendedienst darf gar nur über gesicherte mobile Datenverbindungen auf die Daten der Spender zugreifen.
Und was passiert, wenn diese Datenverbindung keine gute Qualität hat oder nicht zu Stande kommt? Z.B. irgendwo auf dem Land mit schlechtem Netz?
Dann kommt man um den Fragebogen vor Ort nicht herum.
Realistischer ist es, dass man den Fragebogen vor Ort auf einem Tablet, ähnlich manchen Arztpraxen ausfüllt. Das erspart Abfall.
Daran wird schon gerüttelt.
Und da kommen unsere Probleme: Wieviele Blutspendedienste haben wir in Deutschland, die einheitliche Methoden verwenden sollen? Sie also auch gemeinsam entwickeln müssen.
Grüße aus dem Havelland

136
Karlheinz G
Baden-Württemberg
13.03.2022, 20:49 Uhr

Die Vertraulichkeit ist nur gewährleistet, wenn man dies direkt vor der Spende vor Ort erledigt. Wenn man sehr oft spenden geht, kennt man den Bogen ja schon fast "auswendig" und so geht das Ausfüllen schneller.

Elke F
Rheinland-Pfalz
13.03.2022, 19:53 Uhr

Reiner S genau so isses.

90
Stefan L
Nordrhein-Westfalen
13.03.2022, 19:40 Uhr

@ Reiner S: Stimmt du hast recht! 😏👍

Andrea-Esther C
Bayern
13.03.2022, 16:14 Uhr

Meinst du nicht, es gibt Gründe dafür, dass der Fragebogen erst direkt vor Ort ausgefüllt werden soll? Das Rote Kreuz hat sich sicherlich schon öfter Gedanken darüber gemacht und ist zu dem Ergebnis gekommen: es bleibt, wie es ist.

149
Reiner S
Sachsen
13.03.2022, 15:31 Uhr

Ja, es ist schwierig heutzutage einen Stift zu halten.
Wer hat das noch gelernt?
Und dann noch selber unterschreiben, das ist ja eine Zumutung.
Selbst die Spende an sich sollte endlich online abgewickelt werden!

35
Kevin-Manuel M
Hessen
13.03.2022, 14:35 Uhr

Und woher sollen wir wissen, dass der Fragebogen nicht von jemand anderem ausgefüllt wurde?

12
Maik D
Baden-Württemberg
13.03.2022, 13:08 Uhr

Warum sollte man den Fragebogen nicht digital,mindestens 24h vorher ausfüllen können? Ich fände das gut, wäre zeitgemäß und auch noch gut für die Umwelt. Klares pro von meiner Seite! 😁

50
Peter R
Nordrhein-Westfalen
13.03.2022, 11:28 Uhr

Nein, vor Ort und keine Millisekunde vorher …… 😡

Roswitha I
Bayern
13.03.2022, 08:52 Uhr

Was wäre denn der Vorteil? Angesichts deiner Spendenzahl müsstest du ihn doch eh schon fast auswendig wissen...

3
Bjarne K
Thüringen
13.03.2022, 08:36 Uhr

Find ich auch. Und einigermaßen an der Person abgestimmt. Ich werde nie schwanger werden können und bisher hatte ich auch kein Interesse mich in meine Zeitmaschiene zu setzen, um nach GB vor 1980 zu reisen

40
Christian S
Schleswig-Holstein
13.03.2022, 08:17 Uhr

An Christian S.

Der Ludwig E hatte in einem vorherigen Post schon mal das Thema einfach weiter scrollen , da steht, daß er vorher den Bogen gern digital ausfüllen wollte

167
Christian S
Rheinland-Pfalz
13.03.2022, 07:45 Uhr

Weiter?

Start Terminsuche Forum