Aktueller Beitrag

3

Erik H Baden-Württemberg

3Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Erste Spende
27.04.2022, 20:44 Uhr

Hallo zusammen,
meine Freundin hatte vor zwei Wochen ihre erste Spende und sie verlief leider etwas holprig. Es konnten nur 150ml abgenommen werden, danach hat sich, laut der Dame bei der Spende, ein Blutgerinnsel gebildet. Danach, obwohl sie kaum Blut verloren hat, ging es meiner Freundin nicht gut und seitdem ist ihr anhaltend übel und sie sieht wirklich kränklich aus. Ihr Arm sieht auch nach zwei Wochen noch so aus.
Ich würde sie zum Arzt schicken, weiß aber nicht, ob ich überreagiere und es einfach wieder weggeht. Ich danke vorab für jede Antwort.

0
0
1
2
10
Team BaWü-Hessen
DRK-Blutspendedienst
29.04.2022, 16:19 Uhr

Hallo Erik, erstmal danke für eure Unterstützung! Sollten die Symptome anhalten, oder ihr einfach unsicher sein, meldet euch immer gerne bei unserer kostenfreien Hotline: 0800-1194911. Unsere Kollegen helfen euch in diesen Fällen auch gerne weiter.

3
Erik H
Baden-Württemberg
28.04.2022, 16:30 Uhr

Herzlichen Dank, Michael O, die Salbe probieren wir gleich aus.
Holger K, leider ist das nur das, was die Dame vom DRK bei der Spende sagte und was der Arzt bestätigt hat. Das Gerinnsel hat sich bei und nach der Spende gebildet. Anscheinend kann es doch einen Zusammenhang geben, das wusste ich so auch nicht.
Nochmals vielen Dank für alle Tipps.

135
Michael O
Baden-Württemberg
28.04.2022, 15:22 Uhr

So sah mein Arm am Tag danach aus, aber nicht nach 2 Wochen... Ich würde den Fleck mit Traumeel Salbe behandeln und wegen den anderen unzulänglichkeiten zum Arzt aber dies auch schon wesentlich früher. Gute Besserung

64
Holger K
Baden-Württemberg
28.04.2022, 08:24 Uhr

Blutgerinsel hat mit der Spende nichts zu tun - ist nur zufällig zeitlich im Zusammenhang.
Schlimmste folge ist Herzinfarkt oder Schlaganfall - meist nur Trombose.
Arzt wird Blutverdünnung verschreiben.

3
Erik H
Baden-Württemberg
28.04.2022, 07:23 Uhr

Herzlichen Dank! Sie geht zum Arzt.

17
Ulrich K
Niedersachsen
27.04.2022, 23:44 Uhr

Es sieht so aus, als ob Blut aus der Ader geflossen, aber unter der Haut geblieben ist; ein Bluterguß (Hämatom) wie bei einer Prellung. Aber nach zwei Wochen sollte das Blut eigentlich langsam abgebaut und verschwunden sein.

136
Karlheinz G
Baden-Württemberg
27.04.2022, 21:38 Uhr

Ich würde allerhöchstens zwei oder drei Tage abwarten, wenn es nicht akut ist. Im Zweifelsfall sollte man sofort zum Arzt.

28
Ivonne H
Sachsen
27.04.2022, 21:21 Uhr

Ich wäre bei so einer missglückten Spende längst beim Arzt gewesen. Das hat nichts mit "überempfindlich" zu tun sondern mit Gesundheit. Deiner Freundin wünsche ich gute Besserung!

Roswitha I
Bayern
27.04.2022, 20:45 Uhr

So lange noch Nachwirkungen ist eigentlich sehr ungewöhnlich. Ich würde zum Arzt gehen.

Start Terminsuche Forum