Aktueller Beitrag

61

Lutz J Sachsen

61Vollblut
BISHER GESPENDET
02.05.2022, 08:33 Uhr

Hallo..., nachdem es seit Nov/21 nicht mehr ausreichte "NUR GESUND" zu sein und diese 3G Schickane zur Bedingung wurde um anderen Menschen zu helfen, habe ich mich ausgeklingt nach 25 Jahren Spende...
Dieses ist aktuell aufgehoben worden, und es gibt wieder einen Spender mehr. LJ

5
0
0
0
19
79
Gerald P
Sachsen
15.05.2022, 18:32 Uhr

Liebe "Mitspender",
der größte Gag dabei ist, dass während der gesamten Coronapandemie noch nie so ein Aufruhr gemacht wurde wie jetzt. In der Zeit der Alpha- oder Beta??? Welle hatte ich mir erlaubt mal per Kontaktformular die Frage zu stellen, ob denn das Personal getestet werden würde... Keine Antwort... ist auch eine Antwort. Die Spender werden gegängelt und das DRK übernimmt Verantwortung für nichts. Komisch, dass die Spende(n/r) wegbleiben, oder???
Das ist im Übrigen unabhängig davon, ob man eine Impfung befürwortet oder nicht, behandelt die Spender als das, was sie sind und nicht als "Lieferanten", dann klappt's auch mit den Blutspenden!

10
Jeannette R
Berlin
08.05.2022, 10:54 Uhr

In Berlin ist 3G aufgehoben. Daher war ich wieder spenden. Wenn der DRK Nordost wieder einführt, klinke ich mich wieder aus. Vielleicht bleibe ich auch endgültig weg. Es ist ja nur Schikane gegenüber den Ungeimpften. Geimpfte sind genauso ungeschützt wie Ungeimpfte. Wie gesagt, reine Schikane.

7
Sandra M
Baden-Württemberg
03.05.2022, 17:44 Uhr

Bei uns gilt immer noch überall 3G und ich spende deshalb nicht mehr. Ich gehe nirgendwo hin, wo ich am Eingang erst vorweisen muss, dass ich des Einlasses würdig bin. Wer nicht will, der hat schon.

18
Manuela N
Sachsen-Anhalt
03.05.2022, 14:30 Uhr

Ich bin da ganz bei dir!!! Nach der 3G Schikane bin ich am 29.04. nach monatelanger Zwangspause durch unsinnige Maßnahmen wieder spenden gewesen!

44
Jörg K
Niedersachsen
03.05.2022, 06:16 Uhr

🤬🙊🙉🙈

27
Monika L
Rheinland-Pfalz
02.05.2022, 21:31 Uhr

🙄

61
Lutz J
Sachsen
02.05.2022, 20:41 Uhr

Okay, ich denke wir beenden diese Diskussion an dieser Stelle, das es für einen Großteil von Euch nur noch eine Krankheit gibt und geben wird...
Ich helfe den Menschen so wie bisher und das ist für mich entscheident.

6
Sascha B
Baden-Württemberg
02.05.2022, 19:36 Uhr

Um wirklich „gesund“ zu sein musst du eben wie du selber gesagt hast auch „gesund“ (getestet) sein…

136
Michael O
Baden-Württemberg
02.05.2022, 16:05 Uhr

Querschläger gibt es überall.

Karlheinz brachte es auf den Punkt, es geht um die Empfänger die keine Wahl haben (Blut bekommen oder hops gehen) deshalb halten mich die Zugangsregeln auch nicht ab und auch 3*pieks ist ein Weg... es muss nicht das Nasenbohren sein...

65
Holger K
Baden-Württemberg
02.05.2022, 12:24 Uhr

der Vorteil ist inzwischen, dass eine Ansteckung meist keine Erkrankung verursacht.
weil eben die meisten Menschen schon in Kontakt mit diesen Eiweissen gekommen sind.

da sind die geplanten Feste (ich denke speziell an Oktoberfest im Herbst) sehr wichtig um ab Winter vorbereitet zu sein damit keinn neuer Ansteig von Erkrankung mehr entsteht.

Nur diverse Selstsamdenker zweifeln am Schutz der Antikörper und vor allem der T-B-Zellen.

Andrea-Esther C
Bayern
02.05.2022, 11:57 Uhr

Es wäre viel einfacher, stressärmer und auch kostengünstiger für die Krankenkassen und Krankenversicherungen, wenn diese "Durchseuchung" in Form von Impfungen durchgeführt wird - andererseits, wenn möglichst viele Alte und Vorerkrankte Covid-19 in irgendeiner Variante bekämen, könnte sich das positiv auf den Arbeitsmarkt und die Rentenkasse auswirken (bevor Aufschreie kommen: das ist sarkastisch gemeint). Manche finden es halt angenehmer, zu erkranken mit allen Nebenwirkungen und möglichen Langzeitfolgen, als sich impfen zu lassen. Das freut die Arbeitgeber, denn dann bleiben Arbeitsplätze unbesetzt und sie müssen trotzdem bis zu sechs Wochen Lohnfortzahlung leisten. Die Kollegen freuen sich auch maßlos, denn dann dürfen sie mehr arbeiten. Und nicht zuletzt die Krankenkassen, die dann die Behandlungen und ggf. Rehabilitationen zahlen dürfen.

Aber Covid-19 erhält auch Arbeitsplätze: Ärzte, Pfleger und am Ende auch noch Bestatter.

65
Holger K
Baden-Württemberg
02.05.2022, 11:23 Uhr

korrekt:
derzeit ist es unheimlich sinnvoll, dass möglichst alle Menschen in Kontakt mit dem Eiweiss von Sars2 oder derm Impfstoff kommen. Und das sinnvollerweise möglichst oft um eben ab Herbst auf die Evolution von Sars2 vorbereitet zu sein.

Die Alternative wie in China sehe ich sehr negativ.

137
Karlheinz G
Baden-Württemberg
02.05.2022, 11:08 Uhr

Holger, in manchen Bereichen sind auch heute noch einige Beschränkungen zu beachten.
So werden in manchen Behörden noch immer Masken empfohlen oder sie sind Pflicht.
Spätestens im Herbst, wenn Erkältungssymptome wieder da sind, wird sich weisen, welche Maßnahmen oder Lockerungen sinnvoll sind oder waren.

91
Stefan L
Nordrhein-Westfalen
02.05.2022, 09:35 Uhr

Ich stimme Karlheinz voll und ganz zu 👍😏

65
Holger K
Baden-Württemberg
02.05.2022, 09:33 Uhr

Die Regeln waren nicht nur nervig, sondern oft auch vollkommen unsinnig.
ist eine positive Entwicklung beim DRk zwar verzögert ggü. der Allgemeinheit, aber immerhin.

137
Karlheinz G
Baden-Württemberg
02.05.2022, 08:50 Uhr

Was soll eigentlich die Diskussion über die Sinnhaftigkeit der Zugangsregeln?
Wir spenden unser Blut, um anderen Menschen zu helfen.
Nervig fand ich die Zugangsregeln auch.
Allerdings ist hier die Bereitschaft helfen zu wollen stärker, wenn man erkannt hat, was hier wichtiger ist.

0
0
0
0
0
14
0
0
2
0
Start Terminsuche Forum