Aktueller Beitrag

7

Ronja Josephine K Baden-Württemberg

0Plasma
7Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Plasmaspende
30.05.2022, 18:12 Uhr

Plasmaspende und Ceterizin

Hallo,
Eine Kurzform (unten dann die ganze Geschichte): Ich wollte heute Blutplasma spenden, wurde aber aufgrund von meiner Einnahme von Ceterizin abgelehnt und weggeschickt. Ist Ceterizin ein Ausschlusskriterium für eine Plasmaspende?

Und hier die ganze Geschichte:
Wollte heute Blutplasma spenden, wurde aber von der Ärztin ca. 20 Minuten in Geißelhaft gehalten. (Nachträglich: Ich hatte das Zettelchen für die Entschädigung noch nicht erhalten und musste somit warten bis die Ärztin mit ihrem Theater fertig war. Ich wurde nicht gewaltsam festgehalten!!! Der Begriff war unglücklich gewählt. ) Erst war sie sich nicht sicher, ob Ceterizin mit einer Blutplasmaspende erlaubt sei. Nach ewigem Nachschauen und vielen genervten Seufzern, kam sie zu dem Schluss, dass Ceterizin mit einer Plasmaspende nicht kompatibel sei.

Außerdem war sie der Meinung, dass meine Armbeuge nicht frei sei. (Ich habe Neurodermitis, aber meine Soendervene ist immer frei. Sie diskutiert mit mir jedes Mal darüber. Letztens über 15 Minuten! Bis ich fast schon genervt gehen wollte. Der Blutspende- Arzt hat nur einen Blick drauf geworfen und meine: "Warum, ist doch frei?!". Also heute wieder die selbe Leier.)

Mein Hämoglubin Wert war 0,4 über dem Richtwert, worauf sie nur meinte: "Ja, ist vermutlich niedriger also quasi unter dem Sollwert!" Hallo? Wofür messen die den Wert dann überhaupt?!

Nachdem sie noch zwei Kollegen, wegen Kleinigkeiten angeschnauzt hatte (man merke: Ich sitze immernoch im Arztzimmer),
kam sie dann zurück und schickte mich weg.
"Ich sei sowieso zu allergisch für eine Plasmaspende. Aufgrund meiner Sellerie-Allergie (Hallo Pollen-Kreuzreaktion) würde ich vermutlich auch auf die Zitronensäure reagieren." Ich habe noch nie auf Zitrusfrüchte reagiert. Ich habe keine Ahnung, ob diese Frau versucht hat Gründe zu finden, dass ich auch keinen Fall spenden kann, zumindest hat es sich so angefühlt.

Anstatt kurz zu schildern, dass Ceterizin ein Ausschlusskriterium ist und mich wieder zu entlassen hat sie mich ewig festgehalten.

0
0
0
0
0
59
Jennifer G
Baden-Württemberg
01.06.2022, 19:47 Uhr

Ich leide auch an der Pollen-Allergie. Dieses Jahr sogar sehr stark!
Zudem leide ich auch an Neurodermitis.

Ich gehe sehr oft plasma spenden und davon wurde meine Neurodermitis nie schlimmer. Vor jeder plasma spende nehme ich aber Tabletten immer 1 Tag vorher oder halt wie zb. Cetricin nach der plasma spenden ( wenn meine allergie zu stark ist)

Team BaWü-Hessen
DRK-Blutspendedienst
31.05.2022, 13:34 Uhr

Hallo Ronja, bei Medikamenteneinnahme ist es ratsam, dass du dich sowohl vor der Plasma-, als auch der Vollblutspende vorab an unsere Hotline wendest und anfragst, ob eine Blut-bzw. Plasmaspende möglich ist. Kontakt: 0800-1194911 oder über das Kontaktformular.
Wieso dies wichtig ist, erklären wir hier: https://www.blutspende.de/magazin/von-a-bis-0/darf-ich-blut-spenden-wenn-ich-medikamente-nehme
Um es kurz zu machen: In einigen Fällen können nach einer Medikamente nur einzelne Blutbestandteile verwendet werden, während andere nicht an den Empfänger weitergegeben werden können, da sie vom Medikament beeinflusst werden. Ob auch Ceterizin dazu gehört, kannst du gerne mit unserer Hotline abklären.

Es tut uns Leid, wenn unsere Ärztin im Umgangston nicht angemessen reagiert hat. Gerne kannst du uns den Fall unter Angabe des Instituts, in welchem du spenden warst, melden. Dann können wir deine Beschwerde weitergeben.

Bei allen Fragen rundum Plasma und Plasmaspende könnt ihr euch auch hier informieren: https://plasmaspende.blutspende.de

Nicole D
Niedersachsen
31.05.2022, 10:07 Uhr

@Karolin in Ergänzung zu Alexander:
(reine) Plasma (und Thrombozytenspenden) finden auch nicht in mobilen Terminen statt wie Vollblutspenden, sondern ausschließlich in festen Zentren. Es wäre viel zu aufwendig die riesen Maschinen zu transportieren.

18
Alexander Alois H
Rheinland-Pfalz
31.05.2022, 09:56 Uhr

@Karolin: Hier geht es ja um eine Plasmaspende, nicht um eine Vollblutspende. Die ist deutlich zeitaufwendiger (reine Spende zwischen 40 und 60 Minuten) und wird daher mit einer Entschädigung vergütet. Auch beim DRK.

7
Ronja Josephine K
Baden-Württemberg
31.05.2022, 08:57 Uhr

Ja, ich war in einer Blutspendezentrale.

42
Karolin A
Hessen
31.05.2022, 07:23 Uhr

Ist das neu? Oder warst du in einer Blutspendezentrale? Denn ich habe bis letztes Jahr auch in BW gespendet, und kenne das so gar nicht. Bei den mobilen Spenden gibt es danach immer als Dankeschön einen Imbiss (seit Corona stattdessen ein Lunchpaket)

7
Ronja Josephine K
Baden-Württemberg
30.05.2022, 23:03 Uhr

Hallo Karolin,
Man bekommt für jede Spende etwas Geld (hier zumindest). Und ich habe etwas Geld für die Fahrtkosten?/Unannehmlichkeiten erhalten. War nur ein geringer Betrag, aber dann war es wenigstens nicht ganz umsonst

42
Karolin A
Hessen
30.05.2022, 21:08 Uhr

Was denn für eine Entschädigung?

7
Ronja Josephine K
Baden-Württemberg
30.05.2022, 19:27 Uhr

Hallo Andrea,
Nein, ich würde natürlich nicht festgehalten. Tut mir leid, der Begriff war ungünstig gewählt! Jedoch hat die Ärztin zwei Mal das Zimmer verlassen um Kollegen aufzusuchen (um sie anzumotzen?). Ich hätte jederzeit gehen können, hätte aber keine Entschädigung bekommen und ich habe auch noch auf eine Erklärung gewartet. Die kam aber leider nie...

Andrea-Esther C
Bayern
30.05.2022, 19:08 Uhr

Geiselhaft ... hat man dich gewaltsam festgehalten?? Das geht gar nicht! Wie auch immer ... das war für dich sicher unangenehm, so lange warten zu müssen und dann unverrichteter Dinge wieder gehen zu müssen. Ich bin gespannt, ob / was der BSD hier antwortet.

Helmut S
Bayern
30.05.2022, 18:45 Uhr

Ja, nur nicht locker lassen, Josephine💪

Druck Dir einfach die betreffende Seite aus (oder lad sie auf Dein smartphone) und zeige sie beim nächsten mal der Ärztin 😉

7
Ronja Josephine K
Baden-Württemberg
30.05.2022, 18:41 Uhr

An Helmut S.:
Ja, das habe ich mich auch gefragt. Ich glaube die Ärztin hatte etwas gegen mich :)
Nächstes Mal mache ich um die einen großen Bogen, wenn es geht.

Vielen Dank nochmal für die Antworten!

Helmut S
Bayern
30.05.2022, 18:40 Uhr

Der link gilt primär für Vollblutspenden. Aber eine Vollblutspende wird immer in eine Erythrozyten-, Thrombozyten- und eine Plasmaspende "zerlegt".

Und wenn diese "kleine" Plasmaspende ok ist, warum sollte dann eine "große" Plasmaspende unbrauchbar sein?

7
Ronja Josephine K
Baden-Württemberg
30.05.2022, 18:35 Uhr

Vielen Dank für die Antworten!

An Helmut S.:
Gilt der Link auch für die Plasmapenden oder nur für Vollblutspenden?

Helmut S
Bayern
30.05.2022, 18:31 Uhr

Bei Einnahme von Cetirizin darf man Blut spenden.

Wenn die letzte Einnahme mindestens 6 Stunden zurück liegt, darf auch die Plasmakomponente frei verwendet werden (bei weniger als 6 Stunden Abstand wird es als "Industrieplasma" verwendet) , d.h. dann solltest Du auch Plasma spenden dürfen.

Siehe Seite 3 in
https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/09_zentren/ITG/pdf/Spende/SpZulMedikamente.pdf

28
Ivonne H
Sachsen
30.05.2022, 18:28 Uhr

Da hatte die Ärztin wohl einen nicht so guten Tag!!! Vielleicht kontaktierst du den BSD über die Hotline oder das Kontaktformular um eine Aussage zu bekommen! Wahlweise fragst du vielleicht deinen Hausarzt. Viel Glück und alles Gute!

Start Terminsuche Forum