Aktueller Beitrag

24

Mirjam K Schleswig-Holstein

24Vollblut
BISHER GESPENDET
03.06.2022, 18:29 Uhr

Moin moin, ich wollte gerade in 24988 Oeversee Blut spenden. Auf der Einladung stand nicht, dass ich die Kinder nicht mitnehmen darf (im Gegensatz zu den vergangenen Einladungen). Ich wurde abgewiesen bzw wurde mir vorgeschlagen, die Kinder könnten draußen spielen, während ich spenden würde, sie sind 5, 7 und 8 Jahre alt und der Ort befindet sich direkt an der Hauptstraße. Somit musste ich unverrichteter Dinge wieder umdrehen. Schade, dass jetzt schon alleinerziehende abgewiesen werden.

2
1
0
0
6
Andrea-Esther C
Bayern
04.06.2022, 13:49 Uhr

Es ist schwierig. Wir haben nach wie vor diese dusslige Pandemie, auch wenn viele Einschränkungen inzwischen nicht mehr gelten. Bei Blutspendeaktionen gibt es derzeit noch nicht die von "früher" bekannte Kinderbetreuung - und ich stelle es mir schon schwierig vor, ein einzelnes Kind "in Schach" zu halten während ich an der Nadel hänge. Bei drei Kindern wäre ich vermutlich kolossal überfordert.
Dass du abgewiesen wurdest liegt aber nicht an deinem Familienstatus oder daran, dass du allein erziehend bist, sondern ganz einfach daran, dass du deine drei Kinder mitgenommen hast. Schade, aber so ist es nun einmal - was wäre, wenn du gerade auf der Liege bist und angestochen wirst und die Kinder hätten just dann die Idee, Fangen zu spielen ...? OK, du kennst deine Kinder und kannst sie halbwegs einschätzen. Aber die Mitarbeiter vor Ort können das nun einmal nicht. Und selbst wenn ... mein Sohn war als Kind weitestgehend "berechenbar", aber es gab auch Ausnahmen - vorzugsweise dann, wenn ich es am wenigsten gebrauchen konnte.

Bitte nimm die Abweisung nicht als persönlichen Affront, es ist einfach die Vorschrift, dass derzeit keine Kinder mit zum Blut spenden kommen sollen.

Roswitha I
Bayern
04.06.2022, 09:57 Uhr

Wo ist dann das Problem? Wenn ich niemanden für die Kinder habe, suche ich mir einen anderen Termin. Durch die Reservierung kann man doch gut vorausplanen und jemanden bitten, die Kinder zu nehmen.

24
Mirjam K
Schleswig-Holstein
04.06.2022, 09:42 Uhr

Ich glaub, es wurde etwas missverstanden. Es geht mir nicht darum alleinerziehend zu sein, sondern um die Art und Weise, wie darauf reagiert wird.
Und dass ich die Kinder auch nicht mitnehme, soweit es geht, ist auch klar. Aber manchmal geht es einfach nicht anders. Und zu sagen, die Kinder sollen doch bitte draußen in der Zeit spielen an der Hauptstraße, geht meiner Meinung nach gar nicht.
Ich hab sie das erste Mal mitnehmen müssen und dann wird man so schroff angefahren.
Als der Großteil der Bevölkerung noch nicht geimpft war, konnte ich es nachvollziehen, aber jetzt, wo viele geimpft sind, empfinde ich es als Willkür. Zumal es eine Ermessensfrage ist.
Wenn jetzt Mama, Papa, Oma, Opa und die Kleinen mitkommen würden, kann ich es nachvollziehen, dass man das vllt splitten muss. Aber so ist es doch nicht nachvollziehbar.

Monika L. Wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte, die Kinder bei Freunden, Oma/Opa abgeben zu können, hätte ich es gemacht. Und ja, auch außerhalb von Corona nehme ich meine Kinder nicht mit, wenn ich jemanden hab. Und ich hab es dem netten Herren vorne gesagt, dass ich niemanden für die Kinder hab u alleinerziehend bin. Leider sind die Termine zu 90% immer an den Freitagen bzw Wochenenden, wo ich die Kinder habe und quer durchs Kreisgebiet kann ich die Kinder wohl kaum fahren, nur, damit ich Blutspenden kann. Der Aufwand ist wohl kaum zu rechtfertigen oder würden Sie 30-45 km insgesamt fahren, nur damit Sie spenden können, wo das Gebäude 500m von Haus weg ist?

27
Monika L
Rheinland-Pfalz
04.06.2022, 07:07 Uhr

Ich nehme auch ohne Corona meine Kinder nicht mit, da ich finde, dass gerade Schulkinder heutzutage zu wenig Freizeit haben. Mir ist es wichtiger, dass sie Zeit mit ihren Freunden verbringen können. Ein Vorbild bin ich hoffentlich trotzdem für meine Kinder. Auch wenn sie nicht mitkommen, wissen sie trotzdem, dass ich Blut spenden und damit Leben rette.

Und Kinder von Alleinerziehenden haben doch hoffentlich auch Freunde, mit denen sie 4-6 Mal im Jahr spielen können, während Mama/ Papa Blut spendet.

18
Jörg R
Baden-Württemberg
03.06.2022, 22:17 Uhr

Kinder gehören in unsere Gesellschaft. Wenn Eltern ihre Kinder zum Blutspenden mitnehmen, kommen Sie nicht nur ihre Aufsichtspflicht nach, sondern geben gleichzeitig ein gutes Beispiel ab. Dass man allein erziehende in dieser Funktion nicht unterstützt ist ein Trauerspiel für unser Land.

27
Monika L
Rheinland-Pfalz
03.06.2022, 21:16 Uhr

Sieht man das neuerdings jemandem an, ob er/ sie alleinerziehend ist 🤔.
Ich denke, auch Kinder von nicht Alleinerziehenden wären wohl abgewiesen worden.

65
Holger K
Baden-Württemberg
03.06.2022, 20:04 Uhr

das Problem liegt auch wieder eindeutig an den noch immer nicht angepassten Regeln beim DRK - bzw. den einzelnen Verbänden.

Inzwischen kann die Begründung Sars2 ja nicht mehr für unnötige Beschränkungen gelten.

da ist dringend Bedraf alles zu korrigieren auf den zustand wie vor paar jahren.

91
Stefan L
Nordrhein-Westfalen
03.06.2022, 20:03 Uhr

Es stand aber auch nicht drauf, dass sie ihre Kinder mitnehmen dürfen🤷‍♂️
Dumm gelaufen! Stimmt schon! Der Wille war da und beim nächsten Mal wirds klappen, mit oder ohne Kinder😏👍💪👌
Beim nächsten Mal machst du die 25 voll👋

Arne S
Niedersachsen
03.06.2022, 19:33 Uhr

Wenn Mann/Frau sich vorher auf der Seite informiert hätte. Einschränkungen auf Grund von Corona gibt es immer noch!
https://www.blutspende-nordost.de/blutspende/haeufig-gestellte-fragen-faq
Dort steht ganz klar, auf die Frage:" Darf ich meine Kinder mit zur Blutspende bringen?" Covid-19-Update: Aktuell dürfen aufgrund der zusätzlichen Corona-Schutzmaßnahmen keine Kinder mit auf den Termin gebracht werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

137
Karlheinz G
Baden-Württemberg
03.06.2022, 18:59 Uhr

Diese Regel hat aber auch Ausnahmen!
Ich war schon bei einer Spende, bei der ein Kind mit herein durfte, weil der Spender keine andere Möglichkeit hatte sein Kind unterzubringen.
Wahrscheinlich ist es wie immer eine Ermessensfrage des Einsatzpersonals "vor Ort".

Elke F
Rheinland-Pfalz
03.06.2022, 18:59 Uhr

Bei uns werden alleinerziehende auch nicht bevorzugt 🤷‍♀️ Allerdings ist es nicht ok, wenn der Hinweis darauf nicht mehr ausgeschrieben wird, obwohl es weiterhin so ist. Nächstes Mal kurz vor dem Termin die Hotline anrufen und dort gezielt nachfragen.

30
Hans-Dieter G
Schleswig-Holstein
03.06.2022, 18:53 Uhr

Es wird ja nicht aufgrund des Alleinerziehens abgewiesen, sondern weil Corona tatsächlich noch nicht vorbei ist.

Start Terminsuche Forum