Aktueller Beitrag

11

Boris K Baden-Württemberg

0Thrombozyten
0Plasma
11Vollblut
BISHER GESPENDET
13.06.2022, 12:04 Uhr

Hallo Zusammen,
da immer wieder betont wird, dass Blut benötigt wird, stelle ich mir die Frage ob es auch möglich ist innerhalb der „Wartefrist“ möglich ist Blut zu spenden.
Viele Grüße
Boris

0
0
0
0
4
Andrea-Esther C
Bayern
13.06.2022, 13:43 Uhr

Innerhalb welcher Wartefrist? Die 56-Tage-Frist, die zwischen zwei Blutspenden liegen muss, steht nicht zur Diskussion, ebenso wie die Anordnung, dass Männer in 365 Tagen nur 6 mal spenden dürfen - Spenderschutz. Du kannst das natürlich umgehen indem du bei einer anderen Organisation als dem Roten Kreuz spenden gehst und da unwahre Angaben machst was die letzten Spenden angeht - damit würdest du aber langfristig deiner Gesundheit einen großen Schaden zufügen. Diese Sperrfristen haben einen guten Grund, denn was nützt ein Spender, der peu à peu "leergezapft" wird ... mal ganz pragmatisch ausgedrückt.

Die Wartefristen nach Einnahmen von Medikamenten oder Aufenthalten in Risikogebieten oder Operationen dagegen dienen dem Empfängerschutz: eine Person, die Blut benötigt, ist schwer krank und hat nicht die Kraft, sich noch mit irgendwas anderem als dem zu beschäftigen, weshalb er eh schon Blutbestandteile braucht.

6
Birgit B
Bayern
13.06.2022, 13:27 Uhr

Hallo! Die Wartezeit dient zum Schutz der Gesundheitdes Spenders...und nicht um Blutspender zu ärgern...

64
Holger K
Baden-Württemberg
13.06.2022, 12:33 Uhr

zweimal nein:

korrekt ist: ja es wird Blut benötigt, falsch dagegen ist, dass es einen Mangel gibt. Deutschland ist (okay: war) auf Platz 3 beim Blutexport innerhalb Europa.

korrekt dagegen ist:
innerhalb der Sperrzeit von 8 Wochen ist keine Spende möglich. Innerhlab der Sperrzeit von 6mal pro Jahr ist nach Entscheidung des Arztes wenn es um wenige tage geht eine Spende möglich.

Start Terminsuche Forum