Aktueller Beitrag

82

Dirk S Baden-Württemberg

0Thrombozyten
0Plasma
82Vollblut
BISHER GESPENDET
19.06.2022, 02:58 Uhr

Meine 75. Spende habe ich am 19. April 2021 erbracht und auch das gelbockerfarbene Einverständnisformular zur Ehrung im Labor abgegeben; von Ehrung nach über einem Jahr keine Spur.
In PFORZHEIM, wo ich wohne, gab es zuletzt im Januar 2019 eine Blutspenderehrung, seither kümmert sich einfach niemand darum, niemand ist verantwortlich, niemanden interessiert es.
Und vor 2019 gab es in PFORZHEIM auch mehrere Jahre keine Blutspenderehrung, aus diesem genanntem Grund.
In den Gemeinden um PFORZHEIM herum, im schönen ENZKREIS und im schönen LANDKREIS CALW, dort fanden teilweise auch in 2020 und 2021 Blutspenderehrungen statt, halt unter freiem Himmel und mit Abstand.
Kein Wunder, daß immer weniger PFORZHEIMER ihr Blut spenden.

0
0
0
0
1
203
Günther S
Bayern
07.07.2022, 20:42 Uhr

Meine 200. Spende war 2020 und durch die Pandemie gab es keine Ehrung 😂 Ein Geschenkpaket wurde mit der Post geliefert, alles sehr unpersönlich und heute konnte ich nicht spenden weil mein Ausweis abgelaufen ist 😂

135
Michael O
Baden-Württemberg
19.06.2022, 12:26 Uhr

@ Holger die Ausrede wird aber immernoch gerne genommen / vorgeschoben.

64
Holger K
Baden-Württemberg
19.06.2022, 10:06 Uhr

Es darf nicht Aufgabe des Spenders sein der Ehrung hinterherzulaufen.

Das DRK muss hier gewaltig am Ansehen aufpolieren. Denn die Ausrede Corona gilt inzwischen ja nicht mehr.

136
Karlheinz G
Baden-Württemberg
19.06.2022, 08:39 Uhr

Wenn die Gemeinde sich nicht meldet, würde ich mal im Sekretariat des Bürgermeisters nachfragen.
Allerdings bin ich Mitarbeiter der Gemeinde und kenne "meinen" Bürgermeister persönlich.
Ich wurde für meine 125. Spende 2020 erst später im Jahr geehrt.
Statt üblicherweise im Frühjahr erfolgte diese im Herbst des Jahres.
"Corana" war auch hier die Ursache.
Die Ehrungen werden in jedem Zuständigkeitsbereich der einzelnen Blutspende-Dienste anders organisiert.

130
Dietmar S
Berlin
19.06.2022, 05:37 Uhr

Hallo,
der Karlheinz aus BaWü, der hier viel kommentiert, schrieb zu dem Thema, dass die Ehrungen bei ihm von der Gemeinde durchgeführt werden. Das klingt kommunal, also nach DRK Kreisverband.
Hier, im Raum Berlin-Brandenburg werden die Veranstaltungen vom Blutspendedienst selbst organisiert.
Daher vergleiche ich vielleicht Äpfel und Birnen. Hier wurde 2020 definitiv auch keine Verleihung im großen Rahmen organisiert. Was letztes Jahr war, weiß ich nicht, da meine Kontaktperson bei BSD kaum arbeiten war.
Ich habe vor einigen Wochen eine Einladung zur Ehrung erhalten. Gut meine 125, Spende war aber auch erst dieses Jahr.
Bis 2019 war es üblich, dass jemand von der Öffentlichkeitsarbeit mit einem Präsentkorb zur Haustür kam. Das in dem Fall, dass man bei der zentralen Veranstaltung nicht dabei sein konnte.
Hier im Forum habe ich aus Bayern gelesen, dass dort teilweise Präsente per Post kommen.
Jeder BSD scheint anders zu agieren.
Deshalb mein Tipp.... Reden. Bei der Servicehotline anrufen oder das Kontaktformular nutzen.
In so einem Ballungsraum wie ich lebe, könnte ich mir vorstellen, dass die Zahl der zu ehrenden nach wahrscheinlich 2 Jahren Pause immens ist.
Das könnte man einen Park oder eine größere Halle füllen. 😉
Ich will damit sagen, dass Ehrungen aus den Jahren der Pandemie im größeren Rahmen nachgeholt werden, halte ich für eher unwahrscheinlich.

Grüße aus Brandenburg

Start Terminsuche Forum