Aktueller Beitrag

2

Dominik Michael C Nordrhein-Westfalen

2Vollblut
BISHER GESPENDET
29.06.2022, 22:10 Uhr

Hallo zusammen,
Ich hatte heute meine zweite Vollblutspende. Leider mit nicht so schönem Erlebnis.
Zu meiner Person… ich bin kerngesund, nehme keine Medikamente ein. Trinke keinen Alkohol.
Ich war heute komischerweise sehr aufgeregt bei der Spende, mehr wie bei der ersten. Zusätzlich war es heute in der Halle wo die Blutspende durchgeführt worden ist, besonders warm. Am Anfang war alles in Ordnung, nachdem die Blutspende fertig war, kam es zu dem Problem das dass noch von der Einstichstelle sich nicht verschließen wollte, also schoss das Blut in einem ca 20cm langen Strahl aus der Einstichstelle heraus. Kurz darauf wurde mir ganz komisch und übel. Mir wurden daraufhin die Beine hochgelegt und ein kaltes Tuch auf die Stirn gelegt. Mein Zustand war nach Par Minuten wieder inordnung. Warum hat die Vene sich nicht verschlossen? Evtl durch die Hitze in der Halle und meiner Aufregung? Kommt sowas öfters vor? Ich hab den selben Arm genommen wie bei der letzten Spende.
Jetzt hab ich ein bisschen Bange vor der nächsten Spende, wenn das wieder so eskaliert.

3
0
2
0
0
135
Michael O
Baden-Württemberg
30.06.2022, 15:18 Uhr

2-3 mal hat es bei mir auch nachgeblutet aber nicht in einem Strahl. Seither nehme ich einen Verband und es blutete bisher nicht mehr nach.

Schön das Du dabei bist und auch bleibst!!!

11
Nicole R
Baden-Württemberg
30.06.2022, 15:01 Uhr

Hallo Dominik Michael,
Zuerst einmal Glückwunsch zu deiner 2. Blutspende,auch wenn sie mit einem nicht so schönen sprich auch erschreckenden Erlebnis war🌻🌻🌻🌻
Ich drück auch immer meine Einstichstelle nach der Blutspende ab,damit ich keine Nachblutung habe.
Dennoch wünsche Ich Dir viel Glück bei Deiner nächsten Spende toi toi toi
Liebe Grüße

64
Holger K
Baden-Württemberg
30.06.2022, 09:10 Uhr

die Tipps sind gut.

also vor allem das Personal unterstützen und den Druckverband fest andrücken bevor die Binde drübergebunden wird.
sinnvoll auch den spendearm hierzu anheben.

so ein Erlebnis - also Nachbluten - hatte ich damals zu der Zeiut als zur Auwahl auch nur ein Pflaster angeboten wurde. Inzwischen wird ja immer mit einer Binde ein kompletter Verband gemacht.

von mir unbemerkt (ja: die Blutung der Vene ist schmerzfrei) habe ich Blut verloren udn leider im Spenderaum damals deutliche Spuren hinterlassen.

das "komische" Gefühl erfolgt durch den kurzzeitig abfallenden Blutdruck und danach die Sauerstoffarmut im Hirn.
da hilft immer tief und fest zu atmen - Simulation wie Aufblasen von vielen Luftballons in kurzer Zeit.

37
Cornelia H
Baden-Württemberg
30.06.2022, 06:16 Uhr

Uii, das Ganze ist also erst ca. 10 Minuten nach Entfernung der Nadel passiert. Da hätte ich auch einen Schreck bekommen. Der Tipp von Yvonne mit dem Verband hört sich sehr sinnvoll an. Die Variante mit Pflaster gibt es hier bei uns garnicht.
Schön, dass du dich von dem Erlebnis nicht abschrecken lässt. Alles Gute!

2
Dominik Michael C
Nordrhein-Westfalen
30.06.2022, 01:33 Uhr

Vielen Dank für die reichlichen Tipps und Ratschläge.
Ich werde es bei der nächsten Spende auf jeden Fall ansprechen. Ich muss noch dazu sagen, dass meine Spende nach knapp 5Minuten fertig war (Eventuell durch meine große Aufregung und dem damit verbunden höheren Blutdruck). Nach herausziehen der Nadel habe ich für ca 10Minuten fest auf die Vene gedrückt.
Als die Ärztin/ Helferin mir dann das Pflaster aufkleben wollten, sah man wie sich die Kompresse innerhalb von 1-2 Sekunden komplett mit Blut vollsaugte und tropfte. Beim tauschen der Kompresse sah ich dann den langen Blutstrahl 🙈. Die Helferin war erstmal ratlos und rief sofort die Ärztin, die dann alles weitere veranlasste und sich sehr gut um mich gekümmert hat. Nach weiteren 20Minuten konnte ich dann nach Hause.
Ich bin auf jeden Fall um eine Erfahrung reicher und bedanke mich recht herzlich für eure Tipps und netten Worte.
Ich bleibe auf jeden Fall weiterhin ein fleißiger Spender :)

37
Cornelia H
Baden-Württemberg
30.06.2022, 00:10 Uhr

Hallo Dominik Michael,
wurde dir denn nichts dazu gesagt? War natürlich nicht dabei, kenne also die Ausmaße nicht. Kann nur von eigenen Erfahrungen berichten: ich habe bisher schon mindestens 5x eine ordentliche Sauerei angerichtet. Mal spritzt es bei der Punktion, mal bei der Entfernung der Nadel. Probleme mit dem Kreislauf hatte ich allerdings nie. Als es das letzte Mal (im Januar) beim Setzen der Nadel passierte, meinte der Anzapfer, er hätte es kommen sehen, da meine Venen sehr dicht unter der Hautoberfläche lägen, hätte aber nichts gemacht. Er hatte ordentlich zu wischen und hat sich mehrmals entschuldigt.
Vielleicht war es bei dir ähnlich und Aufregung sowie Schreck gaben deinem Kreislauf den Rest. Sprich es auf jeden Fall vor der nächsten Spende an und beherzige die Ratschläge, fest abzudrücken. Allerdings hat es bei mir, wenn es bei der Entfernung der Nadel passierte, in dem Moment gespritzt, als die Nadel raus kam. Da hatte die Punktionskraft ja noch ihren Finger vor Ort.

Ich wünsche dir noch viele angenehme Spenden🍀🐞🐖! Schön, dass du dabei bist!

25
Yvonne B
Nordrhein-Westfalen
29.06.2022, 23:26 Uhr

Hey,mir ist das bis jetzt erspart geblieben,aber wie schon gesagt, drück ruhig feste Drauf und sage auch beim nächsten Spenden das das passiert ist,dann legt man die evtl einen Verband an und nicht nur ein Pflaster.
Ich denke das der Strahl zustande kommt weil ja eine Vene verletzt ist,beim "einfachen" schneiden,trifft man in der Regel diese nicht "voll" und sie verschließen sich schnell wieder!
Also willkommen im Club :-)

2
Dominik Michael C
Nordrhein-Westfalen
29.06.2022, 22:58 Uhr

Vielen Dank für eure schnelle Rückmeldung.
Ich hoffe das bei der nächsten Spende sowas nicht nochmal vorkommt. War schon sehr unangenehm, wenn dann der Rest der Spender alle einen so angaffen.
Mein Hämatologin Wert war auch vollkommen in Ordnung. Auch sonst wenn man sich z.B schneidet, lässt die Blutung nach 1-2Minuten nach, daher war es für mich heute doch sehr erschreckend als ich diesen 20cm langen Blutstrahl gesehen habe. Evtl hab ich auch eine Blutphobie und mein Kreislauf hat deshalb verrückt gespielt, weil ich das Blut herausschießen gesehen habe.
Ich habe heute ca. 3L Wasser getrunken und auch vor der Spende nochmal gut gegessen und getrunken. Daher alles sehr merkwürdig.

51
Torsten S
Thüringen
29.06.2022, 22:34 Uhr

Am besten das Personal unterstützen und mit der anderen Hand fest auf die Kompresse drücken, bis das Pflasterband drüber gewickelt wurde. Bei meinen nun über 50 Spenden ging mein Kreislauf auch nur bei der zweiten Spende in die Knie. Auch da war es sehr warm. Nicht abschrecken lassen.

136
Karlheinz G
Baden-Württemberg
29.06.2022, 22:26 Uhr

Bei einer meiner bisherigen Spenden hatte ich das Problem mit der Nachblutung auch.
Ich drücke meine Einstichstelle nach dem Entfernen der Nadel und anlegen des Verbandes sofort ab, um eben diese Nachblutung zu vermeiden.
Die Ursache der Nachblutung ist für mich auch ein Rätsel geblieben.
Das Kreislaufproblem sollte man mit ausreichendem Trinken am Tag der Spende zumindest mal mindern können.
Direkt vor der Spende trinke ich noch ein "echtes" Cola, um den Kreislauf "in Schwung" zu bringen.
Danach ist Entspannung wichtig. Liegen ist dabei zumindest für mich vorteilhaft.

Start Terminsuche Forum