Aktueller Beitrag

53

Tanja M Niedersachsen

53Vollblut
BISHER GESPENDET
06.07.2022, 19:41 Uhr

Ich bin stinksauer!!!! Da gehe ich nach 3Terminen an diesem Tag plus meiner Arbeit abgehetzt um 19Uhr noch zum Blut spenden ( bis 20 Uhr war der Termin) um gerade in dieser Zeit in der Blut knapp ist meines zu spenden und dann wird man abgefertigt mit der Begründung wir haben 75 spender voll mehr können wir nicht bearbeiten.
Das kann ich gerade in dieser Zeit nicht verstehen, unser Ortsverein hat extra Salat gemacht und dementsprechend Grillfleisch besorgt. Zudem wurde groß Werbung gemacht dass es einen Antikörpertest gibt für jeden Spender. Auch diesen haben wir nicht bekommen!!!
Ich kann es nicht nachvollziehen , beim nächsten Mal überlegt man sich ob man nach einem stressigen Tag überhaupt noch spenden möchte.
Einen Termin zur Spende machen ist in meinem Job schwierig.

19
0
2
0
6
56
Georg S
Niedersachsen
07.07.2022, 23:57 Uhr

Ich war gestern auch bei einem Spendetermin, wo Spender nach Hause geschickt wurden. Die haben beim Spendendienst in Springe coronabedingt wenig Mitarbeiter und können deshalb nur begrenzt Spenden verarbeiten. Da macht es doch auch keinen Sinn, alle Spender zur Ader zu bitten, um dann einen Teil der Konserven zu verwerfen. Das Material ist außerdem auch nicht billig. Hilft also nix, entspannt auf den nächsten Termin warten und dann die Terminreservierung nutzen!

11
Dianne F
Baden-Württemberg
07.07.2022, 11:19 Uhr

Schade, die Leute hätten mehr Material mitbringen sollen. 75 Spenden sind ziemlich wenig! Aber ohne Termin kann man am Ende des Tages immer Pech haben und weggeschickt werden.

Nicole D
Niedersachsen
07.07.2022, 09:17 Uhr

Tanja, deine Wiederholungen machen Deine persönliche Situation nicht besser.
Fakt ist doch letztlich:
um 19 Uhr war das Material aus.
Vielleicht konnte den angemeldeten Spendern -zu denen Du ja nach eigenen Aussagen nicht zähltest- noch Blut entnommen werden, aber wenn eine Flasche leer ist kommt nichts mehr raus bzw. in diesem Fall werden keine Beutel gefüllt.
Da hilft kein rumgejammere oder zetern.

Wäre Dir wohler wenn Du wüsstest 'mir wurde Blut abgenommen, aber das wurde sofort in den Ausguss gekippt, weil nicht verwertbar'? (mangelnde Kühlkette)
Und möchtest Du dafür dann ggf. 8 Wochen gesperrt sein?

Terminreservierungen dienen auch dazu, dass sich das Team entsprechend eindeckt und Materialien mitbringt.

Also: Krone richten, die Dinge mal nicht nur aus der eigenen Perspektive betrachten, sich einen neuen Termin suchen und dieses Mal dann besser auch einen Termin reservieren.

Und Antikörperbestimmungen werden auch vom Hausarzt durchgeführt. Wenn dies der einzige Grund ist zu einer Blutspende zu gehen gibt mir das nun zu denken.

53
Tanja M
Niedersachsen
07.07.2022, 07:54 Uhr

Als Zusatz: Der Termin war bis 20Uhr angesetzt,um 19 Uhr wurden wir schon weggeschickt. Da hatten sie 75 Spender. Ich weiß,das überall Personalknappheit herrscht und mache selbst oft Überstunden da ich meine Patienten nicht einfach liegen lassen kann, da muß eine Lösung her. Es kann nicht sein, dass Spendern die Spende verwehrt werden muß. Dann gehen sie beim nächsten Mal vielleicht gar nicht erst hin. Obwohl das Blut dringend benötigt wird.

91
Stefan L
Nordrhein-Westfalen
07.07.2022, 07:36 Uhr

Deine Wut kann man verstehen, gut dass du es hiermit auch gesagt hast ! Es wird immer mal wieder Enttäuschungen geben🤷‍♂️

130
Dietmar S
Berlin
07.07.2022, 03:40 Uhr

Hallo,

für mich hat Michael mit seiner Antwort einen sehr wichtigen Punkt getroffen.
Meine Frau ist Angestellte im Blutspendedienst Nordost und war einige Jahre in Außeneinsätzen tätig.
Die Blutkonserven müssen gekühlt transportiert werden.
Deshalb ist auf jedem Fahrzeug eine Anzahl von isolierten Kisten in denen das Blut transportiert wird und eine dazu passende Anzahl von Beuteln für Konserven. Daher müssen die Mitarbeiter an der Anmeldung "Schluss" sagen, wenn kein Material mehr vorhanden ist.
Bei euch in Niedersachsen, in NRW, Bayern und Baden-Württemberg, den großflächigen Ländern, darfst Du auch nicht vergessen, dass die Teams irgendwann Feierabend haben wollen. Sie fahren dann möglicherweise zusammen zum Institut zurück und von dort noch weiter nach Hause. Deshalb enden selbst bei uns im Großraum Berlin, die Termine spätestens um 19 Uhr und können nicht ohne Grund weiter nach hinten verlängert oder verschoben werden.
Hier ist es meiner Frau mit gutem ÖPNV auch passiert, dass sie mit Bus und Bahn über eine Stunde nach Hause unterwegs war, weil Berlin ein riesiges Stadtgebiet hat.
Frag einfach das nächste Mal vor Ort nach, warum etwas so ist, wie es ist.
Und wenn bei euch die Aktion mit den Antikörpertests zu einem höheren Spenderaufkommen geführt hat wie Ulrich vermutet, kann das auch sehr gut sein.

Ich äußere jetzt mal ganz ehrlich, man liest hier häufiger, dass Spender aus dem Bereich des NSTOB sich über die Organisation der Termine bei euch ärgern, z. B., dass man lange warten muss. Da bekomme ich als Außenstehender auch Gedanken, ob man bei eurem BSD einiges besser organisieren könnte.

Grüße aus Brandenburg

26
Jörg P
Niedersachsen
06.07.2022, 23:47 Uhr

Die Labore haben derzeit große Ausfälle und sind deswegen überlastet. Anderswo werden Blutspenden nur noch mit Termin gemacht. Nicht aufregende, auch ich war auf dem letzten Drücker dort gerade zur Terminzeit und vor mir wurden 5 ohne Termin heimgeschickt, die dann zum Ersatztermin sich anmelden sollen. Später waren aber weniger dort als angemeldete. Vielleicht wollte man diese Versäumnisse der Spender diesmal ausgleichen. Egal was man macht. Immer ist jemand unzufrieden.

9
Michael S
Bayern
06.07.2022, 22:54 Uhr

Um ehrlich zu sein verstehe ich ihre große wut nicht ganz. Natürlich ist es ärgerlich gerade wenn man wenig Freizeit hat. Aber die Blutspendedienste können ja auch nicht immer damit rechnen wie viel Andrang ist- trotz werbung- und wenn nicht genug Personal bzw. Keine größeren Räumlichkeiten oder Material verfügbar ist, kann man nichts machen. In meinen Augen ist der Dienst den man leistet auch so ein Erlebnis wert. In wie vielen Situationen hat man sonst die Möglichkeit Menschen zu retten bzw. Bei der Behandlung zu helfen. Freundliche Grüße

19
Ulrich K
Niedersachsen
06.07.2022, 21:25 Uhr

„Das kann ich gerade in dieser Zeit nicht verstehen (…) Zudem wurde groß Werbung gemacht dass es einen Antikörpertest gibt für jeden Spender.“ – Da hast du doch selbst die Erklärung. Nächste Woche gibt es keine Antikörperbestimmung mehr, aber auch keine übermäßigen Schlangen.

Start Terminsuche Forum