Aktueller Beitrag

4

Manuela M Mecklenburg-Vorpommern

4Vollblut
BISHER GESPENDET
14.07.2022, 11:42 Uhr

Hallo kann mir jemand von euch sagen welcher Wert bei der Antikörperbestimmung ausreichend und ok ist?Denn im Närz war meiner sehr niedrig und nun Ende Juni war er noch tiefer der Wert.Denn im Netz finde ich ich dazu auch nicht wirklich was.

0
0
0
0
0
4
Manuela M
Mecklenburg-Vorpommern
07.09.2022, 11:16 Uhr

Hallo kann mir jemand sagen wann ich wieder spenden kann?Denn gestern habe ich meine Coronaimpfung bekommen.Muss man jetzt aussetzen mit den spenden 1 Monat oder 2 Wochen?

4
Manuela M
Mecklenburg-Vorpommern
18.08.2022, 14:18 Uhr

Hallo Leute ich brauch eure Hilfe.Wenn man eine Genesung und eine Impfung durchgemacht hat,dann sind es doch 2 Impfungen oder?Und den Booster ist doch keine Pflicht?Wie seht ihr das?Unser Mein Sohn und auch mein Genesenstatus ist am 24.7.22 abgelaufen.Unser vorgesehener Impftermin wäre am 20.7.22 gewesen würde vom Arzt aber abgesagt da er selber erkrankt war.Haben wir nun dadurch kein Impfschutz mehr,denn in der coronaapp steht wir sind grundimmunisiert.mit 2G und meinen Sohn haben sie auf Arbeit gesagt sie müssten ihn jetzt wieder täglich testen.

4
Manuela M
Mecklenburg-Vorpommern
20.07.2022, 11:56 Uhr

Ich danke euch allen die mir so rasch geantwortet haben.

18
Yvonne S
Niedersachsen
20.07.2022, 10:23 Uhr

Jeder Wert über 0,8 U/ml gilt als Nachweis von Antikörpern. Das Testverfahren misst einen Titer von bis zu 12.500,0 U/ml. Es lässt sich nicht unterscheiden, ob diese Folge einer Infektion oder einer Impfung sind. Bei Antikörpertests genesener Mitarbeiter in unserem Blutspendedienst (die nicht zusätzlich geimpft wurden), haben wir Werte bis zu 378 U/ml gefunden (mittlerer Wert 75 U/ml). Bei geimpften Personen hängen die gemessenen Titer stark vom Impfstoff und dem Zeitpunkt der Messung ab.

Hinweis: Ein positiver Antikörpertest gilt nicht als Immunitätsnachweis im Sinne der 2G-Regel. Eine direkte Aussage zu „neutralisierenden“ (schützenden) Antikörpern ist nicht möglich. Zum jetzigen Stand der wissenschaftlichen Studien gibt es keine sicheren Erkenntnisse, ab welchem Antikörpertiter ein sicherer Immunschutz vorhanden ist.

Bei weiteren Fragen zur Bedeutung des Antikörpertiterwertes wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Hausarzt.

65
Holger K
Baden-Württemberg
15.07.2022, 11:07 Uhr

der Wert der Antikörper kann nur Aussagen, dass du in Kontakt mit einem der Eiweisse von Sars2 oder dem Im pfstoff gekom men bist und der Körper entsprechend reagiert hat.

es ist leider keine Aussage über Güte oder mögliche Dauer des Schutzes möglich.

hierzu evtl. beim Hausarzt als IGEL die B-Zellen oder sinnvoller sogar die T-Zellen bestimmen lassen.

19
Ulrich K
Niedersachsen
14.07.2022, 20:16 Uhr

Daß der Wert mit der Zeit sinkt, wenn du in der Zwischenzeit keine Infektion und keine weitere Impfung hattest, ist normal. Einen bestimmten „ausreichenden“ Wert kann man nicht angeben; auch hohe Antikörperwerte schützen nicht unbedingt vor einer Ansteckung mit den aktuellen Omikron-Varianten.

Start Terminsuche Forum