Aktueller Beitrag

3

Meike Bettina S Bayern

3Vollblut
BISHER GESPENDET
09.09.2022, 11:04 Uhr

Hallo,
eine Frage zum Thema Zeckenbiss. Ich war vor einigen Wochen zu ersten Mal spenden, hatte vorher den Spende-Check-Fragebogen durchgelesen, da stand nichts über Zecken drin. Beim Arztgespräch (in Regensburg) habe ich danach gefragt, Antwort: Zeckenstiche sind nicht mehr im Fragebogen, nicht relevant (sofern keine Anzeichen für Infektion). Nun lese ich hier auf der Seite, dass man nach jedem Zeckenbiss für 4 Wochen gesperrt sei. Ich habe berufsbedingt häufig Zecken, da dürfte ich wohl fast nie spenden. Was gilt denn nun? Muss ich damit rechnen, dass mich ein anderer Arzt beim nächsten Versuch ablehnen würde?
Danke für eure Hilfe.

1
0
0
2
2
Team Bayern
Blutspendedienst des BRK
12.09.2022, 11:56 Uhr

Hallo Meike Bettina,
danke für Dein Engagement für die Blutspende!
Ich kann gut verstehen, dass die Informationen auf den ersten Blick schwer zusammenzubringen sind und möchte deshalb Infos liefern:
Der Fragebogen fragt nicht nach einem Zeckenstich, dennoch sollte man vier Wochen abwarten, wenn man einen Zeckenstich bemerkt, ob sich die Einstichstelle rötet und eine Borreliose entsteht.
Übrigens: Wenn eine spendewillige Person häufiger als alle 4 Wochen Zeckenstiche hat, sollte sie zum Schutz des Empfängers aufs Blutspenden verzichten, da die Übertragung von Borrelien dann nicht sicher ausgeschlossen werden kann.
Viele Grüße
Charlotte vom BSD

138
Michael O
Baden-Württemberg
09.09.2022, 13:18 Uhr

Die vom BSD sind hier fix (bei anderen BSD`s wartet man manchmal vergeblich), ich denke das sich zeitnah die Charlotte oder Michaela vom BSD melde mit der passenden Info dazu.

3
Meike Bettina S
Bayern
09.09.2022, 13:03 Uhr

Hallo Nicole, danke für deine Antwort. Dass ein Arzt mich grundsätzlich, aus welchem Grund auch immer, ablehnen kann, ist mir klar. Die Frage ist, was für Zecken aktuell in Bayern gilt, denn da scheint es ja unterschiedliche Informationen zu geben. Und Zeckenbisse sind ja nicht so selten, dass ich ein exotischer Spezialfall wäre, deshalb dachte ich, das Thema sei auch für andere interessant bzw. andere hätten Erfahrungen damit. Deshalb war mein erster Versuch das Forum, nicht die Hotline.

Nicole D
Niedersachsen
09.09.2022, 12:52 Uhr

Moin Meike,
Du musst generell damit rechnen, dass Dich eine Ärztin oder ein Arzt bei einem Spendetermin nicht spenden lässt, denn die haben das letzte Wort zu Deiner Tauglichkeit.

Was Deine Zeckenproblematik betrifft, da solltest Du mal mit der Hotline telefonieren.

Der online-Check dient lediglich für eine grobe Orientierung und ist keinesfalls verbindlich.

Start Terminsuche Forum