Aktueller Beitrag

4

Christiane F Nordrhein-Westfalen

4Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Erste Spende
12.06.2019, 18:41 Uhr

Ich wollte schon immer Blut spenden aber war bis jetzt noch zu jung. Dann habe ich mich im April endlich dazu entschieden mal hin zu gehen und es war großartig! Ich habe die 500ml ohne Probleme durchgestanden und dieses Gefühl als ich fertig war das ich somit Leben retten kann war unbeschreiblich. Jetzt komme ich in den Gedanken stammzellen zu spenden aber da hab ich noch ein kleines bisschen was Angst weil ich nicht genau weiß wie das funktioniert 🙈

0
0
0
0
0
34
Jörg R
Baden-Württemberg
13.06.2019, 00:27 Uhr

Hallo Christiane!

Also egal, bei welcher Datei/Kartei du dich registrieren lasst: Alle medizinischen Daten landen anonymisiert beim Zentrales Knochenmarkspender-Register (kurz ZKRD). Daher am Besten nur bei EINER einzigen Datei sich registrieren lassen.

Ich selbst habe mich im Zuge eines regulären Blutspendetermins registrieren und typisieren lassen, dazu habe ich einfach jemand vom Labor-Personal gefragt. In deinem Bundesland bzw. deinem Blutspendedienst kann das leicht abweichen, aber so wie ich das gelesen habe, wäre es möglich, sich bei einem Blutspendetermin bei der Westdeutschen SpenderZentrale (WSZE) registrieren und typisieren zu lassen. Siehe auch: https://www.wsze.de/spender/registrierung.php

Meine Registrierung ist glaube ich nun fast 5 Jahre her und ich war bislang keine Stammzellen spenden. Warum? Weil die HLA-Gewebsmerkmale von Spender und Empfänger übereinstimmen müssen, da sind viel mehr Übereinstimmungen notwendig und gerade das macht es ein bisschen zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

An sich, sollte es je zu einer Übereinstimmung kommen, wirst du kontaktiert per Anruf oder Brief und deshalb solltest du dann schauen, dass deine bei deiner Spenderkartei hinterlegten Daten stets aktuell sind. :)

Der Eingriff verläuft heute überwiegend mit einer verstärkten Produktion vom Blutstammzellen durch die Zugabe des benötigten Botenstoffs (G-CSF), dies geschieht vorab, indem du ein bestimmtes Medikament zu dir nimmst, letztendlich wird dann dir das Blut abgenommen und dem Empfänger mit den darin enthaltenen Stammzellen transfundiert, die restlichen Blutbestandteile werden zu dir zurückgeführt (also so ähnlich wie eine Plasmaspende). Diesen Prozess nennt man Periphere Blutstammzellentnahme.

Gerade weil die periphere Blutstammzellentnahme einen viel milderen Eingriff darstellt hat er den Prozess der Knochenmarkabsaugung im Beckenkamm unter Vollnarkose ersetzt. Knochenmark übrigens nicht verwechseln mit Rückenmark! :)

Aber wenn du je als Spenderin in Betracht gezogen wirst, dann ist das fast ein Lottogewinn, viele müssen auch nie Stammzellen spenden.

Falls du noch Fragen hast, stehen dir die Internetseiten der Spenderdateien gerne Rede und Antwort. Ansonsten natürlich auch gerne hier.

Und zu guter Letzt: Willkommen im Kreise der Blutspender, ich finde es klasse, dass du diesen Schritt gemacht hast, ich selbst habe auch nach Erreichen meiner Volljährigkeit vor 6 Jahren losgelegt und bin dem Spenden treu geblieben. :)

Weiter so, Christiane!

Start Terminsuche Forum