Aktueller Beitrag

7

Sandra A Brandenburg

7Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Blutgruppen
20.07.2019, 22:35 Uhr

Hallo ich bin Ab negativ, meine Mutter AB positiv und mein Vater 0 positiv.
Laut Internet kann es diese Konstellation nicht geben? Kann mir da jemand weiterhelfen

0
0
0
0
0
36
Jörg R
Baden-Württemberg
22.07.2019, 15:27 Uhr

Genau am Besten klärst du das erstmal innerhalb deiner Familie und wenn du hiervon keine ausreichenden Antworten erhalten hast kannst du über weitergehende Maßnahmen wie spezielle Tests oder so hinsichtlich Vaterschaft oder aber Adoptionsregisterabfragen nachdenken. Jedenfalls kannst du auch hier nochmal anhand des AB0-Systems die Kombinationen durchgehen:

https://www.blutspendedienst.com/blutspende/blut-blutgruppen/vererbung-der-blutgruppen

Wenn dein Vater 0 und deine Mutter AB hätte, hattest du entweder A oder B. Viel Erfolg beim Finden deiner Aufklärung! :)

53
Wolfgang M
Hamburg
21.07.2019, 14:41 Uhr

Über 90% der Menschen sind Kell negativ (kk). Schau hier mal nach:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kell-Cellano-System

7
Sandra A
Brandenburg
21.07.2019, 13:38 Uhr

Auf meinen Ausweis steht AB negativ ccddee K negativ.. Bei Papa 0 positiv CcD. ee K positiv.
Wie verhält sich das mit dem Kell Faktor

7
Sandra A
Brandenburg
21.07.2019, 12:02 Uhr

Hey danke. Ja mir geht's prinzipiell um die blutgruppe meines Vaters. Also das kann also nur sein dass die blutgruppe falsch ist oder er nicht mein Vater ist.. Oder im extremen Fall beide nicht meine Eltern sind

53
Wolfgang M
Hamburg
21.07.2019, 10:40 Uhr

In einfachen Worten: wer Rh pos ist, kann neg vererben. Wer neg ist, kann jedoch nicht pos vererben.

37
Sascha T
Hessen
21.07.2019, 09:46 Uhr

Stimmt, ich habe mich so auf den Rhesusfaktor konzentriert, das mir die Unstimmigkeiten nicht aufgeben ist. Das kann in der Tat nicht sein!

36
Jörg R
Baden-Württemberg
21.07.2019, 04:31 Uhr

Aber Sascha, sie kann aber kein AB haben, wenn zugleich ein 0-Genom enthalten wäre. Sandra müsste entweder A (A0) oder B (B0) haben. Entweder liegt 1. ein Tippfehler vor oder 2. die Blutgruppenangaben stimmen teilweise nicht oder 3. Sandras Vater ist nicht ihr Erzeuger.

Beim Rhesusfaktor ist aber ein Negativphänotyp durchaus möglich.

37
Sascha T
Hessen
21.07.2019, 00:19 Uhr

Von der BSD-eigenen Seite kopiert:
>>
Wie auch beim AB0-Blutgruppensystem werden die beiden Gene D und d in bestimmter Erbfolge vererbt. Das D-Gen dominiert gegenüber dem d-Gen (rezessiv), wodurch es über den Rhesus-Typ entscheidet. Ein Rhesus-positver Mensch kann demnach die Genkombination Dd (mischerbig) oder DD (reinerbig) besitzen, während ein Rhesus-negativer Mensch nur die reinerbige Genkombination dd besitzen kann.
<<

Deine Eltern waren also beide positiv mit einem negativen Anteil (Dd). Du hast dann die beiden negative-Merkmale (dd) bekommen (oder eher die positiven Merkmale nicht bekommen). Die Chance dafür lag bei 25%

Start Terminsuche Forum