Aktueller Beitrag

10

Verena W Bayern

2Thrombozyten
0Plasma
10Vollblut
BISHER GESPENDET
23.07.2019, 11:01 Uhr

Hallo.
Ich hätte eine Frage zur Aufwandsentschädigung. Wenn man alle 2 Wochen Thrombozyten spendet kann man sozusagen im Monat knapp 100 Euro Aufwandsentschädigung bekommen.
Wie ist das steuerlich? Muss man das angeben?
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

99
Peter B
Baden-Württemberg26.07.2019, 19:30 Uhr

Für Blutspenden und das Spenden einzelner Blutbestandteile wird mitunter an einzelnen Kliniken eine Aufwandentschädigung gezahlt. Sofern das im normalen Rahmen bleibt und nicht "gewerblich" betrieben wird, ist dies nicht als "Einkommen" zu betrachten und zu vernachlässigen. Zudem werden diese Zahlungen zumeist bar an den Spender geleistet, worüber es keinen Nachweis gibt. Auch erfolgt keine Benachrichtigung an externe Ämter/Behörden etc.
Du brauchst dir deswegen keine Sorgen zu machen.

40
Wolfgang M
Hamburg23.07.2019, 11:39 Uhr

Du darfst 450 im Monat steuerfrei dazuverdienen (gibt natürlich Ausnahmen). Wenn Du diesen Betrag überschreitest, müsstest Du Ihn steuerlich anmelden, als Schenkung kann man das wohl nicht sehen, da Du ja dafür etwas tust - im weitesten Sinne ist das also Arbeit. Genauer kann das Dir natürlich Dein Steuerberater verklickern.

45
Florian M
Bayern - 28.08.2019
Was bedeutet gleich wieder das "T" auf dem Ausweis? Was wird zusätzlich gemacht mit dem Blut?
28
Christian S
Nordrhein-Westfalen - 20.08.2019
Wo kann ich mich in NRW (West) zur Thrombozyten- oder Plasmaspende anmelden, wie läuft so eine Spende im Vergleich zur normalen Vollblutspende ab ?
Start Terminsuche Forum