Aktueller Beitrag

17

Ramona B Bayern

17Vollblut
BISHER GESPENDET
30.07.2019, 20:32 Uhr

Hello.
War heute Blut spenden.
Hb wurde, wie bei jedem, vorab bestimmt. 12.2.
Jetzt das, was mich interessiert:
Die Dame hat nochmal gemessen: 12.7.
Also durfte ich spenden.
Wieso weicht das so ab?
Sind die Messgeräte so ungenau?!
Liebe Grüße und Danke :)

0
0
0
0
0
Team Bayern
Blutspendedienst des BRK
31.07.2019, 14:55 Uhr

Hallo Ramona,
danke für Deinen Beitrag und Dein Engagement für die Blutspende!
Im Sinne der Spendersicherheit sind wir hier bestrebt, stets eine zuverlässige und unkomplizierte Methode anzubieten. Nach sorgfältiger Prüfung wird mittelfristig flächendeckende die invasive Messung am Finger eingeführt werden, da diese Methode die zuverlässigste aller Messungen erlaubt. Da Fehlerquellen auf Spender- oder Anwenderseite (Laborant) einen Einfluss auf die Messung haben können, wird im Zweifelsfall einie zweite Messung durchgeführt.
Denkbar wäre, dass die Fingerkuppe bei der ersten Messung zu fest gedrückt wurde, das ist allerdings im Nachhinein nicht mehr nachvollziehbar.
Schön jedenfalls, dass Du nach der zweiten Messung Blut spenden durftest!
Viele Grüße, Lisa vom BSD

53
Wolfgang M
Hamburg
30.07.2019, 23:28 Uhr

Hier wird der Hämoglobinwert gemessen. Ist er Niedrig, fehlt Deinem Blut Eisen. Zu Hoch kann zB von zuviel Tomatensaft, Rotwein, Rote Bete etc kommen, aber auch ernstere Ursachen haben. Die Verteilung ist im Blut nicht immer 100%ig gleich. Da kann es von Tropfen zu Tropfen schon Unterschiede geben. Ich hatte mal über 18, obwohl ich IMMER zwischen 15 und 15,8 habe. Da es aber im erlaubten Rahmen für eine Spende lag, bin ich dem nicht weiter nachgegangen.

37
Sascha T
Hessen
30.07.2019, 22:55 Uhr

Da ich davon ausgehe, dass beide Messungen kurz hintereinander gemacht wurden, bleiben als Gründe nur noch eine Messungenauigkeit oder ein Anwenderfehler der Mitarbeiterin.
Ich habe keine Ahnung, wie groß die Toleranz für diese Geräte ist, aber 0,5 klingt für mich schon recht viel.

Start Terminsuche Forum