Aktueller Beitrag

150

Arne S Niedersachsen

150Vollblut
BISHER GESPENDET
14.01.2020, 12:40 Uhr

Im Blutspendedienst NSTOB werden wohl die Ehrennadel für 5, 10 und 25 Spenden durch einen Becher ersetzt. Was haltet Ihr davon? https://www.blutspende-leben.de/aktuelles/von-der-ehrennadel-zum-heldenpott

26
Rene S
Niedersachsen14.03.2020, 00:29 Uhr

Ich finde es geht ja um eine gewisse Wertschätzung. Ein kleines Dankeschön in welcher Form auch immer und dann ist es gut. Ich habe zur 25. bei der Spende Vorort nichts bekommen und irgendwie freut man sich ja auch selbst auf die Jubiläumsstufen. Schade Chance wurde vertan aber eigentlich geht man ja spenden um was gutes für die Allgemeinheit zu tun. Also regelmäßig weiter hingehen ... gerade jetzt.

86
Oliver S
Niedersachsen27.01.2020, 11:41 Uhr

Diese "Heldenpötte" finde ich persönlich hässlich und bin froh, dass ich schon über der jeweiligen Spendenanzahl liege und mir diese damit erspart bleiben.
Schade finde ich, wenn wegen dieser Pötte die Ehrennadeln tatsächlich komplett abgeschafft werden sollten. Ich hoffe aber mal, dass die Altbestände noch ausgegeben werden, bis sie komplett verbraucht sind und ich so noch an die ein oder andere Nadel kommen werde.

95
Jens K
Mecklenburg-Vorpommern17.01.2020, 13:43 Uhr

Hm, das mag modern sein, aber vor ein paar Jahren gab es (wenn auch nicht diese Motive) auch schon Tassen als Geschenk und Dank, ganz einfach am Ende der Spende.
Warum man nicht einfach beides kombiniert.
Was ich persönlich für wichtig erachte ist auch das die Würdigung auch weiterhin 1x jährlich in der Öffentlichkeit erfolgt, das ist die Beste Werbung.
MfG
Jens

25
Franz Dieter K
Nordrhein-Westfalen15.01.2020, 13:45 Uhr

Mein Vater trug die Anstecknadel immer am Revers - das ist auch Werbung.

7
Alke B
Niedersachsen15.01.2020, 12:07 Uhr

Das ist doch eine gute Idee!
Eine Tasse vom DRK hat meiner Meinung nach eine viel bessere Werbewirkung als eine Anstecknadel.
Ich würde die Tasse gleich mit zur Arbeit nehmen und jede Benutzung positiv mit der letzten Blutspende verbinden.

2
Vanessa O
Bayern15.01.2020, 11:13 Uhr

Diese Nadeln sollen doch was besonderes ,als Anerkennung für den Spender sein. Bei den Becher/Tasse geht das besondere verloren, ausser es wie ein Pokal.

Finde das Blutspender mehr Anerkennung bekommen sollten.

25
Franz Dieter K
Nordrhein-Westfalen15.01.2020, 11:13 Uhr

Bei mir kommt jede Weihnacht ein Becher von der Apotheke dazu. Ich bin auch überversorgt und trinke weder Kaffee noch Tee. Wenn man 300 Spenden schafft, hätte man 14 (!!!) Tassen.

27
Melanie W
Niedersachsen15.01.2020, 09:03 Uhr

Ein Becher ist zwar wahrscheinlich nützlicher als die Nadeln, aber mein Schrank quillt so schon über vor Tassen! Die Tasse würde bei mir wohl auch nur im Schrank versauern, da ich nur ganz selten mal Heißgetränke trinke. Schade eigentlich.

28
Sascha T
Hessen14.01.2020, 22:38 Uhr

Zumindest besteht die Möglichkeit mit einem Becher etwas sinnvolles anzufangen, was ich bei diesen Anstecker nicht sehe.

56
Dennis P
Sachsen-Anhalt14.01.2020, 21:26 Uhr

Werden immer knausiger. Die verdienen an der Blutspende genug.

25
Franz Dieter K
Nordrhein-Westfalen14.01.2020, 20:47 Uhr

Dem schließe ich mich an.

103
Peter B
Baden-Württemberg14.01.2020, 18:26 Uhr

Sicherlich Geschmackssache. Meins wäre das ganz sicher nicht...

Start Terminsuche Forum