Aktueller Beitrag

65

Thomas K Nordrhein-Westfalen

65Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Erste Spende
27.02.2020, 19:26 Uhr

Ich bin 53 Jahre alt und spende seit meinem 18. Lebensjahr. Ich habe immer Neuspender in meiner direkten Umgebung gesucht. Das immer wieder, es ist mir nur ein einzigstes mal gelungen, in so vielen aktiven Jahren. Wie ergeht es euch dabei, Neuspender anzuheuern?
Grüsse Thomas

0
0
0
0
0
27
Sylvia K
Baden-Württemberg
28.02.2020, 19:01 Uhr

Ja, Peter, die Blutkonserven fallen vom Himmel.

Im Moment ist so eine Einstellung, "toll ein anderer machts".

Vllt. ein aktuelles Beispiel, der Corona-Virus. omG! Wir kennen schon verschiedene Grippen und wissen wie umgehen. Der Kollege kam mit der Spanische Grippe im 1. Weltkrieg daher, ich hätte ihn klatschen können. Es kursieren soviel kursiere viel Fehlinformationen und Halbwahrheiten herum. genauso wie Blutspenden und anderes

108
Peter B
Baden-Württemberg
28.02.2020, 17:32 Uhr

Ja, es ist nicht leicht, Neuspender zum Spenden zu motivieren.
Ich hab es auch immer wieder bei uns im Betrieb versucht, aber ernte höchstens Anerkennung für MEIN Handeln. Selber will niemand etwas tun. Die Argumentation, in einem Notfall sei ja genügend Blut da, macht mich ratlos bis wütend.

27
Sylvia K
Baden-Württemberg
28.02.2020, 16:52 Uhr

Ich habe auch Angst vor Spritzen und weiße Kittel. Kurzum, das ist nicht mein "Hobbx". Das meinte ich auch mit unglücklich, daß es nicht publik ist. Die Blutkonserven fallen nicht vom Himmel. Das einzige was man hört, in den Ferien wenns wieder knapp wird. Aber es geht nicht ein Schritt weiter. Ich bin dazu gekommen, weil der Blutspendedienst direkt geworben und das vorgestellt hatte. Aber schon lange nciht mehr.

Das ist nicht meine Aufgabe zu werben. Wenn jemand mich frägt, klar ich beantworte sie gerne. Ich sag vllt. kurz, ich geh nun Blutspenden / war Blutspenden. Ich ernte nur Erstaunen. Was ist auch das? Inzwischen erzähle ich es nicht mehr.

27
Sylvia K
Baden-Württemberg
28.02.2020, 16:45 Uhr

Ich heure nicht. Wenn ich gehe, da sind die vertrauten Gesichter und Grüppchen und einige neue. - Selber habe zufällig davon erfahren. Ich hätte mir gewünscht, daß das bekannter wäre. Ein Schulkamerad ist während der Schulzeit gegangen. Blutspenden, was ist auch das? Wenige Jahre später warb der Blutspendedienst und ich war neugierig. Seither ist es eher ruhig geworden. Läuft eher unglücklich.

Nein, die ich kenne sind zu alt oder ausgeschlossen. Ist so. Die jungen Hüpfer hören nicht auf die alten. Wobei, ich bin ein Jahr älter.

111
Frank G
Sachsen
28.02.2020, 15:18 Uhr

Neuspender habe ich leider noch nicht gefunden.

111
Frank G
Sachsen
28.02.2020, 15:17 Uhr

Ich bin auch 53 Jahre und Spende seid meinen 18 Lebensjahr.

10
Theresa J
Nordrhein-Westfalen
27.02.2020, 22:48 Uhr

Bei mir ist es einfacher Neuspender anzuwerben da diese in meinem Alter sind und es vielen auch einfach nicht so ganz bewusst ist wann und wo man spenden kann. Ich wurde schon öfter von meinen jetzt Erstspender Freunden etliche Fragen gestellt wie : tat es weh oder wie hat es sich angefühlt. Ich glaube es ist wirklich einfacher Leute aus den Peergroups anzuwerben als ältere oder jüngere. Trotzdem hab ich natürlich auch Bekannte die sich nicht anwerben lassen. Die wollen lieber dafür Geld oder sind medizinisch nicht in der Lage oder haben einfach Angst vor Spritzen.
Ich kann glaube ich sicher behaupten dass meine Freunde viel entspannter an das Thema rangingen als schon der Erste der Gruppe das durchgezogen hatte und mit guten Erfahrungen aus der ersten Spende rauskam... Vielleicht hab ich auch ein bisschen zu oft darüber geredet, aber das hat ihnen gezeigt, wie wichtig das Thema ist. 😅
Was ich sagen will ist dass es wirklich ein gewisses Vertrauen braucht um jemanden erfolgreich anzuwerben. Ansprechen und wenn die Person ablehnt vielleicht deren Gründe herausfinden aber nicht herumstochern. Dann fühlt man sich nicht so unter Druck gesetzt.

36
Arno V
Nordrhein-Westfalen
27.02.2020, 20:41 Uhr

Habe auch noch niemanden überzeugen können.

65
Thomas K
Nordrhein-Westfalen
27.02.2020, 20:25 Uhr

Ich tue eine gute Tat ! ?
Weiss nicht. Stehe mitten im Leben und fühle mich gut dabei Blut zu spenden, vielleicht auch einen Unbekannten zu helfen.......
Ich fühle mich gut dabei,
aber warum schaffe ich es nicht, dieses Gefühl an Andere zu vermitteln? Es kann doch nicht an meinen Worten liegen. Die Fakten fürs Spenden liegen klar und positiv auf dem Tisch!....

187
Franz Josef E
Rheinland-Pfalz
27.02.2020, 20:14 Uhr

Hallo Thomas, es wirklich nicht einfach neue Blutspender zu bekommen. Ich bin 58 Jahre und gehe seit meinem 18. Lebensjahr. Habe auch schon viele Freunde und Bekannte angesprochen und habe es auch geschafft den ein oder anderen mit zu überzeugen. Bin selber beim DRK und man bekommt immer wieder blöde Ausreden. Mache weiter so und du tust eine gute Tat. 👍

65
Thomas K
Nordrhein-Westfalen
27.02.2020, 20:09 Uhr

Woran liegt das? Wir können nur äusserst wenig begeistern, aber alle brauchen DEN Saft!

98
Christian F
Mecklenburg-Vorpommern25.11.2022
19, 12 , 1998
3 Thema: Erste Spende
3
0
2
4
2
Start Terminsuche Forum