Aktueller Beitrag

11

Dustin Pascal K Nordrhein-Westfalen

11Vollblut
BISHER GESPENDET
03.04.2020, 12:15 Uhr

Hallo zusammen, gibt es einen genauen Zeitraum der eingehalten werden muss zwischen einer Blutentnahme beim Hausarzt und einer Blutspende beim DRK?

Ich wollte in knapp 2 Wochen zu meiner 3. Spende antreten, habe aber Anfang nächster Woche einen Termin zur Blutentnahme beim Hausarzt.

Wäre die Spendefähigkeit hinsichtlich der Nachproduktion des Blutes gefährdet?

Schönes Wochenende und liebe Grüße!

0
0
0
0
0
Team West
DRK-Blutspendedienst
07.04.2020, 07:54 Uhr

Hallo Dustin, sofern es sich bei der Blutentnahme beim Hausarzt um eine Routineuntersuchung handelt, darfst du bedenkenlos an einer Blutspende teilnehmen.
Liebe Grüße vom BSD West

11
Dustin Pascal K
Nordrhein-Westfalen
04.04.2020, 21:35 Uhr

Super, vielen Dank für eure Antworten! Viele Grüße nach Bayern & Rheinland Pfalz

4
Daniel G
Bayern
04.04.2020, 01:13 Uhr

Bei der Blutentnahme verlierst du vermutlich so wenig blut dass es nicht mal auffält bei der Spende, jedoch wird dein Hämoglobinwert ja so oder so vor der Spende getestet, ob du Blut spenden darfst. :) Lg und bleib gesund! :)

Elke F
Rheinland-Pfalz
03.04.2020, 12:22 Uhr

Von Seiten der Blutentnahme kein Problem. Der Grund kann evtl noch ein Ko-Kriterium sein. Falls das nur Routine ist - null Problemo

Start Terminsuche Forum