Aktueller Beitrag

5

Mario W Bayern

5Vollblut
BISHER GESPENDET
16.09.2020, 14:28 Uhr

Hallo. ich weis das man sich 4 monate nach dem tattowieren ersr wieder apenden darf, kann mir das jemand erklären, wieso das so ist bzw welchen hintergrund das hat?

106
Frank G
Sachsen16.09.2020, 18:48 Uhr

Wegen hiv.

Team Bayern
Blutspendedienst des BRK16.09.2020, 15:15 Uhr

Hallo Mario,

danke für Deine Frage und Dein Interesse, Blut zu spenden.
Grundsätzlich ist eine Tätowierung bzw. ein Piercing kein Ausschlusskriterium fürs Blutspenden. Liegt das Stechen eines neuen Tattoos bzw. Piercings allerdings weniger als 4 Monate zurück, besteht eine Spender-Wartezeit - so schreibt es die für uns verbindliche Hämotherapie-Richtlinie von Bundesärztekammer und Paul-Ehrlich-Institut vor. Das liegt daran, dass eine Erkrankung bzw. Infektion des Spenderblutes, die durch das Stechen unter Umständen entstehen kann, ausgeschlossen sein muss. Die viermonatige Rückstellung von der Blutspende dient als Vorsichtsmaßnahme zum Schutz der Blutspende-Empfänger. Dieses höchst vorsorgliche Vorgehen darf keinesfalls als Misstrauensvotum gegenüber seriös arbeitenden Tattoo- und Piercing-Studios verstanden werden.

Ich hoffe, Deine Frage damit beantwortet zu haben und wünsche Dir noch einen sonnigen Tag!

Liebe Grüße
Michaela vom BSD

1
Pascal R
Brandenburg16.09.2020, 14:33 Uhr

Mein Tatoowieren kann es sein, dass die Nadeln nicht klinisch rein sind und du dich beispielsweise mit HIV infizierst. Das lässt sich erst nach einer gewissen Zeit nachweisen, das ist Empfängerschutz

Start Terminsuche Forum