Aktueller Beitrag

74

Rolf Karl S Nordrhein-Westfalen

74Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Fragebogen
02.11.2020, 18:48 Uhr

Ich nehme seit Jahren ein Medikament das immer die Frage aufwirft, darf ich spenden oder nicht. Nach mittlerweile ca. 20 Spenden, immer mit dem Medikament, wurde mir heute erstmals die Blutspende verweigert mit der Begründung, Zitat: das steht so in meinem schlauen Ordner, Zitat Ende. Auch der Hinweis auf die vielen Blutspenden konnte die Ärztin nicht überzeugen. Das hat man davon wenn man im Fragebogen alle Fragen korrekt beantwortet.

0
0
0
0
0
74
Rolf Karl S
Nordrhein-Westfalen
22.01.2021, 10:11 Uhr

Nur zur Info, ich setze vor jedem Spendetermin 3-4 Tage mit der Einnahme aus, dann ist alles ok. Hat beim letzten Spenden super funktioniert.

107
Lothar Heribert M
Rheinland-Pfalz
21.01.2021, 18:56 Uhr

Frag mal nach ob du Spenden kannst wenn du das Medikament ein bis fünf Tage aussetzt und frage zuerst deinen Arzt ob das Überhaupt geht das aussetzen.
Ich habe ein Medikament das 84 Stunden vorher aussetze und ich darf Spenden.

136
Michael O
Baden-Württemberg
04.11.2020, 19:37 Uhr

Ich kann mir vorstellen das dieses Medikament in einer "grauzone" war und nun auf die rote Liste kam, weil evtl. Rückstände im Blut die Spende zunichte machen. Aber da kann die Hotline am besten weiterhelfen.
Ich würde es in Deinem geschilderten Fall sogar die Anfrage per eMail an die Hotline schicken, so hast Du es für die Ärztin schriftlich. Sicher ist sicher.
Nun wünsche ich allen beste Gesundheit und gute Spenden

Andrea-Esther C
Bayern
03.11.2020, 18:30 Uhr

Rolf Karl, an dir liegt es gewiss nicht. Es gibt hier im Forum So'ne, Solche und Gesprenkelte. Der hier erwähnte Frank E. ist ein ganz besonderer Typ, er schreibt ganz gern mal betont provokant, und wenn man dann drauf reagiert, löscht er seine Beiträge wieder.
Anregung an die Betreiber des Forums: vielleicht wäre es sinnvoll, die Löschfunktion auf zehn Minuten zu beschränken - wenn jemand etwas schreibt, eine Antwort bekommt, die ihm nicht passt und dann seinen Beitrag einfach löscht, stehen die Reaktionen auf diesen Beitrag ziemlich blöd in der Gegend ...

74
Rolf Karl S
Nordrhein-Westfalen
03.11.2020, 11:54 Uhr

Sachverhalt ist geklärt, Medikament 3 Tage vor der nächsten Blutspende absetzen und schon darf ich spenden. Danke für die ausführliche Information.

74
Rolf Karl S
Nordrhein-Westfalen
03.11.2020, 11:11 Uhr

Wusste gar nicht das mein Beitrag so hohe Wellen schlägt. Fakt ist, ich habe immer wahrheitsgemäße Angaben zu meinen Medikamenten gemacht und durfte trotzdem immer spenden, nur gestern nicht. Der Sachverhalt wird z.Zt. durch einen anderen Arzt beim Blutspendedienst geprüft. Fortsetzung folgt.

Team West
DRK-Blutspendedienst
03.11.2020, 07:47 Uhr

Hallo Rolf Karl, bitte melde dich doch zur weiteren Abklärung deiner Spendenfähigkeit bei den Kollegen der Hotline.
Montags bis Freitags in der Zeit von 8.00 - 18.00 Uhr sind die Kollegen unter der Rufnummer 0800 1194911 erreichbar.
Liebe Grüße vom BSD West

Andrea-Esther C
Bayern
02.11.2020, 19:49 Uhr

Frank E., wie kommst du darauf, dass Rolf Karl falsche Angaben gemacht hat? Ich verstehe ihn so, dass er das Medikament immer angegeben hat, seit er es verordnet bekommen hat, und immer zugelassen wurde - erst heute nicht. Ihm zu unterstellen, falsche Angaben gemacht und gelogen zu haben, ist auch nicht grad die feine Art.

53
Wolfgang M
Hamburg
02.11.2020, 18:55 Uhr

... und der Fragebogen muss IMMER wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Ansonsten würde Chaos herrschein.

53
Wolfgang M
Hamburg
02.11.2020, 18:55 Uhr

Was die Ärztin/Arzt vor Ort sagt, ist bindend. Die/der entscheidet, ob jemand zugelassen wird oder nicht. Mach Dich doch selbst schlau, zB bei der Hotline fragen oder mal mit Deinem behandelnden Arzt/Ärztin drüber reden. Wenn Du dann nächstes Mal sagen kannst, die Hotline hat "ja" gesagt, ist die Ärztin vielleicht eher geneigt, Dich zuzulassen.

Start Terminsuche Forum