Aktueller Beitrag

2

Oliver G Sachsen-Anhalt

2Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Erste Spende
04.09.2018, 18:09 Uhr

Hallo. Ich war letztens zum ersten mal Blutspenden. Dabei hatte ich direkt nach der Spende mit dem Kreislauf zu kämpfen und musste noch eine halbe Stunde liegen bleiben. Dabei wurde ich wirklich bestens versorgt. Ich möchte auch unbedingt wieder Spenden. Hat jemand Tipps, damit es beim nächsten mal besser geht? Oder hat vielleicht jemand die Erfahrung gemacht, dass es echt nur bei der ersten Spende so ist?
Liebe Grüße

0
0
0
0
0
16
Evi O
Brandenburg
25.02.2021, 10:15 Uhr

Hallo alle mit einander ich habe vor zwei tagen meine 16te blutspende gehabt und zu hause angekommen musste ich mich übergeben und schwindlig war mir auch vorher hatte ich keine Probleme

154
Erhard B
Nordrhein-Westfalen
06.09.2018, 15:16 Uhr

Glückwunsch, das zur 1.Spende!
Der Körper reagiert nicht immer gleich . Habe schon über 140 mal gespendet, fast immer problemlos.
Ein bis zwei mal ist es mir ähnlich ergangen, war im Zeitdruck und habe die Ruhezeit nicht beachtet.
Bleibe seitdem immer mindestens 15 Minuten liegen.
Probier es einfach wieder aus!
Viele angenehme Spenden wünsche ich dir!

108
Peter B
Baden-Württemberg
05.09.2018, 20:04 Uhr

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum ersten Schritt, Oliver!
Für den leichten Schwindel und die Kreislaufprobleme kann es mehrere Ursachen geben, die zumeist völlig harmlos sind. Zumeist hat der Spender ohnehin einen eher niedrigen Blutdruck oder hat zuwenig gegessen bzw. getrunken oder es ist sehr warm ... oder eine Kombination von allem.
Der Blutdruck sinkt durch die Spende leicht ab, das ist normal. Bei ohnehin niedrigen Blutdruckwerten (die sich im Liegen nicht weiter auswirken) kann das dann aber u.U. zu einem Problem werden, wenn man danach schnell aufsteht; manchmal auch erst, wenn man danach etwas isst. In allen Fällen fehlt dem Gehirn dann ausreichend Blut, weshalb einem schwindlig wird und manche sogar umfallen. Auch das ist nicht schlimm, denn dadurch wird ja der [vom Körper] gewünschte Zustand wieder hergestellt: dass das Gehirn auf der gleichen Höhe ist wie das Herz, dass jetzt nicht noch die (Körper-)höhe durch zusätzliche Pumpleistung überwinden muss.

Ein ungeübter Kreislauf kann auch noch nicht so schnell auf den Volumenverlust von 500 ml Blut reagieren - der geübte schafft das spielend.

Also lass dich nicht verunsichern: das ist alles normal und kann eben mal passieren. Mit etwas essen und reichlich trinken am Tag lässt sich das vermeiden.

Berichte doch gelegentlich von deiner zweiten Spende!

14
Sabine H
Berlin
05.09.2018, 17:08 Uhr

Mir erging es bei meiner ersten Spende ebenfalls so.
Dein Hämoglobinwert war sicherlich im normalen Bereich,oder?
Dann kann ich dir nur empfehlen gesättigt zur Blutspende zu gehen.
Ich habe den Fehler gemacht,dass ich nur eine Schüssel Cornflakes gegessen habe,weshalb ich große Probleme hatte.Bei der zweiten Spende war es ebenfalls so,weil ich da immer noch nicht das richtige Gefühl hatte wie viel man denn essen muss.
Bei der dritten und vierten Spende hatte ich schließlich keine Probleme mehr,weil ich kurz vorher mich satt gegessen und genügend getrunken habe.
Ich hoffe ich konnte dir helfen!

1
Sascha B
Hessen
05.09.2018, 15:54 Uhr

Mir hilft es am meisten nach der Spende normale Cola also keine Cola Zero zu trinken.

68
Reiner Anton W
Bayern
05.09.2018, 03:49 Uhr

Servus Oliver,
also als erstes: Deine Einstellung finde ich echt super. 👍🏼
Das mit dem Schwindel ist als erstspender völlig normal. Es ist für deinen Körper eine Belastung plötzlich Einen halben Liter Blut zu verlieren. Aber es wird von mal zu mal Besser! Wenn du es schaffst regelmäßig zum Spenden zu gehen, bekommt dein Körper selbst keine "Panik mehr und reagiert gelassener, so dass du dann auch unmittelbar nach der Blutabnahme aufstehen kannst.
Einfach nur genügend vorher drunken und nichts fettiges essen.
Mach weiter so, der Anfang hast Du ja schon gemacht.

70
Silke S
Nordrhein-Westfalen
05.09.2018, 02:45 Uhr

Super Einstellung und erstmal herzlich willkommen bei den Lebensrettern. Es kann immer mal zu Kreislaufbeschwerden kommen. Versuche es nochmal. Wenn du vorher genug getrunken und gegessen hast, klappt es bestimmt. Ich drücke dir die Daumen. Nur nicht entmutigen lassen. 🙂

2
Oliver G
Sachsen-Anhalt
04.09.2018, 21:51 Uhr

Danke für eure Tipps. Ich werd ja sehen wies beim nächsten mal wird. Dass ich in der Richtung ein generelles medizinisches Problem hab, glaub ich eigentlich nich. Hab sonst auch nie Probleme mit Kreislauf und bin auch allgemein gesundheitlich Fit. Den Kommentar mit dem "männlichkeitsbeweis" hab ich nich verstanden. Ich will mir oder anderen nix beweisen. Ich will nur helfen ;)

15
Katharina H
Nordrhein-Westfalen
04.09.2018, 20:11 Uhr

Hallo Oliver, mir war nach der ersten Spende auch recht schwindelig aber erst zu Hause! Vor der zweiten Spende habe ich wirklich darauf geachtet dass ich 2 Liter davor trinke und siehe da ich hatte keine Beschwerden! Also viel Erfolg fürs nächste Mal LG Katharina

2
Oliver G
Sachsen-Anhalt
04.09.2018, 18:49 Uhr

Ja ich war schon aufgeregt. Und dazu kam, dass es an dem Tag auch sehr heiß war. Nach der halben Stunde Extrapause hatte ich dann auch keine Probleme weiter. Weder an dem Abend noch am nächsten Tag. Das Gefühl etwas gutes getan zu haben und Menschen zu helfen macht einen ja schon etwas Stolz :p . Darum will ich auch wieder spenden. Wenn ich das mit meinem Kreislauf in den Griff bekomme wäre das schon super.

8
Sarah M
Sachsen
04.09.2018, 18:32 Uhr

Hallo, bei mir war es auch so bei der ersten Spende. Hab dann vor der zweiten ausreichend gegessen und limo getrunken, hatte dann keine Probleme mehr. Vielleicht war es bei dir auch mit die Aufregung. Aber es wird besser :)

Start Terminsuche Forum