Aktueller Beitrag

48

Thomas Adrian Johann A Rheinland-Pfalz

0Thrombozyten
0Plasma
48Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Ernährung
27.06.2021, 12:10 Uhr

Bin Veganer, ohne Alkohol und mache Sport.

Als Dankeschön bekomme ich immer Wurst, Schokolade mit Molkepulver zum Mitnehmen. Früher gab es belegte Brötchen mit Butter, dazu Wurst und Käse....damals habe ich die Deko der Käseplatte gegessen, also Radieschen und Petersilie, dazu Kaffe ohne Milch. Aktuell verzichte ich auf das Fresspaket. Habe 0-, demnach selten. Durch meine Ernährung ist mein Blutplasma immer in bester Qualität. Mit dieser App wäre doch technisch möglich mir einfach 5,-€ via PayPal zukommen zu lassen für einen kleinen veganen Snack...... Scherz, aber Denkanstoß.

7
0
2
0
0
1
Manuel P
Bayern02.07.2021, 11:23 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=8eU5HPgCAyo&list=RDEMhmb8DugJKooMDZh4c1I59g&index=7
Der Song trifft den Nagel auf dem Kopf ! Einfach mal über den eigenen Tellerrand hinaus schauen und andere Meinungen und Kulturen akzeptieren. Vor allem in Corona Zeiten sollte man es doch merken, das wir alle im selben Boot sitzen oder?

Viele Grüße

Manuel

0
Doris-Gabriele M
Bayern01.07.2021, 11:38 Uhr

Na hoffentlich is jetzt a Ruh '.
Ich nehme Sie beim Wort! Bleiben Sie gesund! 🙋‍♀️

1
Manuel P
Bayern01.07.2021, 10:36 Uhr

Hallo Doris,

Wann habe ich jemals ein anderes Paket eingefordert ? WIe oft muss ich es noch schreiben damit Sie es kapieren? Spende bleibt Spende ! Ich persönlich habe auch aus Rücksicht und Respekt vor den Helfern das Angebot akzeptiert oder einfach nicht angenommen. Wenn Sie meine Kommentare mal komplett durchlesen würden, hätten wir zwei auch nicht ein ewiges hin und her aufgrund Ihrer Intoleranz gegenüber anderen Meinungen und Ernährungsformen gegenüber. Aber für mich persönlich ist diese Diskussion mit Ihnen hier beendet.

Viele Grüße

Manuel

0
Doris-Gabriele M
Bayern01.07.2021, 09:39 Uhr

Guten Morgen Manuel,
Ich weiß nicht ob Sie mich nicht verstehen wollen...
Es gibt Situationen im Leben in denen man seine Bedürfnisse, Vorstellungen, Meinungen etc. einfordern MUSS. Da bin ich voll bei Ihnen. Aber es gibt auch Situationen in denen man sich überlegen sollte, ob man seine Bedürfnisse einfordert bzw anbringt. Diese Situation sehe ich bei der Blutspende. Einfach hinnehmen dass es so ist und nicht wie ich es wünsche. Das gehört für mich auch zur Grundtoleranz. Einfach mal 5 e gerade sein lassen und sich und seine Bedürfnisse - in bestimmten Situationen - nicht so wichtig nehmen!
Ein herzliches Vergelt's Gott an alle Spender! Bleibt gesund ❤

1
Manuel P
Bayern30.06.2021, 21:24 Uhr

Hallo Thomas,

ich dachte auch nicht dass dein einfacher Denkanstoß solche Diskussionswellen auslösen kann. Aber manche fühlen sich anscheinend schon bei anderen Ernährungsweisen, anderen Kulturen oder Religionen schon persönlich angegriffen. Es wurde ja nicht mal von einem direkt was gefordert. Und jedem der spendet sollte es klar sein dass es sich NICHT ! um ein gastronomisches Angebot handelt. Aber ich wills auch nicht mehr lang und breit reden, diese Diskussion bzw. Gesprächsrunde ist lang genug.

Wie gesagt an alle einen schönen Gruß und einen weiterhin schönen und unterhaltsamen Abend.

Gruß Manuel

1
Manuel P
Bayern30.06.2021, 21:20 Uhr

Hallo Doris,

wann habe ich behauptet das DRK würde keine anderen Religionen akzeptieren? Das mit dem Stichwort Religionen wurde eher im Bezug auf alternative Ernährungsweisen erwähnt. Und wie auch unten gesagt verstehe ich es dass eher " die Normalen Pakete" angeboten werden, da wir ein Christlich geprägtes Land sind. Bitte einfach mal die Kommentare nochmal lesen bevor man einem das Wort im Munde herumdreht ! Aber das wurde hier schon alles ausführlich debattiert und drinnen rumgerührt. Und wie schon gesagt auch für mich bedeutet Spende, Spende! Aber eine Gewisse Grundtoleranz sollte vorhanden sein.

Trotz allem wünsche ich dir ( und allen Mitlesern) noch einen schönen Abend.

Viele Grüße

Manuel

48
Thomas Adrian Johann A
Rheinland-Pfalz29.06.2021, 21:56 Uhr

Wahnsinn, welch Aufregung. Ein Apfel macht weniger Arbeit als ein Mettbrötchen...weniger Arbeit für das Ehrenamt.....und wieder Öl im Feuer😂

0
Doris-Gabriele M
Bayern29.06.2021, 21:31 Uhr

@ Manuel P.
Ich akzeptierte jegliche Religionen, Vorlieben, Einstellungen, Ansichten usw. Nur... Ich möchte es nicht wissen.... Möchte nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit darauf hingewiesen werden welche Neigungen, Vorlieben usw. jeder hat. Warum wird das immer erwähnt? Es ist und bleibt Privatsache.
Siehe welche Ausmaße dieser " Denkanstoß" annimmt. Es ging nur um Essenspakete bei der Blutspende. Und schon heißt es DRK respektiert keine anderen religiösen, persönlichen Essgewohnheiten. Dass man da nicht jedem gerecht werden kann ist völlig klar. Warum kann man nicht einfach hinnehmen, dass die Möglichkeiten doch sehr begrenzt sind und es nicht möglich ist jeden Geschmack zu treffen? Wie bereits erwähnt : ich mag auch manches nicht. Dann esse ich eben wenig. Ich finde dass man dies den vielen ehrenamtlichen Helfern schuldig ist die sich um unser Wohl kümmern. Das hat auch etwas mit Höflichkeit und Respekt vor deren Engagement zu tun. Deswegen stellt man seine persönlichen Vorlieben hinten an. DRK /BRK sind sehr bemüht, mit geringem Budget, die Spender zufrieden zu stellen. Und solche Diskussionen wie hier, zerreden diese - eigentlich gut gemeinte - Sache. Weil jeder meint dass er " seine persönlichen " Belange, anbringen muss.
Spende Blut... Rette Leben
Mehr gibt es für mich nicht mehr zu sagen. Vergelt' s Gott

1
Manuel P
Bayern29.06.2021, 20:21 Uhr

Ganz einfach Doris mit Grundtoleranz bei den Essenspaketen verbinde ich den Respekt gegenüber anderen Religionen, und anderen alternativen Ernährungsweißen wie die Vegane oder Vegetarische Ernährung. Mit dem Lob an Thomas und Jörg wollte ich die Art und Weise des Schreibens der Kommentare betonen, da Sie zwar auf andere Meinungen eingegangen sind aber ohne andere zu beleidigen oder runtermachen zu müssen. Denn ich persönlich finde man sollte trotz der persönlichen Meinung und trotz der persönlichen Einstellung zu diesem und jenem, die alternativen Meinungen und Formen der Ernährungs- und Lebenskultur akzeptieren. Auch wenn es verständlich ist dass das DRK nicht alle alternativen Anbieten kann und wird, da es sich bei einer Spende um eine Spende und kein gastronomisches Angebot handelt.

Bei weiteren Frage stehe ich gerne zur Verfügung. ( ich dachte ja nicht dass der Denkanstoß von Thomas solche Diskussionen auslöst aber man muss alle Seiten dabei mit einbringen)

VIele Grüße

Manuel

0
Doris-Gabriele M
Bayern29.06.2021, 15:42 Uhr

@ Manuel P.
Wie sie Parallen vom Thema Essenspaket zum Stichwort Grundtoleranz ziehen können, erschließt sich mir nicht.
Sie beklagen sich, dass der Ton ihnen gegenüber zu persönlich ist.... Was müssen die anderen Mitschreiber von ihrem Lob - explizit für Thomas und Jörg - denken?

31
Franz Dieter K
Nordrhein-Westfalen29.06.2021, 14:09 Uhr

Je mehr Auswahl man anbietet, desto mehr bleibt nach dem Termin übrig. Es spricht nichts dagegen, sich sein Essen mitzubringen, wenn man befürchtet, ansonsten leer auszugehen.

61
Holger K
Baden-Württemberg29.06.2021, 13:04 Uhr

Na wenn es hier um wünsche geht: dann bitte:

Wieder offenes Buffet wie vor der sarscov2 Beschränkung und an besten mit offenem Grill mit schalrippchen oder gar Ochs am Spieß

31
Sabine A
Thüringen28.06.2021, 23:35 Uhr

Hallo zusammen,
nach meiner letzten Spende, habe ich auch ein für mich unbrauchbares Fresspaket bekommen. Bifi, Capri Sonne und Co sind nix für mich konnte ich aber gut verschenken. Ich gehe ja auch nicht zum Essen sondern zum spenden. Mehr als die Inhalte dieser Pakete stört mich der Müll, der dadurch entsteht. Ich hoffe wir können bald wieder zusammen sitzen nach der Spende mit Kaffee, Brötchen und Würstchen, oder was auch immer.

0
Doris-Gabriele M
Bayern28.06.2021, 21:29 Uhr

Es ging hier nur um die Verpflegung nach der Spende. Ich bleibe dabei : persönliche Vorlieben haben hier hintenan zu stehen. Einfach damit zufrieden sein was angeboten wird. Wenn es nicht passt.... Kommentarlos abhaken ✅. Es muss nicht alles nach persönlichen Wünschen ausgerichtet werden.
Und was " gesunde Ernährung" betrifft: das entscheidet jeder für sich. Ich gebe ehrlich zu: ob vegan / vegetarisch gesünder ist als Mischkost wage ich nicht zu beurteilen.
Und zum Presskopp mit Cola... Vielleicht freut sich ein Spender genau darauf..... Weil er es sonst nie isst aber dort gerne zugreift. Durchaus möglich.
Trotz verschiedenen Meinungen : ich finde es von jedem Einzelnen hier einfach super dass er Blut spendet! Weiter so 👍

1
Manuel P
Bayern28.06.2021, 20:26 Uhr

@ Frank E.

Hallo Frank,

ich weiß ja nicht wie Ihr Bildungsstand ist aber abgesehen von der Blutgruppe und dem Rhesusfaktor hat jedes Blut das zur Spende an andere Menschen zugelassen wurde die gleiche Qualität wie jedes andere Blut auch. Da ist die Konfession, die Kultur, die Nationalität und auch die soziale Herkunft egal. Mir persönlich wäre es im Ernstfall egal woher das Blut kommt solange es sich um " sauberes Blut" handelt : Sprich frei von ansteckenden Krankheiten, Suchtmitteln etc. . Da wären wir wieder beim Stichwort Grundtoleranz. Danke an Thomas und Jörg die das geistige Niveau in dieser Gesprächsrunde noch auf einem gesundem Maß halten ohne andere zu beleidigen oder beurteilen zu müssen.

Schönen Abend und Viele Grüße

Manuel

33
Jörg R
Baden-Württemberg28.06.2021, 20:15 Uhr

@Frank E Was soll dieses destruktive Verhalten? Es nützt niemandem. Sich ebenfalls aufgrund einer Spendehäufigkeit aufzuspielen, empfinde ich als überheblich und sowas ist fehl am Platz, zumal man nie weiß, welche Krankheiten, Sperren oder Rückstellungen jemand durchgegangen ist. Ich bitte, darum, dies zu unterlassen.
Mir fällt auch immer wieder auf, wie Kommentare gelöscht und neu eingestellt werden. Mir erschließt sich dieses Verhalten nicht.

48
Thomas Adrian Johann A
Rheinland-Pfalz28.06.2021, 20:12 Uhr

@ Frank e

Woher kommt der Gedanke ich hätte deutsches Blut???? Dachte es gibt Blutgruppen unabhängig der Nationalität.
50% deutsch, 50% niederländisch.....

Nicht aufregen, nicht schimpfen....denken und spenden.

:)

1
Manuel P
Bayern28.06.2021, 20:11 Uhr

Hallo Doris,

ich habe bei meiner Spende weder etwas eingefordert noch irgendjemanden kritisiert. Weil wie unten gesagt ich habe es gemacht um meinen Mitmenschen zu helfen. Aber ehrlich gesagt wird mir der Ton Ihrerseits zu persönlich vor allem im Bezug das ich weder der Themenersteller bin, sondern einen Kommentar verfasst habe ohne andere anzugreifen oder irgendeine Personengruppe beleidigt habe. Aber ich verstehe die grundsätzlichen Gedankengänge und bin da auch dabei. Man sollte bei der Spende keine Ansprüche stellen. Ja finde ich auch. Aber ich möchte es bei dem Kommentar belassen um einen persönlichem Konflikt wegen Meinungsverschiedenheiten zu entgehen da ich kein " Streithammel " bin. Trotz allem einen schönen Abend an dich und alle Mitleser.

Viele Grüße

Manuel

48
Thomas Adrian Johann A
Rheinland-Pfalz28.06.2021, 20:07 Uhr

Es war ein Denkanstoß....ich finde dass Presskopp mit Cola, alternativ Kekse und Schokolade nicht unbedingt gesund sind. Kann jeder essen was er will oder mag. Aber ein gesunder Snack nach der Spende wäre schön. Dennoch gehe ich Spenden wegen der Sache. Wenn's für mich nichts zu essen gibt, dann ist es auch gut. 8 km mit dem Rad und ich bin wieder zu Hause und habe freie Auswahl. Warum 47 Spenden? Vor Jahren wurde bei meiner zweiten und dritten Spende jeweils der Arm so zerstochen dass dieser eine Woche lang blau und ohne Funktion war. Vor einigen Jahren wurde ich erfolgreich überredet weiter zu spenden. Ich gehe 4 Mal im Jahr und bin als Stammzellenspender registriert. Manchmal gibt's Bratwurst direkt vom Kohlegrill...finde ich super. Viele geniessen eine schöne Bratwurst im Winter nach der Spende. Der Aufwand ist enorm. Gäbe es Obst würde ich zugreifen. Gibt's aber nicht. Deswegen der Gedanke es hier kund zu tun. Mir wurscht wer sich wie ernährt...aber der Trend geht Richtung gesunde Ernährung und zumindest weniger Fleisch.

Wer sein Tier erlegt tut gutes, es war lange in freier Wildbahn, artgerecht und an der frischen Luft. Und vielleicht ist ein Apfel aus der Region sogar ökonomisch konform....und bitte nicht aufregen....;)

0
Doris-Gabriele M
Bayern28.06.2021, 18:52 Uhr

@ Manuel,
Ich schreibe lediglich meine Meinung dazu. Wenn du diese unpassend findest nun ja... Deine Sache.
Du musst mir auch nicht Deine privaten, religiösen und kulinarischen Vorlieben aufzählen. Das interessiert niemanden und ist Deine Privatsache. Es nervt einfach... Ich bin dies, ich bin das, ich habe dies, ich will lieber das, Usw.... Ich spende seit 35 Jahren. Früher gab es auch Spender die nicht alles mochten. Aus welchen Gründen auch immer. Weder wurde genörkelt noch etwas eingefordert um persönliche Vorlieben zu befriedigen. Und die Auswahl von damals war nur ein Bruchteil dessen, was heute angeboten wird. Wie gesagt: seine persönlichen Vorlieben hinten anstellen. Es ist für jeden etwas dabei. Und sei es nur ein trocken Brötchen.... Ehrenamtliche Helfer mühen sich ab damit die Spender gut versorgt sind.... Und es wird immer Menschen geben die kritisieren.... Egal was angeboten wird.

1
Manuel P
Bayern28.06.2021, 18:32 Uhr

Kleiner Nachtrag,

ich bin weder eine Jude noch ein Muslim, oder ein Vegetarier oder ein Veganer. Sondern römisch katholisch und ein allesesser ( außer Lammfleisch). Aber im 21. Jahrhundert sollte man sich auch trauen mal über den eigenen kulturellen Tellerrand zu schauen. Und bezüglich der Allergiker: Sicher sind Sie im Ala Carte Alltag nervig ( arbeite in der Küche) aber die Allergiker können ja nichts für Ihre Erkrankung und muss es einfach versuchen einen Weg für den Gast zu finden damit er mit einem zufriedenem Lächeln das Restaurant verlässt. Und Ja ich weiß wir sind bei der Blutspende und nicht in der Gastronomie. Wie gesagt der Rest steht unten.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Abend.
Viele Grüße

Manuel

27
Sylvia K
Baden-Württemberg28.06.2021, 18:19 Uhr

Geschmäcker sind verschieden. Sie bueten an, was die neisten gerne mögen.

Evtl kannst das Paket auch weiter cerschenken. Vllt ein Nachbar? Haltbares freut sich auch die Tafel.

1
Manuel P
Bayern28.06.2021, 18:02 Uhr

Hallo Doris, ich persönlich hab auch aus dem Motto " Spende Blut rette Leben gespendet. Wurde leider aus persönlichen Gründen gesperrt. Im Grunde bin ich komplett bei deiner Meinung, dass das Spenden der Bedeutung gemäß freiwillig und ohne eine Gegenleistung erfolgen sollte. Aber bei den Esstüten geht es ja im Grunde um einen präventiven Gesundheitsschutz nach der Spende um einem Kreislaufkollaps oder ähnlichem ( was nach der Spende nicht vorkommen sollte) entgegenzuwirken. Und wenn das DRK oder regional gemeint das BRK solche Stärkungen anbietet sollte man ggf. auf andere Esskulturen achten und zumindest eine Alternative anbieten. Auch wenn man natürlich wie es uns Frank und Elke ausführlich erklärt haben nicht auf alle Wünsche eingehen kann und es auch nicht muss. Aber eine Gewisse Grundtoleranz sollte man gegenüber anderen Anschauungen haben, egal ob es einfach kulturelle, religiöse oder Persönliche Gründe wie zum Beispiel Allergien oder Gewissensbisse handelt. Gerne können wir uns ( und alle anderen auch) auf einer Ebene mit einer gewissenen Grundtoleranz gegenüber anderen Anschauungen unterhalten. Ps. : Wie gesagt ich hab gespendet um meinen Mitmenschen zu helfen und nicht wegen dem Imbiss nach der Spende, aber andere aufgrund eines Denkanstoßes so anmachen meinen zu müssen das ist einfach unter der Gürtellinie.

Viele Grüße

Manuel

0
Doris-Gabriele M
Bayern28.06.2021, 16:27 Uhr

@ Manuel P.
Das Motto lautet " Spende Blut, rette Leben". Nicht mehr und nicht weniger. Persönliche und religiöse Vorlieben sollten hier absolut in den Hintergrund treten. Und wenn es Obst als Alternativen gäbe.... Dann kommt : nur regionale Ware, Apfel, Birnen, Erdbeeren usw. vertrage ich nicht. Könnte man beliebig fortsetzen. Wo fängt man an und wo hört man auf ? Einfach das angebotene Essen annehmen, dankbar für die kostenlose Verpflegung sein. Aus Höflichkeit und Respekt gegenüber den Helfern wäre das geboten. Warum soll sich alles nach persönlichen Vorstellungen richten? Sich und seine Vorlieben einfach hinten an stellen .... Sich nicht so wichtig nehmen... Und einfach Dinge - ohne Diskussionen - hinnehmen! Ihr geht zum Blutspenden, nicht ins Lokal. Besinnt euch auf' s Wesentliche....

1
Manuel P
Bayern28.06.2021, 12:59 Uhr

Es wäre schon schön wenn es Vegane oder Vegetarische Alternativen geben würde. Nicht nur aus Ernährungsgründen sondern bei manchen auch aus religiösen. Stichwort Koscher oder Halal. Aber da wir eben Christlich geprägt sind wird es halt eher die " normalen Pakete " geben. Aber stimmt schon Thomas, da könnte man was dran ändern, das es zumindest eine Vegane Alternative gibt. Wie Obstkörbe oder ähnliches.

Gruß

Manuel

49
Wolfgang M
Hamburg28.06.2021, 09:41 Uhr

Erbsensuppe mit Würstchen ? Schleck !!! Bei uns gab es vor Corona gern Saisonales, zB Grünkohl etc. Ich hoffe, dass das mal wieder kommt ...

0
Doris-Gabriele M
Bayern27.06.2021, 16:36 Uhr

@ Nicole D:
Womit wir wieder beim Thema wären. Ich finde Erbsen in jeder Form lecker. Sogar als Suppe. Das ist - wie jede Speise - eben Geschmackssache.
Ich halte es schon immer so : ich esse, aus Höflichkeit und aus Respekt vor dem Einsatz der vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern, immer einen Happen. Auch wenn es nicht sooo mein Geschmack ist. Meine persönlichen Vorlieben stelle da in den Hintergrund. Tut mir nicht weh. Verletzt niemanden. Ich Spende seit 35 Jahren. Habe schon einiges an Unhöflichkeiten, sogar üblen Beschimpfungen dem Personal gegenüber, erleben müssen. Einfach dankbar sein dass es Freiwillige gibt, die mit sehr begrenztem Budget, die spender liebevoll versorgen.
Sich selbst und seine Vorstellungen nicht in den Vordergrund stellen. Und sich nicht so wichtig nehmen 😉
Auf das besinnen was es ist : Spende Blut, rette Leben.
Nicht mehr und nicht weniger!

Nicole D
Niedersachsen27.06.2021, 15:47 Uhr

@Doris: und ich bezweifel ganz stark, das man mit Erbsensuppe egal in welcher Variante neue und gar Nachwuchsspender akquirieren kann.

Nicole D
Niedersachsen27.06.2021, 15:43 Uhr

Hallo Thomas,
an der Deko habe ich mich generell auch schon immer gerne mal vergriffen, wenn ich sie auf einer Büffetplatte interessant fand. 😁
(ich lebe weder vegan noch vegetarisch 😉)

Ich denke Du hast Recht, man muss sich zukünftig was einfallen lassen und zumindest vegetarische Kost anbieten, denn der Kreis derer die sich bewusst ernähren wird stetig größer.
Von daher wäre es super, wenn sich die Ortsverbände Anregungen zu Herzen nehmen und bereit sind umzudenken - irgendwann klappt es dann vielleicht auch vegan.
(Und wie engstirnig da manch einer denkt kann man hier regelmäßig lesen, wenn Spender angehalten sind Einwegpfandflaschen am Ausgang wieder abzugeben!)

Und trotzdem bin ich jedesmal froh, wenn die Ortsverbände überhaupt etwas auf die Beine stellen und einen nach der Spende mit etwas überraschen. Jeder nach seinen Möglichkeiten.
LG

0
Doris-Gabriele M
Bayern27.06.2021, 14:27 Uhr

@wolfgang
Erbsensuppe mit Würstchen.... Wäre toll.... Für die einen nur Erbsensuppe, die anderen nur Würstchen und für Allesesser beides. 👍

Start Terminsuche Forum