Aktueller Beitrag

164

Christian S Rheinland-Pfalz

164Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Erste Spende
24.07.2021, 10:36 Uhr

Hallo.
Meine erste Spende war 1976, als vor genau 45 Jahren.
Ich war damals als SaZ4 ( Z- Kopp ) beim Bund im Fliegerhorst Sobernheim/Pferdsfeld stationiert. Unser Spiess hat uns als Erstspender beim DRK ein halbes Hähnchen mit Beilagen im UFFZ-Club und einen halben Tag Sonderurlaub garantiert. Beides hatte ich gerne in Anspruch genommen.
Und wie Ihr, liebe Blutspender: innen vernehmen könnt, bin ich auch dabei geblieben. In meinem Blutspenderleben strebe ich die 200 an. Mal sehen, ob es mir gelingt.
Fakt ist aber, dass mir die bis jetzt beim DRK geleisteten 163 Vollblutspenden nicht geschadet haben. Das Gegenteil ist der Fall.
Ich bin weitestgehend gesund und putzmunter. Das soll auch
so bleiben. Das Blutspenden tut mir und damit bisher auch 489 Bedürftigen gut.
Ich mache also weiter.
Und möchte Euch da draussen auch ermutigen weiterzumachen, wenn auch hi und da mal nicht alles so rund läuft wie man es gerne hätte.
Euch allen: bleibt gesund und gute Zeit, wenn die auch momentan sehr stürmisch ist.
Grüße aus der Pfalz

18
3
6
3
1
164
Christian S
Rheinland-Pfalz03.08.2021, 09:57 Uhr

Nicole.
Toll, dass auch du dabei bist und so einen großen Beitrag in unserer Sozialgemeinschaft leistest.Toll und
Grüße aus der Pfalz

3
Nicole D
Sachsen03.08.2021, 09:50 Uhr

Vielen Dank an euch alle! Das finde ich absolut toll und verdient höchsten Respekt.

164
Christian S
Rheinland-Pfalz28.07.2021, 08:27 Uhr

Ja,
man sieht, dass die meisten doch langjährige Blutspender sind. Das ist nur möglich, wenn man gesund ist und lang leben darf. Das ist nicht immer selbstverständlich.
Deswegen bin ich immer dankbar, dass ich überhaupt Blutspenden kann. Bin ich doch nur ein klitzekleines Teilchen in diesem Universum, dass durch dieses Blutspenden nicht nur anderen hilft, sondern mich selbst bewusst und glücklich macht.

177
Helmut S
Bayern27.07.2021, 19:07 Uhr

Hallo,
meine erste Spende war 82 weil bei uns alle gespendet haben.
Meine Spenden beim Bund wurden vom DRK nicht anerkannt, aber halben Tag frei haben wir bekommen.
Bei uns war nur 4 mal im Jahr Spenden möglich.
Das schöne ist es sind immer Bekannte da, zu einen Gespräch.
Alles Gute und bleibt gesund.

21
Martina W
Bayern26.07.2021, 21:34 Uhr

Ich finde es ganz super das ihr alle schon so lange Jahre spendet.
Ich hab mit 19 Angefangen beim brk zu spenden.
Meine persönliche beste Erfahrung war dass mein Opa eine Blutransfusion bekam und ich am selben Tag selbst gespendet habe.

168
Alexander G
Bayern25.07.2021, 12:55 Uhr

Servus,meine erste Blutspende war 1983,auch beim Bund😊,da gab es auch einen Urlaubstag dafür,seitdem bin ich dran geblieben mit Spenden und mir geht's bis heute gut.Bleibt alle Gesund. 👍👍💉

0
Klaus G
Baden-Württemberg25.07.2021, 09:38 Uhr

@Michael O: Kommt wohl drauf an, wo man angefangen hat. Alle meine bisherigen Blutspenden habe ich in der Uniklinik Tübingen (ZKT) abgeliefert, das seinerzeit nicht beim DRK angesiedelt war. Dort war anscheinend auch damals bereits der Mindestabstand von 56 Tagen gültig und keine weiteren Einschränkungen. In meinen alten Spenderausweisen finde ich z. B. vom 23.11.79 bis 28.11.80 insgesamt 6 Einträge und in 1983 sind 7 Einträge, wovon allerdings einer doppelt ist.

0
Klaus G
Baden-Württemberg25.07.2021, 09:32 Uhr

Mein "erstes Mal" war Ende November 1979 (noch vor dem Bund). Dort wurde keine konkrete Werbung mit Sonderurlaub gemacht, im Gegenteil. Bei der Blutgruppenbestimmung in der Grundausbildung wurde der Blutspenderausweis nicht akzeptiert und als ich in der Stammeinheit den Chef gefragt habe, ob ich zwecks Blutspende am Freitag ausnahmsweise bereits um 12:00 Uhr abhauen kann, erwiderte er, das wäre eine sehr fadenscheinige Ausrede - aber er hat trotzdem zugestimmt. Er hat es aber hinterher auch nicht nachgeprüft.

130
Michael O
Baden-Württemberg25.07.2021, 08:06 Uhr

In dem Jahr wäre eine Spende für mich tödlich verlaufen ... bin aber seit meinem 23. Geburtstag dabei und auch drangeblieben. Ausser mal ein Hämatom am Arm (Blutspenderabzeichen) hatte ich noch keine Probleme.

Wieviel mal durfte man den 1976 im Jahr? Als ich anfieng waren es noch 4 maximal 5 als Mann und der mindestabstand 84 Tage, wenn man gesund war und keine Medikamente einnahm, konnte der Arzt bereits nach 70 Tagen einer weiteren Spende zustimmen.

Dann allen hier alles Gute und bleibt Gesund

164
Christian S
Rheinland-Pfalz25.07.2021, 07:50 Uhr

Monika.
Gerne und auch Dir vielen Dank für Deine Zeilen

11
Monika H
Nordrhein-Westfalen24.07.2021, 14:34 Uhr

Was für ein schöner und motivierender Beitrag. Vielen Dank dafür

Start Terminsuche Forum