Aktueller Beitrag

21

Matthias S Baden-Württemberg

21Vollblut
BISHER GESPENDET
03.09.2021, 14:39 Uhr

Hallo zusammen, mir wurde gestern mitgeteilt, dass ich ein ärztliches Attest mitbringen muss, bevor ich wieder Spenden darf. Im Jahr 1999 wurden bei mir Herzrhythmusstörungen diagnostoziert, vermutlich stressbedingt, welche im Anschluss erfolgreich medikamentös behandelt wurden. Seit diesem Ereignis, hatte ich nie wieder kardiologische Probleme. Und erst im Jahr 2008 wurde ich Blutspender. Niemals wurde hierfür ein Attest verlangt. Erst jetzt nach dem ich 25 mal gespendet habe und die Rhythmusstörungen über 20 Jahre zurückliegen, darf ich nur mit Attest weiterspenden.
Es ist auch nicht so, als ob ich jemals nach einer Spende gesundheitliche Probleme gehabt hätte.
Nur weil Frau Doktor meint, besonders schlau zu sein. Oder wahrscheinlich die Situation nicht verstanden hat. Wie jeder weiß, muss ich trotz Genesung weiter bei jeder einzelnen Spende die Vorerkrankung von 1999 angeben.
Und wie ebenso jeder weiß, kann es Wochen bis Monate dauern, bis man als gesunder Patient, einen Termin bei einem Facharzt bekommt.
Ich bin so dermaßen wütend, unfassbar. Ich wusste gar nicht, dass das DRK ausreichend Blutspender in der Kartei hat und andere Personen so transalieren.

Grüße Matthias

0
0
1
3
1
131
Michael O
Baden-Württemberg
05.09.2021, 15:46 Uhr

Ganz teile ich Deine Meinung nicht Stefan!!!

Bei mir hat auch ein Arzt mal ein Herzgeräusch gehört und meinte ich soll es "absegnen" lassen nicht das ich mal heimgeschickt werde. Das hab ich dann auch gemacht und mir eine ordentliche Predigt abgeholt von "sind die den Unfähig blabla" mal sehen wo sie wieder das Gras wachsen hören... 20 % seines Umsatzes in der Praxis sind vom DRK-geschickt und keiner hatte was ernstes!!! Wenns nicht für die gute Sache wäre, würde ich es hier und jetzt beenden.

Nach 20 Jahren würde ich das sowieso nicht mehr erwähnen (sofern keine Medikamente genommen werden). Einige Ärzte haben mein Herzgeräusch nur gehört als ich das Attest vorgelegt habe. Seit ich das in der Hosentasche lasse, hört es auch kein Arzt mehr?!?!?

86
Stefan L
Nordrhein-Westfalen
03.09.2021, 15:40 Uhr

Zur Zeit bist du verbittert und wütend. Verständlich! Hilft aber nix. Geh den ersten Schrit und mach einen Termin beim Facharzt. Wenn alles in Ordung ist, ist es doch kein Problem ein positives Attest zu bekommen.
Ich glaube das Problem ist deine Angst vor dieser neuerlichen Untersuchung. Siehe es als gute Chance an, zu beweisen, dass Frau Doc falsch lag! Alles Gute dir, kannst noch genug spenden😏👍💪

Start Terminsuche Forum