Aktueller Beitrag

6

Dennis Walter K Niedersachsen

0Thrombozyten
0Plasma
6Vollblut
BISHER GESPENDET
14.05.2022, 06:55 Uhr

Vorgestern war ich wieder spenden. Hat alles super geklappt. Dort habe ich mich mit einer tollen Frau unterhalten. (Wie nennt man eigentlich Personen, die einem Blutspenden entnehmen? XD)
Sie hat mit mitgeteilt, dass es bald wieder eine Antikörper Testaktion geben soll. Grundsätzlich finde ich die Aktion ja echt super! Nur beim letzten Mal war es so, dass der Zeitraum so gewählt wurde, dass ich nicht spenden gehen konnte, da ich zuvor spenden war. Ich will an dieser Stelle gerne nur anregen, dass es dieses Mal nicht im selben Rhythmus stattfindet, damit auch regelmäßige Spender davon profitieren :-) Ich muss zugeben, ich bin mit meinen 6 Spwnden noch nicht der Oberkracher, aber nachdem ich lange nicht mehr da war, will ich seit diesem Jahr wieder regelmäßig gehen. Das habe ich mir fest vorgenommen.

Gruß
Dennis

3
0
0
0
0
6
Dennis Walter K
Niedersachsen
14.05.2022, 20:00 Uhr

Danke Ulrich für die Info !

Ich bin nicht geil auf Aktionen. Aber wenn ich höre, dass eine Aktion wiederholt werden soll wäre es gut, wenn die andere Hälfte auch davon profitieren kann :)

17
Ulrich K
Niedersachsen
14.05.2022, 11:28 Uhr

„Wie nennt man eigentlich Personen, die einem Blutspenden entnehmen?“ – Punktierer heißen die.

63
Holger K
Baden-Württemberg
14.05.2022, 08:27 Uhr

gerade was Antikörper gegen Sars2 angeht:

es kann ja keine mediznische Aussage getroffen werden wie starkt und vor allem wie lange ein mögliocher Schutz besteht:
Einzige Aussage ist: der Körper kam in Kontakt mit einem der Eiweisse auf Sars2 oder Impfstoff und hat mit Antikörper dagege reagiert.

für dauerhaften Schutz gegen Versionen von Sars2 sind eher die T-Gedächchtniszellen nötig.

ja: auch dies kann getestet werden.... evtl. bietet DRK dies auch kosterngründen nicht an.

und ja: derzeit wird mit dem Scheinargument "Corona" leider auf vieles verzichtet bei der Blutspende. da ist es wichtiger wieder den bisherigen Zustand einzuführen bei den unterschiedlichen verbänden statt mit kurzfirstigen Werbeaktionen die evtl. nichtmal funktionieren (Handtuch) zu werben.

101
Michael H
Hessen
14.05.2022, 07:52 Uhr

Nehmt mein Handtuch, meinen Test, meinen Spargel oder Rosenkohl (und gebt mir dafür Euren Rot-/Blumenkohl): ich brauche das alles nicht: es gab Mal Uhren ... muss so um 2015 gewesen sein - die waren auch gar nicht schlecht: da kamen neue AbnehmerInnen nach Deutschland. Aber ansonsten liegt das meiste doch nur rum. Ich finde, wir haben alle viel zu viel Kram, nicht zu wenig. Allerdings stimme ich Euch zu: solche Gesundheits-Zusatzangebote wie der Test sollten zumindest ein Viertel Jahr angeboten werden, damit jede SpenderIn die Chance hatte (auch wenn die Aussagekraft überschaubar ist). Das ist eine Frage der Fairness. Allerdings werden auch dann Menschen nicht zum Zug kommen, die gerade bei der Spende verhindert sind, sei es durch eine Erkrankung, OP, Dienstreise... . "Wann'semoh gerecht uff de Welt zugeht, simmer all'nimmer doh." (meine Oma) Trotzdem kann mensch sich darum bemühen.

134
Michael O
Baden-Württemberg
14.05.2022, 07:14 Uhr

Solche Bonuse brauch ich nicht. Ok, wenn es was gibt nehm ich es auch aber, wenns nicht passt dann ist es halt so. Wir Männer haben da schon gewisse Vorteile. Wenn zB. eine Handtuch ´aktion (liest man immernoch hier, dabei ist die 2. bereits gestartet) im Norden Deutschlands stattfindet und man dafür 3 mal abpumpen "muss" in 9 Monaten, reicht es bei uns sogar wenn wir "am Limit" spenden (6 mal p A). Die Frauen müssen da echt "ranklotzen" und wenn sie 4 Spenden hintereinander abgegeben haben ist 4 Monate pause und nix mehr mit Handtuch.

Gerade die Antikörperaktion ist doch sowas von Sinnfrei, weil keiner sagen kann ab wann "Immunität" besteht. Nur das dein Körper kontakt hatte mit einem Impfstoff und / oder dem Originalvirus. Aber bekommen kann man die Seuche auch mit einem hohen Wert.

Start Terminsuche Forum