Aktueller Beitrag

66

Kai P Bremen

14Thrombozyten
66Vollblut
BISHER GESPENDET
22.08.2022, 20:55 Uhr

Moin!
Heute hatte ich das erste Mal nach 60 Vollblutspenden das Problem dass trotz 4 Stunden Verband tragen die Wunde nicht richtig verschlossen war.
Durch Zufall ist mir aufgefallen, dass ein anderer Spender, der vom selben Kollegen die Kanüle abgenommen bekam, nach ein paar Minuten mit einer durchgebluteten Tupfer/Pflaster zurückkam.
Ist es hier nötig, dass ich das irgendwo nochmal mit genauen Angaben ablade damit der entsprechende Punktierer nochmal befragt werden kann oder ist das ein dummer Zufall?
Gruß K

0
0
0
0
7
74
Holger K
Baden-Württemberg
22.08.2022, 22:47 Uhr

ist Zufall - denn in der Vene selber ist kein Druck (deswegen ja Vene statt Aterie) und allein die Spannung der Oberfläche an der Vene kann die schon schliessen.
Zusätzlich kommt durch den Kontakt mit der Umgebungsluft ja auch Gerinnung zustande.

Tipp für die Zukunft:
sobald Nadel draussen fest auf den Tupfer drücken der draufgelegt wird und den Arm hochhalten.
danach kommt ja der Verband (im Gegensatz bis vor paar Jahren noch als auch ein einfaches Pflaster gereicht hat)

146
Michael O
Baden-Württemberg
22.08.2022, 21:48 Uhr

Das liegt eher am "abdrücken" nach der Spende oder das der "Propfen" mit der Binde rausgerissen wird (da sollte man die Binde vor der Abnahme etwas anfeuchten). Bei mir Blutet es mal mehr mal fast nicht nach. Habe mir da noch garkeine Gedanken darüber gemacht.

Start Terminsuche Forum