Aktueller Beitrag

11

Katrin S Baden-Württemberg

11Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Plasmaspende
18.03.2023, 20:17 Uhr

Hey. Ich war jetzt zum ersten Mal bei der plasmaspende. Es hat auch gut geklappt und ich hab es gut vertragen. Aber nun sagte mir meine Nachbarin das das net so gesund sei .. und das immunsystem geschwächt wird. Usw. Das man Eiweiß abbaut. ..Woher weißt ich nun was ich an Eiweiß so essen sollte ? Weil Zuviel Eiweiß ist wahrscheinlich auch nicht gut im
Körper oder ?

Was esst ihr so. Außer Quark und Kartoffeln.. Lg.

1
0
0
6
0
112
Peter A. B
Baden-Württemberg
04.12.2023, 21:02 Uhr

Liebe Katrin, wie so oft, kommt es wieder einmal drauf an...
Das heißt konkret:
Das Plasma enthält verschiedene Eiweiße, das ist richtig. Besonders bedeutsam für den Körper ist u.a. das Immunglubulin G (IgG); es hat Bedeutung für das spezifische Immunsystem. Es bindet Antigene (charakteristische Oberflächenstrukturen) von Erregern und markiert sie so für bestimmte weiße Blutkörperchen (Leukozyten). Diese verschlucken und eliminieren dann die Krankheitserreger.

Wie andere Blutbestandteile auch, werde die im Plasma enthaltenen Eiweiße vom Körper nachgebildet. Wie schnell das geschieht, ist individuell sehr verschieden. Deshalb kann der eine regelmäßig zweimal pro Woche Plasma spenden, der andere nur alle 3 Wochen einmal.

Um sicherzustellen, dass die Gesundheit des Spenders bzw. der Spenderin nicht soweit belastet wird, dass das Immunsystem leiden könnte, wird bei jeder 5. Plasmaspende der Wert der verschiedenen Eiweiße kontrolliert. Sollte der Wert (vor allem des IgG) deutlich unter dem Grenzwert liegen, kann der Spendearzt bzw. die -ärztin eine Plasmasperre verhängen, da ein IgG-Mangel u.U. einige ernste Erkrankungen nach sich ziehen kann.

Außer mit dem Faktor Zeit (mehr Abstand zwischen den Plasmaspenden!) kann man/frau sicherlich mit einer eiweißreichen Ernährung unterstützen; einige Nahrungsmittel wurden hier ja schon genannt.

In der Regel aber kompensiert der Körper das von allein; bei einem halbwegs ausgewogenen Speiseplan ist keine spezielle Eiweiß-Diät nötig.

10
Birgit B
Bayern
19.03.2023, 18:56 Uhr

Ich kenne mich bei Plasmaspende(r)n nicht wirklich aus. Aber wage jetzt mal zu behaupten, dass deine Nachbarin keine Blutspenderin ist... man hört die "interessantesten" Argumente dagegen von Nichtspendern😉

24
Pierre L
Berlin
19.03.2023, 13:39 Uhr

Ich hab mich ganz im Gegenteil besser gefühlt, seitdem ich Plasma spende, und wenn ich zum längeren Zeitraum nicht gehe, spüre ich das.
Bin gespannt was der Grund gegen Plasmaspende sein könnte....

Als Eiweissquelle, Fleisch, veggie Eiweiße wie Kichererbsen

92
Manuela F
Mecklenburg-Vorpommern
19.03.2023, 12:11 Uhr

Ich habe noch nichts davon gemerkt, dass das Immunsystem geschwächt wird. Habe schon ewig keine Infekte gehabt, bin kerngesund. Ich ernähre mich ganz normal und ausgewogen und die Eiweißwerte werden nach jeder 5. Spende kontrolliert und sind bisher okay.

11
Katrin S
Baden-Württemberg
19.03.2023, 10:34 Uhr

Hey. Also im medizinischen Bereich ist sie nicht. Eher ein Googler oder besserwisser 🙈.
Danke für eure Antworten 😃

146
Michael O
Baden-Württemberg
19.03.2023, 09:19 Uhr

Erdäpfel und Bibilieskäs...

Hab ich noch nie gehört das das Immunsystem geschwächt wird durch eine Plasmaspende. Wenn der Körper ausgewogen ernährt wird, sehe ich da kein Risiko. Sonst würde es die Plasmaspende nicht geben.

146
Karlheinz G
Baden-Württemberg
19.03.2023, 09:16 Uhr

Bin mal gespannt, wie die Nachbarin redet, wenn sie selbst von einer Blutspende profitiert.
Nicht jede Spende wird gleich vertragen.
Das einzige, was man bedenken sollte, ist, dass die Immunabwehr etwas geschwächt sein könnte.
Regelmäßige Blutspenden mit den Untersuchungen danach haben m. E. nur Vorteile.

16
Andrea-Esther C
Bayern
18.03.2023, 22:34 Uhr

Ist deine Nachbarin im medizinischen Sektor tätig?
Wie hat sie diese Aussage begründet?
Proteine sind in Eiern, Fleisch, Milchprodukten, Hülsenfrüchten ... Hummus zum Beispiel ist eine schmackhafte Eiweißquelle.

Start Terminsuche Forum