Aktueller Beitrag

0

Alaa Eldin H Nordrhein-Westfalen

0Vollblut
BISHER GESPENDET
28.03.2023, 12:01 Uhr

Ich bin vor einiger Zeit zum Blutspenden gegangen, aber der Beamte hat meine Spende nicht angenommen, weil ich kein Deutsch spreche, wissend, dass ich meinen Freund mitgebracht habe, um aus dem Arabischen ins Deutsche zu übersetzen, aber die Dame dort hat nicht angenommen

1
2
0
0
1
27
Sylvia K
Baden-Württemberg
29.03.2023, 03:18 Uhr

Oje, ähnliches Problem bei meiner Bettnachbarin im Krankenhaus, die nicht sehr gut Deutsch sprach. Für das Aufnahmegespräch fand sich in einer anderrn Abteilung eine Schwester, die ihre Sprache sprach.

Sie müssen hier wissen, Vorerkrankungen, welche Medikamente sie nimmt usw. Beim Blutspenden ist es ähnlich.

7
Pierre L
Berlin
28.03.2023, 20:29 Uhr

Wäre es zugelassen, das Gespräch auf einer andere Sprache zu führen? Angenommen der Arzt kann das. Vielleicht wäre das auch hilfreich, bei der Terminbuchung anzugeben

15
Andrea-Esther C
Bayern
28.03.2023, 13:18 Uhr

Ja, das liegt daran, dass du kein Deutsch sprichst. Ein Freund / eine Freundin, die übersetzt ... ist in vielen Bereichen sicherlich hilfreich, aber das Arztgespräch ist schon sehr sensibel. Kann sein, dass der Freund, aus welchem Grund auch immer, nicht "korrekt" übersetzt, kann sein, dass du wegen der Anwesenheit des Freundes nicht korrekt antwortest ... eventuell ginge es mit einem unabhängigen, amtlich vereidigten Dolmetscher, aber das kostet. Und wer würde das übernehmen?

99
Thomas H
Bayern
28.03.2023, 13:14 Uhr

Hallo Alaa Eldin,
das Problem ist, dass das Arztgespräch vertraulich ist und unter vier Augen stattfinden muss. Dort könnten recht intime Fragen diskutiert werden, die man vielleicht in Anwesenheit eines Freundes nicht wahrheitsgemäß beantworten würde. Dasselbe gilt für das Ausfüllen des Fragebogens.

Start Terminsuche Forum