Aktueller Beitrag

6

Swen-Christian H Schleswig-Holstein

6Thrombozyten
114Plasma
36Vollblut
BISHER GESPENDET
23.05.2023, 18:07 Uhr

Moin zusammen, es scheint unterschiedliche Auffassungen darüber zu geben, ob man nach einer Gürtelroseimpfung (Herpes zoster) spenden (Vollblut und/oder Plasma) darf oder nicht. Offenbar gibt es da auch zwei grundsätzlich verschiedene Impfungen (1 Gabe / 2 Gaben im Abstand von 2-6 Mon). Weiss da jemand mehr?

Beste Grüße aus dem hohen Norden,
Swen

0
0
0
1
0
6
Swen-Christian H
Schleswig-Holstein
24.05.2023, 11:45 Uhr

Vielen Dank,; ich habe Shingrix verabreicht bekommen . Es geht mir gut und ich darf spenden..
Mercy für die Rückmeldungen

16
Andrea-Esther C
Bayern
24.05.2023, 09:51 Uhr

Ergänzend zu meinem vorigen Kommentar:

ZOSTAVAX ist der Impfstoff mit abgeschwächten Viren - nach einer solchen Injektion ist vier Wochen abzuwarten, bevor wieder Blut gespendet werden darf.

SHINGRIX ist ein Tot-Impfstoff, eine Blutspende ist direkt am Folgetag möglich, sofern man beschwerdefrei ist.

16
Andrea-Esther C
Bayern
23.05.2023, 20:37 Uhr

Das kommt auf den Impfstoff an. Bei Totimpfstoff kann (theoretisch) beides gleichzeitig stattfinden - eine Pause von einem Tag wird empfohlen, um ggf. Nebenwirkungen voneinander abgrenzen zu können.
Bei Impfungen mit lebenden / abgeschwächten Viren dagegen ist eine Wartezeit von vier Wochen notwendig.

Also: schau in deinen Impfpass, welches Vakzin verwendet wurde und eruiere, ob es lebend oder tot war, dann weißt du was speziell für dich gilt.

https://www.blutspendedienst.com/blutspende/spendeinfos/fragen-antworten

Start Terminsuche Forum