Aktueller Beitrag

10

Katrin G Brandenburg

10Vollblut
BISHER GESPENDET
14.06.2023, 12:32 Uhr

Wie lange wird es diese Terminvergabe noch geben? Dieses System wurde ja aufgrund der Pandemie eingeführt, was ja auch sehr sinnvoll war. Allerdings sind wir damit inzwischen ja durch, die Pandemie für beendet erklärt, aber das Terminsystem gibt es noch immer.
Eine Zeitersparnis bringen die Termine ja nicht. Wenn man nicht schnell genug ist bekommt man keinen Termin mehr, was sehr schade ist. Hat man einen Termin ergattert und kann dann kurzfristig dich nicht ist es nicht möglich diesen abzusagen, so dass er weiter vergeben werden kann, d.h. er ist verschenkt, kein anderer Spender kann ihn nutzen.
Das alles kann nicht dazu beitragen, dass wieder mehr Menschen Blut spenden, ganz im Gegenteil.
Ich höre sehr oft, dass man gerne spontan spenden gehen würde, das aber nicht geht. Also gehen sehr viele Menschen gar nicht mehr spenden, da man spontan/kurzfristig keinen Termin mehr bekommt.
Sollte vielleicht mal überdacht werden.

6
0
0
0
0
161
Reiner S
Sachsen
15.06.2023, 13:55 Uhr

Doch schon im Februar, da wurde ich wohl falsch informiert.
Usprünglich war ja der vierte Weihnachtfeiertag 2024 im Gespräch

Johann Matthias S
Bayern
14.06.2023, 19:34 Uhr

Soweit ich informiert bin hat der September 30 Tage

161
Reiner S
Sachsen
14.06.2023, 19:17 Uhr

Also, am 31.09.2024 soll die letzte Blutspende mit Terminreservierung stattfinden.

51
Eva-Marie J
Niedersachsen
14.06.2023, 19:00 Uhr

Die Terminreservierung ist das Beste, was beim Blut spenden passieren konnte… ich bin nach 30 Minuten wieder raus, kann danach noch Termine wahrnehmen und muss nicht stundenlang dicht an dicht mit irgendwelchen Leuten rumstehen.
Termin wird meistens vier Wochen vorher gebucht und wenn es dann doch mal nicht passt, fix umgebucht oder storniert… alles ganz easy.

44
Cornelia H
Baden-Württemberg
14.06.2023, 18:45 Uhr

@Andrea-Esther:
die Idee mit dem "Hybridsystem", das du vorgeschlagen hast, klingt gut 👍

30
Martina W
Bayern
14.06.2023, 18:00 Uhr

Aus meiner Sicht sollte die Terminreservierung bestehen bleiben.
Da es meistens deutlich schneller geht als vorher.
Und bei uns ist es auch möglich ohne Termin zum Spenden zu gehen

16
Andrea-Esther C
Bayern
14.06.2023, 17:47 Uhr

Also ... ich für meinen Teil hoffe, dass das Terminsystem erhalten bleibt. Vorher war ich teils mehrere Stunden auf einem Termin und habe die meiste Zeit in einer der zahlreichen Warteschlangen vor Anmeldung, Hb-Messung, Arztgespräch ... gestanden - langes Stehen auf der Stelle bereitet mir Schmerzen, das mache ich nicht gerne. Gehen gerne stundenlang, aber stehen - nein, danke.
Vorstellen könnte ich mir ein "Hybrid-System", also die Hälfte der Plätze mit Terminvergabe, und dann jedes Zeitfenster "auffüllen" mit Spendewilligen ohne Termin. Würde wohl zwei Warteschlangen erfordern ...

44
Cornelia H
Baden-Württemberg
14.06.2023, 17:33 Uhr

Also ich gehörte früher in NRW definitiv zu den Spontanspendern. Da gab es aber auch viel mehr Termine. Nahezu jeder Ortsverein bot vier Termine pro Jahr an. Ein Blutspendemobil stand mal an der Uni, mal vor dem Einkaufszentrum rum. An mehreren Tagen der Woche konnte man in einem Krankenhaus für das DRK Blut spenden.
Und ich spreche von einer Stadt mit ca. 100.000EW, deren Ortsteile teilweise ziemlich weit gestreut waren.
Ich brauchte nie zu planen und kam trotzdem auf meine Spenden.
Ich sah im Vorbeilaufen oder -fahren ein Banner "Heute Blutspende" und wenn ich dann Zeit hatte und durfte, dann ging ich spenden.

Cut. Umzug nach BW in eine Großstadt mit über 300.000EW.
Es gibt viel weniger Ortsvereine und diese bieten, wenn man Glück hat, 2-3 Termine im Jahr an. Entweder die Termine in der Umgebung sind sehr dicht hintereinander oder es gibt gefühlte Ewigkeiten nichts im näherem Umkreis. Ich spende im Umkreis bis ca. 1Stunde Anfahrt mit Rad oder ÖPNV. Blutspendemobile gibt es nicht.
Ich habe mich, teilweise auch recht kurzfristig, mit Freunden zum Spenden verabredet. Alle kamen dicht hintereinander dran und in der Wartezeit konnte man sich schön unterhalten. Das Warten hat uns dann nicht gestört.

Dann ging es mit Corona los. Seitdem gibt es noch weniger Termine. Als Gruppe gehen funktioniert ohne sehr frühe Planung nicht, denn dann kommt man nicht ins gleiche Zeitfenster.

Habe gerade nochmal geschaut. Bei allen Terminen im Umkreis steht dabei: "nur mit Terminreservierung".
Banner sehe ich meist nur noch direkt am Spendelokal, also viel weniger präsent.
Und in einer Schlange zu stehen, mit der Gewissheit dran zu kommen, ist etwas anderes als gesagt zu bekommen "Sie können warten, VIELLEICHT gibt es einen freien Platz."

Ich denke schon, dass dadurch viele Spender und Spenden flöten gehen.

Es heißt auch immer, es würden Nachwuchsspender fehlen und ich denke, gerade junge Leute, die noch nicht selber eine Familie haben, gehören eher zu der Fraktion "spontan".

161
Reiner S
Sachsen
14.06.2023, 16:51 Uhr

Ich habe gestern bei der Spende mal nachgefragt was gewesen wäre, wenn ich ohne Termin gekommen wäre.

Auf alle Fälle wäre ich nicht weggeschickt worden, hätte ggf.ein wenig warten müssen fallsxes gerade mal zu voll ist.

25
Christine C
Baden-Württemberg
14.06.2023, 16:28 Uhr

BITTE BITTE die Terminvergabe beibehalten!
Seitdem bin ich in 25 bis max. 35 Minuten wieder raus, vorher war es mindestens doppelt so lange.

146
Michael O
Baden-Württemberg
14.06.2023, 14:30 Uhr

Kann nur von BaWü sprechen... bei uns funktioniert das sehr gut mit den Terminen, auch kurzfristig!!! Es war einmal das ein Termin seitens des DRK einen Tag vorher storniert wurde. Ich konnte den Termin im Nachbarort noch buchen und am Tag der Spende selbst waren wieder Termine frei, allerdings dann nicht online sondern per Telefon (Hotline) buchbar, so konnte meine Frau auch noch mitkommen.

Einziges Manko: Das Abnahmeteam bekommt solche Absagen und Spätbuchungen nicht mit, man muss dann die eMail mitbringen um Einlass zu bekommen.

Ich bin weiterhin für die Terminvergabe!!!!

59
Angela S
Nordrhein-Westfalen
14.06.2023, 14:11 Uhr

Bei den allermeisten Spendeaktionen, und soweit ich weiß gilt das für alle unsere 6 BSDe, kannst du auch ohne Termin kommen. Aber die Terminvergabe wird bleiben, weil sie den Ablauf für Team, Helfer und Spender deutlich erleichtert und die früher ewigen Warteschlangen und den damit verbundenen Unmut verhindert.

146
Karlheinz G
Baden-Württemberg
14.06.2023, 14:04 Uhr

Ich habe gerade nochmal nachgesehen, wie viele Plätze in den 20 Zeitfenstern vergeben werden könnten. Ich habe hier eine 15 entdeckt. Somit könnten rein rechnerisch 300 Spender angenommen werden.
Diese Anzahl wurde auch ohne Reservierung nie erreicht.

161
Reiner S
Sachsen
14.06.2023, 13:23 Uhr

Es ist sehr viel "erfunden" oder eingeführt worden im Rahmen der Pandemie.

Konnte man früher zu Hause arbeiten ist dann nun das Homeoffice und eine Wurst an der Imbissbude nennt sich to go, obwohl die meisten gar nicht dabei laufen.

Selbst bei Emm Zeeh Donald fährt man mit dem Auto zu Drive In und bekommt sein Essen to drive.

Das meiste was durch die Pandemie eingeführt wurde wird bleiben.

Terminvergaben bei Behörden. Es ist doch viel entspannter für die Mitarbeiter wenn man sich die "Kunden" durch die Vergabe knapper Zeitfenster vom Halse hält.

Dabei geht es im Grunde nicht darum ob es auf Dauer sinnvoll ist.

Ich habe kein Problem mit der Tetminreservierung bei den Blutspenden.

Weiß aber, das dadurch die Anzahl der Blutspenden pro Termin geringer ist als vorher.

Es wird die Zeit zeigen wie das auf Dauer kompensiert wird.

149
Felix J
Baden-Württemberg
14.06.2023, 13:09 Uhr

Hallo Katrin.
Also ich muss sagen, die Terminvergabe ist das beste was corona gebracht hat.
Früher brauchte man oft ne halbe Stunde, oder sogar ne Stunde länger.
Ich kann mich gut an Blutsp Aktionen erinnern, da war vor den 3 Ärzte Kabinen, eine Stuhlreihe mit 20 Personen. Immer wenn wieder eine Person zum Arzt ist, durften Alle ein Stuhl weiterrücken. Vielleicht kannst dich auch Spontan, 14 Tage vorher zum Blutsp anmelden.
Grüße Felix

146
Karlheinz G
Baden-Württemberg
14.06.2023, 13:04 Uhr

Bei uns funktioniert die Terminreservierung tadellos.
Zudem ist eine Spende auch ohne Termin möglich, weil immer mal wieder ein Platz frei bleibt oder wird, wenn jemand nicht "an die Nadel" darf.
Aus meiner Sicht sollte die Reservierung der Termine weiterhin möglich sein, denn so ist ein Ablauf fast ohne Wartezeiten möglich.

73
Holger K
Baden-Württemberg
14.06.2023, 13:02 Uhr

Spende ohne Terminvereinbarung ist möglich (aber nicht sinnvoll).

Effekt: Andrang zu unvorhersehbaren Zeiten damit hohe Wartezeit und Verlust der Planbarkeit für das Rahmenprogramm (Speis und Trank)

Start Terminsuche Forum