Aktueller Beitrag

Sonja R Bayern

04.11.2023, 23:42 Uhr

Ich war in der letzten Woche in Augsburg Kriegshaber spenden. Die Turnhalle war kalt, die Sitzgelegenheit nach der Spende absolut NICHT einladend (deshalb ging wohl auch jeder Spender anschließend sofort) und es gab nicht mal Getränke nach der Spende, nur die Frage ob "Käse- oder Wurstsemmel". In NRW und Niedersachsen kenne ich das anders. Zumindest sehr schnell war alles und die Damen am Eingang waren sehr freundlich.

0
2
0
0
1
27
Sylvia K
Baden-Württemberg
06.11.2023, 20:37 Uhr

Die Hallen dind riesig und alle in die Jahre gekommen. Es ist recht fröstelig da.

Team Bayern
Blutspendedienst des BRK
06.11.2023, 14:15 Uhr

Hallo Sonja,
vielen Dank für Dein Engagement für die Blutspende!
Ich hoffe, du konntest Dich schnell wieder aufwärmen ;)
Deine Kritik habe ich an den zusändigen Kollegen weitergeleitet, die Verantwortung für die Verpflegung liegt allerdings beim jeweiligen Kreisverband. Sprich das also gerne mal vor Ort an.
Viele Grüße
Charlotte vom BSD

16
Andrea-Esther C
Bayern
05.11.2023, 15:07 Uhr

"Sylvia K
BADEN-WÜRTTEMBERG –
05.11.2023, 06:06 Uhr
Turnhallen sind nie beheizt. War auch mal in einer so einer lokalität, das Blut hat man fast mit dem Pickel entnehmen können. Dann lange laufen jnd auf die Öffis warten. Wie an Halloween sah ich aus."

Ähm ... ich kenne etliche Turnhallen, und die sind allesamt beheizbar. Wenn nicht, wäre es im Winter schlecht für die Bausubstanz. Nur weil man keine Heizkörper sieht, heißt das noch lange nicht, dass keine vorhanden ist - es gibt Fußbodenheizungen, Wandheizungen, Heizungen welche über die Lüftung funktionieren ...

30
Martina W
Bayern
05.11.2023, 13:55 Uhr

Naja kaffee gabs vor Corona schon Kuchen hatte ich noch nie auch kein Buffet oder Kartoffelsalat.
Also was die Verpflegung angeht gibts auch in Bayern unterschiede.
Und was Kalte Orte an geht hatte ich leider auch schon mal.

74
Holger K
Baden-Württemberg
05.11.2023, 10:59 Uhr

eine kalte Umgebungstemperatur hat für den Spendevorgang nur Nachteile.

sobald ein Spender die Umgebun g als kühl und kalt empfindet reagiert der Körper darauf und hält die Wärme im Inneren. die Arme/Beine werden weniger stark durchblutet.
Das verringert den Blutfluss (zu langsam, zu wenig bis hin zum Spendeabbruch)
andersrum ist es besser: bei zu warmer Umgebung reagiert Körper darauf und erhöht Blutversorgung in Arm und Bein um die überschüssige Wärme abzuführen. Damit gelingt der Spendevorgang besser.

102
Martin K
Bayern
05.11.2023, 07:36 Uhr

So kenne ich das von Augsburg und den westlichen Wäldern. Personal zwar freundlich und zovorkommend, aber das Drumrum ist eher nicht so einladend. Früher, als ich noch in Augsburg wohnte, bin ich immer ins Klinikum zum Spenden gegangen. Dort gab es zu der Zeit noch zwanzig Mark und die Brotzeit danach war wirklich sehr ansprechend.

27
Sylvia K
Baden-Württemberg
05.11.2023, 06:06 Uhr

Turnhallen sind nie beheizt. War auch mal in einer so einer lokalität, das Blut hat man fast mit dem Pickel entnehmen können. Dann lange laufen jnd auf die Öffis warten. Wie an Halloween sah ich aus.

16
Andrea-Esther C
Bayern
05.11.2023, 00:14 Uhr

Hm ... das ist aber nicht typisch für Bayern. Mancherorts gibt's Kartoffelsalat und Leberkäs, an anderen Orten ein Buffet mit belegten Semmeln und selbst gebackenen Kuchen, Getränke vor und nach der Spende, auch Kaffee. Ich hab auch schon von Grillstationen gehört.

Start Terminsuche Forum