Aktueller Beitrag

3

Hans Werner D Saarland

3Vollblut
BISHER GESPENDET
07.12.2023, 12:16 Uhr

Warum wird einem eigentlich nicht die Blutwerte, nach der Analyse als einfache pdf in der App mitgeteilt. Ich weiß, wenn was auffällig ist wird man informiert, aber warum nicht auch wenn alles ok ist?

44
1
5
2
0
5
Michael N
Rheinland-Pfalz
08.12.2023, 11:11 Uhr

Bezüglich der Medikamenten Einnahme kommt es IMMER drauf an WARUM hast du sie genommen. Zudem arbeitet das Labor mit den Anamnesebögen und überprüft zusätzlich individuell auf das was angegeben worden ist.
Für eine genaue Antwort am besten an das Kontaktformular vom BSD West wenden.

3
Hans Werner D
Saarland
07.12.2023, 21:30 Uhr

Danke 🙏 für die Antworten und Kommentare.

112
Peter A. B
Baden-Württemberg
07.12.2023, 21:25 Uhr

Nach meiner Kenntnis wird dein Blut - wenn du es nicht über den freiwilligen Selbstausschluss anders bestimmt hast - immer verwendet. Außer, es gibt Auffälligkeiten bei der Laboruntersuchung.

Selbst, wenn das Blut nicht sofort eingesetzt werden kann (wie z.B. in Kliniken), wird es schnellstmöglich dorthin transportiert, wo es gebraucht wird; das kann auch mal mit Blaulicht sein...
Wenn selbst das nicht unmittelbar erforderlich ist, wird es nach der Untersuchung in seine Bestandteile zerlegt und diese getrennt eingefroren und gelagert.

Wie Andrea-Esther schon schrieb: eine Information gibt es nur, wenn es Auffälligkeiten gibt.

3
Hans Werner D
Saarland
07.12.2023, 21:13 Uhr

Ich frage mal andersrum, werde ich benachrichtigt, wenn mein Blut nicht verwendet wird und warum??

112
Peter A. B
Baden-Württemberg
07.12.2023, 20:51 Uhr

Kleiner Nachtrag zu den Schmerzmitteln.
Abgesehen davor, dass es nie vernünftig sein kann, mit einer akuten Schmerzsituation (die einen zur Schmerzmitteleinnahme zwingt) zur Spende zu gehen, haben die Dinger unterschiedliche Auswirkungen auf das Blut - wie z.T. schon beschrieben wurde.
Weil das u.U. gravierend sein kann, fragen die Spendeärzt*innen bei uns grundsätzlich nach [egal, was im Fragebogen steht]:
"Haben Sie in den letzten 10 Tagen Schmerzmittel eingenommen?"

17
Sebastian B
Baden-Württemberg
07.12.2023, 13:38 Uhr

Ibuprofen verringert die Blutgerinnung reversibel. Nach drei Tagen ist das irrelevant. Anders sieht das bei Aspirin aus. Dies verringert die Blutgerinnung irreversibel, also über die komplette Lebensdauer der roten Blutkörperchen.

Mein Tipp: Wenn sich der Termin der Blutspende nähert nimm lieber Paracetamol. Dies ist für die Blutspende uninteressant.

3
Hans Werner D
Saarland
07.12.2023, 13:21 Uhr

Ich verstehe dann nur nicht, warum die Ärztin sich so aufgeregt hat, weil ich 3 Tage vorm Blutspenden eine. 400 IBU wegen Kopfschmerzen genommen hatte . Sie sagte das fällt bei der Blutuntersuchung auf und das Blut kann verworfen werden. Also untersuchen die dann doch mehr?

16
Andrea-Esther C
Bayern
07.12.2023, 13:16 Uhr

Welche Blutwerte ... es wird nur getestet, ob Viren vorhanden sind oder nicht. Wenn nichts gefunden wird, besteht auch keine Notwendigkeit, dies mitzuteilen. "No news is good news".

72
Holger K
Baden-Württemberg
07.12.2023, 12:55 Uhr

es wird vom DRK nie ein Blutbild vergleichbar dem vom Hausarzt erstellt.
nichtmal bei den Sonderaktionen nach 3Spenden ist dieses ausführlich.

zusätzlich ist für Blutbild vorgeschlagen nüchtern das Blut abzunehmen - bei spende wird dagegen vorgeschlagen exakt nicht nüchtern zur Spende zu kommen.

demnatsprechend sind die gemessenen Werte nur bezogen auf Erkrankungen sinnvoll.

Roswitha I
Bayern
07.12.2023, 12:48 Uhr

Da steht dann Hepatitis negativ, HIV negativ, Syphilis negativ.....

145
Michael O
Baden-Württemberg
07.12.2023, 12:31 Uhr

Weil ja alles Ok ist und vermutlich auch das Problem mit den gesetzlich geschützten Datenschützern...

Start Terminsuche Forum