Aktueller Beitrag

139

Dietmar S Berlin

139Vollblut
BISHER GESPENDET
14.01.2024, 08:08 Uhr

Hallo,
Ich bin dem Link in der App gefolgt um zu lesen, wie bzw. auf was das gespendet Blut untersucht wird.
Hier der Link:
https://www.blutspende.de/magazin/von-a-bis-0/was-wird-beim-blutspenden-getestet

Und nun habe ich ein großes Fragezeichen im Kopf. Dieses betrifft den Abschnitt zum Corona-Virus.
Dort steht: Das Virus wird nicht durch das Blut übertragen. Da gehe ich nach allem was in der Pandemie bekannt wurde gerne mit.

Nur will ich nicht glauben, dass Antikörper ebenfalls nicht übertragen werden sollen.
Meine Frage hierzu lautet: Wo sind die Antikörper gegen diverse Erkrankungen, also auch gegen CoViD, wenn nicht im Blutplasma?

Hier im Forum gab es ja vor einigen Wochen einen Beitrag von einer Person, die durch eine potentielle Blutspende keine "geimpften" Antikörper erhalten möchte. Sie fragte, ob das verhindert werden kann?

Ich bin gespannt auf Antwort, gern auch vom Blutspendedienst.

Grüße aus Berlin

0
0
0
1
0
73
Holger K
Baden-Württemberg
14.01.2024, 09:54 Uhr

bei der Blutübertragung werden alle Blutbestandteile übertragen.
ja sogar das berühmte Blutfett (LDL und HDL) sowie Giftstoffe und Drogen (Nikotin, Alkohol usw) und natürlich auch Antikörper

und klar: wer z.B. Allergie gegen Erdnuss hat (Körper reagiert zu stark mit Antikörperherstellung auf bestimmte Eiweissmoleküle) hat entsprechend Antikörper oder mindestens die T-und B-Zellen dafür im Blutkreislauf.
und nein: diese Allergie wird bei der Blutübertragung nicht zum Empfänger gegeben, auch wenn die Blutbestandteile übertragen werden.

also keine Angst: du wirst nicht plötzlich gegen Erdnuss allergisch reagieren wenn ein Blutspender selbst gegen Erdnuss allergisch war.
Allergie ist nicht ansteckend.

146
Michael O
Baden-Württemberg
14.01.2024, 08:37 Uhr

Gleich vorweg ich bin kein Arzt, habe aber schon was von Gedächtniszellen gehört. Die die Information, die sie von den Eindringlingen erhalten oder eben durch Impfungen abspeichern und bei Bedarf herstellen der Antikörper. Da spart der Körper Energie, wenn nur das gebrauchte hergestellt wird. Quasi wie ein Maschinenmietpark beim Baumarkt, man kauft auch nicht alle Maschinen nur weil man sie einmal im Leben brauchen könnte.

Diese Gedächtniszellen könnten sich im Knochenmark Beckenkamm befinden.

139
Dietmar S
Berlin
14.01.2024, 08:16 Uhr

Ich habe jetzt nach dem Schreiben schon eine Idee, bin aber auf Antwort gespannt. 🙂

Start Terminsuche Forum