Aktueller Beitrag

141

Martina F Thüringen

141Vollblut
BISHER GESPENDET
09.02.2024, 16:10 Uhr

Ich war am 1.2.24 Blut spenden. Am 5.2.24 wurde mein Blut in der Arztpraxis abgenommen und da war der Eisenwert zu gering. Ich vermute die Ursache bei der Blutspende. Stimmt das?

2
0
0
2
3
10
Birgit B
Bayern
12.02.2024, 15:39 Uhr

Der Körper braucht eine gewisse Zeit zur Regeneration. Beim einen schneller beim anderen länger. Auf jeden Fall Hinweis auf Blutspende an den Arzt. Der weiß das dann einzuordnen. Evtl mit Nachkontrolle bzw zusätzliche Eisengabe...

100
Thomas H
Bayern
12.02.2024, 08:02 Uhr

Wenn Du mit Eisenwert der Hb-Wert meinst und der nur etwas zu niedrig ist, dann dürfte das wenige Tage nach der Spende ganz normal sein. Der Flüssigkeitsverlust wird sehr schnell ausgeglichen, aber der Körper braucht ein wenig mehr Zeit um Hämoglobin nachzubilden. Dein Blut ist also etwas "dünner".
Sollte es aber um den Ferritin-Wert gehen, dann sieht das etwas anders aus. Das ist der Eisenspeicher. Ist der entleert, dann steht auch für andere Aufgaben im Körper nicht ausreichend Eisen zur Verfügung. Dann hieße es, die Eisenzufuhr zu erhöhen oder den Verbrauch zu senken.

18
Sebastian B
Baden-Württemberg
12.02.2024, 06:12 Uhr

Niemand hier weiß, ob die Blutspende an den niedrigeren Eisenwerten bei dir ein Verschulden hat. Niedriger Eisenwerte können viele Ursachen haben. Das solltest du mit deinem Arzt besprechen, der ja im besten Fall auch deine Krankheitsgeschichte kennt.

Bei einer Blutspende verliert man über das Blut auch eine Menge Eisen. Mit einer normalen Ernährung und gegebenenfalls zusätzlicher Nahrungsergänzung kann man das allerdings problemlos korrigieren.

Mein Tipp bei regelmäßigen Blutspenden ist aber, genau das zu tun, was du getan hast, man sollte hier ein bis zweimal im Jahr vom Arzt den tatsächlichen Eisenwert im Blut bestimmen lassen. Dann kann man frühzeitig genug durch entsprechende Ernährung oder Nahrungsergänzungen gegenwirken, bevor es zu einem echten Mangel kommt.

Vielleicht noch ein Wort zu Frauen: es ist nicht korrekt zu glauben, Frauen würden aufgrund der Menstruation sowieso ein generelles Problem mit ihrem Eisenwert haben beziehungsweise in diesem Bereich häufiger einen Mangel zeigen. Die Menge an Blut, die eine Frau bei einer normalen Menstruation verliert, ist verschwindend gering. Bei einer nicht untergewichtigen gesunden Frau machte dieser Blutverlust keinerlei nennenswerten Unterschied, was die Versorgung mit Eisen im Körper anbelangt.

2
Stefanie R
Nordrhein-Westfalen
09.02.2024, 20:51 Uhr

Respekt und Danke das du die Bevölkerung unterstützt 🤗
Wir Frauen haben allg. eher ein Problem den Eisenwert oben zu halten.
Als ich noch in Berlin gewohnt habe, war ich 2 in der Woche Plasma spenden und aller 3 Monate Vollblut und muss bis heute Eisentabletten nehmen.
Aber seit dem ist mein Wert immer ungefähr bei 15 👍

53
Sascha M
Nordrhein-Westfalen
09.02.2024, 19:00 Uhr

Sehr wahrscheinlich, bei 141 Spenden, meinen Respekt, wahren ihre Eisenwerte immer im soll, daher würde ich mir keine Sorgen machen.

113
Gerhard W
Bayern
09.02.2024, 16:56 Uhr

Ja. ☘😉💪

Start Terminsuche Forum