Aktueller Beitrag

21

Benjamin D Berlin

21Vollblut
BISHER GESPENDET
17.04.2024, 16:04 Uhr

Heute wieder einmal in Berlin im Alexa gespendet. Obwohl ich zwei Stunden zu früh dort war, kam ich leider sofort dran. Leider, weil eben kaum Spender da waren. Das sehe ich immer öfter in Berlin, auch bei vor-Ort Spenden, dass oft Leerlauf ist, weil kaum jemand spenden mag.
Das Team war jedenfalls wieder super nett und trotz meiner "Problem Venen" traf die versierte Dame gleich beim ersten Versuch! Gegenüber lag eine junge Dame, die nach der Spende offenbar Probleme mit dem Kreislauf hatte und um die sich gleich alle drei Damen rührend kümmerten. Das wirkte fast wie im Wellness Hotel.
Auch wenn ich Mitte und den Alex nicht besonders mag, komme ich trotzdem gerne zum Spenden ins Alexa.
Vielen Dank an das tolle Team!

2
1
0
0
0
21
Benjamin D
Berlin
18.04.2024, 14:23 Uhr

Also die Betreuung ist über alle Zweifel erhaben! egal ob an den beiden Aauerspendeorten (Lichterfelde und Mitte) oder bei den mobilen Spenden. Da habe ich bislang nie!! negative Erfahrungen gemacht.
Das hängt natürlich auch von der Erwartungshaltung ab. Ich erwarte keine 5* rundum-Betreuung. Gegenseitiger Respekt, ein angemessenes Umfeld was Hygiene und Privatsphäre angeht und gerne ein freundliches Gespräch wenn die Zeit es zulässt. Das ist so in etwa meine Erwartung. Kein Kniefall vor dem edlen Spender aber eben auch nicht wie Massenware behandelt zu werden.
Die Uhrzeiten variieren bei immer etwas. Grundsätzlich gehe ich aber nicht vormittags spenden, da ich erst genügend essen und trinken will. Das klappt nicht wenn ich um Zehn Uhr Spende. Gestern hatte ich 15 Uhr gebucht und war schon um 13 Uhr dort. Meist ist so ein Zeitfenster zwischen 14 und 18 Uhr.

100
Thomas H
Bayern
18.04.2024, 12:41 Uhr

Hallo Benjamin,
mich würde mal interessieren, wie dort die Betreuung ist. Könnte aus auch daran liegen, dass es so leer ist?
Ich frage, weil ich bisher nur einmal einen komplett leeren Blutspendetermin erlebt habe und das auf das mangelnde Engagement des dortigen Ortsvereins geschoben habe. Das bestand aus zwei älteren Damen, die den Empfang besetzten und einen Tisch mit Bananen, Müsliriegeln vom Discounter, losen Keksen und Fruchtkonzentrat-Getränk aufgebaut hatten.

21
Benjamin D
Berlin
18.04.2024, 11:40 Uhr

Ich spreche wirklich nur über Berlin und meinen Eindruck. Da ich auch nur zu meinen Spendeterminen dort bin, ist das auf jeden Fall ein sehr zufälliger, winzig kleiner Einblick in das Spendeverhalten Berlins. Zu anderen Uhrzeiten, an anderen Tagen mag es wieder ganz anders aussehen. Trotzdem finde ich es immer etwas schade, so wenige Spender zu sehen.

74
Holger K
Baden-Württemberg
18.04.2024, 11:29 Uhr

es gibt nicht zu wenig Spendeblut.
nach den Handelstabellen ist Deutschland (soweit öffentlich sichtbar) auf Platz 3 weltweit in der Ausfuhr von Blutprodukten.

Blut wird ja international gehandelt.

21
Benjamin D
Berlin
18.04.2024, 11:26 Uhr

Ich kenne keine absoluten Zahlen, das ist nur mein persönlicher, subjektiver Eindruck. Als ich zu spenden anfing, das war 2020, da gab es lange Schlangen, Wartezeiten von teilweise über einer Stunde. Viel mehr Menschen wollten spenden, als verarbeitet werden konnten. Das lag sicher auch an den strengen Hygienemaßnahmen, doch subjektiv habe ich den Eindruck dass die Bereitschaft seither deutlich nachgelassen hat.

69
Roland K
Bayern
18.04.2024, 11:03 Uhr

Wieso mag in Berlin keiner spenden? Da gibt es doch so viele Menschen. Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Hat jemand eine Erklärung?

Team Nord-Ost
DRK-Blutspendedienst
18.04.2024, 09:15 Uhr

Hallo Benjamin, vielen Dank für Dein nettes Feedback. Das Lob geben wir gerne an das Team im Alexa weiter. Liebe Grüße

Start Terminsuche Forum