Aktueller Beitrag

18

Katrin K Nordrhein-Westfalen

18Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Blutgruppen
26.04.2019, 17:41 Uhr

Hab dies gerade gelesen:
https://www.businessinsider.de/nur-49-menschen-auf-der-welt-haben-diese-blutgruppe-sie-sind-von-hohem-wert-fuer-aerzte-2019-4
Das kann doch nicht sein, oder??

0
0
0
0
0
68
Michael S
Bayern
28.04.2019, 09:40 Uhr

Doch das stimmt mehr Personen sind bisher nicht bekannt. Aber der Grossteil der Menschheit ist ja auch gar nicht untersucht und weiss seine Blutgruppe nicht. Leider hast du nichts davon das dein Blut bei jedem passt bloss für dich passt keines ☹️🙍Kannst nur hoffen das du nie Blut brauchst. Bleib gesund .

35
Franz Dieter K
Nordrhein-Westfalen
28.04.2019, 09:22 Uhr

Sascha, das ist nicht ganz korrekt. Das Kell-System wird auch berücksichtigt. ;)
Ergänzend:
Es gibt bei den Rhesus-Antigenen folgende Verteilung:
Rhesus-Positiv
CcDee 30,11%
CCDee 16.63%
CcDEe 10.65%
ccDEe 9.57%
ccDEE 1,72%
ccDee 1,41%
CCDEe 0,12%
CcDEE 0,03%
CCD.EE 0,0003%
Rhesus negativ
ccddee 15.81%
Ccddee 0,83%
ccddEe 0,43%
CcddEe 0.00016%
CcddEE 0.00016%

Die Prozentsätze unterteilen sich nochmals in die Blutgruppen A, B und 0. Jemandem mit 0 rhesus 0 fehlen die Antigene.
Zitat:
[..]Deswegen ist diese Blutgruppe als Spende auch universal einsetzbar: Ohne Antigene kommt es nicht zu lebensbedrohlichen Abwehrreaktionen mit Empfängerblut.

Da jedes rote Blutkörperchen aber auf seiner Oberfläche über bis zu 342 Antigene verfügt, gibt es womöglich noch nicht entdeckte Kombinationen oder Genveränderungen, die zu einer noch selteneren Blutgruppe führen als RhNull. [..]
Quellen:
https://transfusion.med.uni-rostock.de/fileadmin/Institute/tmed/MB-Master-Ery-2017-oeffntl.pdf

https://www.geo.de/wissen/gesundheit/16797-rtkl-medizin-das-ist-die-seltenste-blutgruppe-die-bislang-bekannt-ist

37
Sascha T
Hessen
27.04.2019, 21:05 Uhr

Ich steige selber nicht vollständig dahinter, habe mich jetzt mal belesen und empfehle dir, mehr als nur meinen Text und die von mir unten angegebene Quelle zu benutzen.

Deine roten Blutkörperchen besitzen verschiedene Eiweiße, die für verschiedene Zwecke (z.B. Transport) zuständig sind.
Gegen alle Eiweiße, die dein Körper nicht besitzt, besitzt du Antigene.
Das sind Stoffe, die sich gegen Fremdkörper (also zum Beispiel Blut anderen Blutgruppen) richten, wenn sie mit diesen in Kontakt kommen.
So wie du mit der Blutgruppe 0 Antigene gegen die Faktoren A und B hast, so hast du im Rhesussystem, dass vom A-B-0-Blutgruppensystem getrennt existiert, Antikörper gegen alle Faktoren, die du nicht besitzt. Diese Faktoren sind auf deinem Blutspendeausweis mit den Buchstaben C,D und E (Groß und/oder klein geschrieben) vermerkt.

Kleiner Einschub:
Wenn man sich mit Transfusionen beschäftigt ist hier wichtig zu wissen, dass diese Faktoren sich auf den roten Blutkörperchen befinden also bei einer Bluttransfusion dieser Teilchen mit an den Empfänger übergeben werden. Die Antigene von denen ich gesprochen habe finden sich aber im Blutplasma, also dem flüssigen Bestandteile des Blutes. Sie werden daher auch nur bei einer Transfusion des Blutplasmas übertragen.

Was ich bisher konkret noch nicht nachlesen konnte und mir daher zusammenreimen muss ist, was nun Rhesus 0 heißt.
Vorschlag 1:
Ich denke, dass dieses Blut keine Faktoren besitzt und somit alle möglichen Antikörper.
Das wäre dann eher relevant, wenn es erforderlich ist rote Blutkörperchen zu transfundieren, die dann ja keinerlei Faktoren auf sich tragen und somit auch keine Gegenreaktion nach der Transfusion hervorrufen können.
Vorschlag 2:
Auch möglich wäre aber die Erklärung, dass dieses Blut (genau im Gegenteil) alle existierenden Faktoren besitzt und daher überhaupt keine Antigene. Sollte ein anderer Mensch also ebenfalls solches Blut haben, ist er sehr darauf angewiesen Blut ohne Antigene zu bekommen, da er jedes Eiweiß besitzt und somit jedes Antigen für ihn zum Problem wird.
Das wäre vor allem dann wichtig, wenn der Empfänger Blutplasma benötigt.

In der täglichen Praxis wird bei der Vergabe von Bluttransfusion allerdings nur auf die Übereinstimmung des Rhesusfaktors *positiv* oder *negativ* sowie auf die Korrektheit im A-B-0-System geachtet.
Ich gehe davon aus, dass diese Sache nur für ganz besondere Patienten, mit ganz besonderen medizinischen Problemen relevant ist.

Folgender Link ist ein Wikipedia-Artikel und da ich die Quelle nicht verifizieren kann ist der bitte mit Vorsicht zu genießen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rhesusfaktor

18
Katrin K
Nordrhein-Westfalen
27.04.2019, 14:37 Uhr

Hhm🤔
Verstehe ich nicht.
Kann mir das jemand erklären, bitte!!

69
Silke S
Nordrhein-Westfalen
27.04.2019, 11:13 Uhr

Du bist 0 - negativ. Hier ist aber die Blutgruppe Rehs. 0 gemeint. Deine Blutgruppe ist aber auch selten. Ich habe 0- positiv. Immerhin haben die 35% der Menschheit. Bleib gesund und immer fleißig weiterspenden. 🙂

37
Sascha T
Hessen
26.04.2019, 18:14 Uhr

Aber nicht verwechseln mit der Angabe “Rhesus negativ“ (Rh neg). Das ist hier so nicht gemeint. Es ist wesentlich komplizierter und erschließt sich mir nicht so ganz, aber die Angabe Rhesus neg. auf dem Ausweis haben wesentlich mehr Menschen (ca. 15% der Bevölkerung,
0 neg. immerhin noch 6%)

18
Katrin K
Nordrhein-Westfalen
26.04.2019, 17:42 Uhr

Ich weiß ja das es wenige sind, aber so wenige??
🤔dann bin ich wohl doch was Besonderes😊

Start Terminsuche Forum