Aktueller Beitrag

39

Bärbel S Sachsen-Anhalt

39Vollblut
BISHER GESPENDET
02.08.2019, 11:37 Uhr

Hallo mal wieder - habe zurzeit Urlaub und will auch nächste Woche wieder Spenden gehen! Ich betrachte die Blutspende auch als Hilfe zur Selbsthilfe und würde es gut finden, wenn es Langzeitstudien zur Förderung der Gesundheit auf Mehrfachspender bezogen - geben könnte! Meine persönliche Erfahrung bestätigt einen dauerhaft stabilen Blutdruck und eine Steigerung der Abwehrkräfte, seitdem ich wieder regelmäßig spenden gehe! Ich glaube neben dem Beitrag für die Allgemeinheit, ist jede Spende ein Update für's Immumsystem!

0
0
0
0
0
48
Michael S
Sachsen-Anhalt
05.08.2019, 16:54 Uhr

Hallo Bärbel, also ich fühle mich danach immer wie neu geboren und richtig fit. Mache das schon seit 25 Jahren..... regelmäßig. LG Michael

27
Sylvia K
Baden-Württemberg
04.08.2019, 11:18 Uhr

Einmal war ich beim Spenden, auch eher zufällig hatte kurz danach einen Arzttermin. Ich wär nicht auf die Idee einer Anämie gekommen.

Ja, man achtet sehr auf sich, daß es mir gut geht. Ich plane lange vorher, ich könnt wieder in xx Monate und bereite mich entsprechend vor. Ruhe einplanen, der Urlaub planen usw. Es wär schön, die Termine vorzeitig zu erfahren und auch Alternativen zu kennen. Wir müssen schon im November, spätestens Anfang Januar, das neue Jahr planen. Im August wär ein Termin, aber da habe ich schon Bereitschaft eingetragen und geht nicht. Der Alternativtermin ist …. in Richtung Oktober. Da habe ich auch schon was vor. Dieses Jahr läuft es saudumm.

Ich weiß auch, daß dass beim Blutspenden eine kurze Momentaufnahme ist. Der Blutdruck (ich neige eher zu Unterdruck) oder Eisengehalt kann ich besser einschätzen. Es wird nur Plus, Eisen und Temperatur gemessen. Die Temperatur sinkt bei Frauen während der Periode. Als Schutz vor Infektionen sinkt die Temperatur von 37 auf 36 Grad und der Eisengehalt im Blut. War mal dumm beim Arzt, als ich leichtes Fieber hatte und er 37 Grad maß. Aber anderes Thema.

Bei Frauen, das ist enorme Leistung ständig bereit für eine Schwangerschaft zu sein. bzw. nicht ständig, das überfordert den Körper. Seit ich in die Wechseljahre komme, wird es mir bewußt und mir sind 2 x im Jahr möglich. Es kostet dem Körper sehr viel Kraft, neues Blut zu bilden. Nicht nur der Körper selber, sondern auch äußere Faktoren wie Streß usw. Seit ich wieder regelmäßig blutspende, achte ich mehr drauf.

7
Ute M
Berlin
03.08.2019, 18:57 Uhr

Es gibt eine Studie der Charité in Berlin zum Thema Bluthochdruck und Blutspende. Mehr Informationen findest Du hier:
https://www.bluthochdruck-blutspende.de/

116
Peter K
Bayern
03.08.2019, 13:51 Uhr

Blutspenden trainiert nachweislich Deine Gesundheit! Dein Körper reagiert auf die Blutspende, indem er das gespendete Blut nachbildet. Dies stärkt Dein Blutsystem.
In Studien konnte erwiesen werden, dass durch regelmäßiges Blutspenden das Risiko für gefährliche Erkrankungen wie Herzinfarkte und Schlaganfälle reduziert werden kann.
Du erhältst mit Deiner Blutspende eine kostenlose Blutdiagnostik. Wenn Du regelmäßig zum Blutspenden kommst, hast Du dadurch die Sicherheit, dass Erkrankungen früher erkannt werden und Du mehrfach im Jahr medizinisch untersucht wirst. Du erhältst eine ärztliche Beratung vor jeder Blutspende.

Elke F
Rheinland-Pfalz
02.08.2019, 18:24 Uhr

Das Problem ist, dass Studien teuer sind - zumindest wenn sie ordentlich gemacht wurden und aussagekräftig sein sollen. Aber ich gebe dir völlig Recht. Blutspenden ist gesund 😊

Start Terminsuche Forum