Aktueller Beitrag

20

Lars H Brandenburg

20Vollblut
BISHER GESPENDET
08.11.2019, 10:54 Uhr

Hallo, ich hatte vor knapp 2 Wochen meine 20. Spende. Bisher hatte ich nie Probleme und gehe gern zur Spende (auch weiterhin). Beim letzten Mal war nun aber das Stechen unangenehm (starkes Ziehen im Unterarm), die Spende hat soweit funktioniert und jetzt habe ich seitdem Probleme mit diesem Arm. Wenn ich den Arm belaste (ganz strecke oder ein Gegenstand hebe), dann zieht es unangenehm stark. Ab und an wird die Armbeuge auch grün/blau, was jedoch nach einigen Stunden/knappen Tag wieder vergeht. Bin mir nun nicht sicher, ob es einen Nerv, einen Muskel oder sonst etwas getroffen hat. Kennt jemand von euch vielleicht das Phänomen bzw bei welchen Arzt lasse ich das am besten untersuchen? Bin momentan dadurch leider im Beruf und Sport eingeschränkt... Viele Grüße und danke vorab für eure Infos...Lars

20
Lars H
Brandenburg09.11.2019, 19:38 Uhr

Hallo Ilka und Teresa, na das klingt ja ganz so wie bei mir. Verfärbt sich aktuell auch nicht mehr... Scheint also wirklich der Nerv zu sein... Ich werde aber auch weiter spenden und kommende Woche mal überlegen, ob ich es noch beim Arzt abklären lasse...bin da eher der Arztmuffel. Viele Grüße und Danke euch allen für die Antworten. Lars

129
Ilka B
Rheinland-Pfalz09.11.2019, 17:38 Uhr

Kenne ich: Bei mir hat ein Arzt mal im wahrsten Sinne des Wortes "auf den Nerv getroffen" - ich mußte laut aufschreien und hatte als Folge davon einen Monat lang ein Taubheitsgefühl in meiner rechten Hand

Ich spende trotzdem weiter - wenn's in fast 130 Spenden einmal daneben geht, lasse ich mich nicht abschrecken ;)

3
Teresa Barbara A
Bayern09.11.2019, 16:36 Uhr

Ich hatte das auch schon, bei mir wars eine leichte Verletzung vom Nerv. Beim Einstich habe ich den Nerv bis zur Daumenspitze gespürt. Und Wochen später tat es immer noch weh vor allem beim Heben oder bei anderer Belastung. Der Hausarzt meinte dann eben dass es eine leichte Verletzung des Nervs ist und sich das auch erst nach Monaten wieder legen kann. Jetzt merke ich aber auch gar nichts mehr davon.
Lg

158
Hans-Jürgen L
Sachsen08.11.2019, 22:48 Uhr

Hallo Lars,
wenn Deine Spende etwa 20 Tage zurückliegt und Du jetzt immer noch Probleme damit hast, dann scheint etwas nicht richtig zu sein; zumal, wenn Du jetzt noch Blutergüsse bekommst.
Sollte das in der nächsten Zeit noch andauern, solltest Du Deinen Hausarzt konsultieren. Gleichzeitig würde ich die Sache bei der Hotline melden, damit Du "versicherungstechnisch" abgesichert bist. Eine Mitteilung beim untersuchenden Arzt bei der nächsten Blutspende wäre wahrscheinlich auch angebracht. Vielleicht lässt sich damit ein erneuter "Vorfall" vermeiden.
Ich wünsche Dir jedenfalls gute Besserung und dass so etwas nicht wieder vorkommt.
Viele Grüße, Hans-Jürgen.

20
Lars H
Brandenburg08.11.2019, 22:12 Uhr

Ich danke euch für die schnellen Antworten. Werde mal sehen, ob es sich wieder legt und hoffe, dass die nächsten Spenden wieder so problemlos wie davor laufen... Gruß und euch allen ein schönes Wochenende

1
Gabriele S
Nordrhein-Westfalen08.11.2019, 15:05 Uhr

Hallo, also wenn die Blutspende problemlos geklappt hat, dann saß die Braunüle auch korrekt in der Vene. Da kann definitiv kein Muskel oder Nerv getroffen worden sein. Tatsächlich den Hausarzt mal fragen. Vielleicht war die Vene nicht elastisch genug, zu wenig getrunken oder so. Ist sicherlich nichts Besorgnis-Erregendes.
Gruß Gabi

76
Stefan L
Nordrhein-Westfalen08.11.2019, 13:55 Uhr

Erst mal zum Hausarzt gehen. Wenn nötig leitet er weitere Schritte ein.

123
Manfred M
Baden-Württemberg08.11.2019, 13:16 Uhr

Das hatte ich auch schon einmal. Schmerzen in der Armbeuge.Bestimmt 8 Wochen hatte ich den Stich gespürt. Da ich kein „Doktorgänger“ bin habe ich es „ausgesessen“. Hat sich dann wieder von alleine gegeben.

Start Terminsuche Forum