Aktueller Beitrag

13

Markus K Sachsen

13Vollblut
BISHER GESPENDET
07.04.2020, 18:06 Uhr

Ich lese gerade im Spiegel online (07.04.2020, 14:40): "Außerdem seien mehrere Studien mit Antikörpernachweisen geplant. [...] Eine Studie richte sich an Blutspender: 'Wir untersuchen die Blutspenden auf Sars-CoV-2', sagte [Lothar] Wieler."
Richtet sich dieses Angebot an alle zukünftigen Spender und jede Spende? Und wie wird dieser Test durchgeführt?

0
0
0
0
0
Martin M
Brandenburg
08.04.2020, 16:46 Uhr

Ich glaube man sucht nach möglichen Plasmaspendern, da sich bei vielen Krankheiten dieser Art die Verabreichung von Blutplasma mit Antikörpern als heilsam erwiesen hat es kann also sein, das die Personen mit Covid 19 Antikörpern zu "Premium Spendern" werden, die in der Pandemie sehr hilfreich wären

Siehe : https://www.blutspende-nordost.de/rkp/

69
Jens-Peter K
Schleswig-Holstein
08.04.2020, 12:35 Uhr

Ich habe im HamburgJournal (NDR) gesehen, dass alle Blutspenden (die vorhandenen Proben) auf Corona Antikörper getestet werden sollen, um zu erfahren, wer es schon (evt. unbemerkt) hatte. Ist das überall so?

125
Dietmar S
Brandenburg
08.04.2020, 06:24 Uhr

Hallo, das Paul-Ehrlicher-Instut hat Blut von Erkrankten analysiert. Das Virus SARS-COV-2 landet nur bei extrem schweren Verläufen im Blut. Will sagen, wer infiziert ist aber keine Symptome zeigt, hat keine Viren im Blut. Über eine Blutspende ist das Virus nicht übertragbar.
Denn zur Blutspende geht man ja nur, wenn man sich gesund fühlt.
Was aber sein könnte: Das man mit einem milden Verlauf erkrankt war und sich die Institute auf die Suche nach Antikörpern im Plasma machen.

Elke F
Rheinland-Pfalz
07.04.2020, 18:54 Uhr

Angebot würde ich es nicht nennen. Das ist so weit ich es verstehe ein Rechenmodel, damit soll rausgefunden werden wie hoch die Immunität in der Bevölkerung sein könnte.

Start Terminsuche Forum