Aktueller Beitrag

87

Lukas O Bayern

87Plasma
7Vollblut
BISHER GESPENDET
THEMA: Plasmaspende
22.07.2020, 12:00 Uhr

Hallo,

ich bin regelmäßiger Plasmaspenden und wollte Mal fragen wie ihr das so macht. Ich gehe meistens wenn ich Zeit habe immer 1,5 Mal pro Woche (Woche A: Montag und Freitag, Woche B: Mittwoch) und vor einer Proteinmessung immer mind. eine Woche Pause. So bleibt mein Proteinspiegel im guten Bereich und mein Eisen ist auch Top.
Nach der Voll-Blutspende wurde ich jetzt schon 2 Mal gesperrt wegen geringem Eisen. Wie handhabt ihr das? Ich fühle mich super fit und dachte nach 1-1,5 Wochen geht es wieder. Nehme auch nach Vollblut prophylaktisch Eisentabletten.

Bin einfach Mal interessiert wie es die anderen "Stammspender" so handhaben.

Gruß Lukas

0
0
0
0
0
167
Steven H
Sachsen
05.08.2020, 10:34 Uhr

Ich spende seit 2008 und habe dann während des Studiums bei einem privaten Träger Plasma gespendet. Anfangs habe ich ganz normal pro Woche ein Mal gespendet. Im Studium auch teilweise 2 mal pro Woche. (Damals gab es noch die 45 Spenden-Grenze, die ich einmal erreicht hatte).

Aktuell sind meine Eiweiswerte rückläufig, womit ich wohl meinen Rhythmus auf 2 Spenden pro 3 Wochen reduzieren muss!

Ich habe aber stets darauf geachtet, dass ich 2/3 rechts und 1/3 links Spende, damit die Narbenbildung an einem Arm nicht zu extrem wird. ;)

87
Lukas O
Bayern
23.07.2020, 09:29 Uhr

Danke für die Antworten soweit. Also ich Spende zwar viel aber dadurch, dass es mich die letzten Jahre immer für einen Urlaub in ein Malariagebiet verschlagen hat war ich im Endeffekt nur 4-6 Monate aktiver Spender. Somit komme ich sowiso nur auf maximal 30 spenden pro Jahr. Vollblut Spende ich normalerweise nur wenn ich dannach in den Urlaub gehe (6 Monate gesperrt bin) oder einen Erstspender mitnehme. So hab ich seit November 2017 auch "nur" 6 Vollblut spenden und 43 Plasmaspenden.

Dachte ich schreibe das Mal zur Aufklärung.

21
Stina B
Niedersachsen
22.07.2020, 23:56 Uhr

@Fabian: Du darfst neben 6 Vollblutspenden noch Plasmaspenden? Als ich mich vor einiger Zeit zum Plasmaspenden registriert habe, hat mir der Arzt gesagt, dass ich bei 4 Vollblutspenden in 12 Monaten kein Plasma mehr spenden draf.

52
Fabian R
Nordrhein-Westfalen
22.07.2020, 23:29 Uhr

Du musst bei der hohen Spendenzahl auch darauf achten, dass dein netto Blutverlust im Jahr nicht zu hoch geht. Da gibt es eine Tabelle was man durchschnittlich pro Vollblut und pro Plasmaspende verliert. Vollblut ist ein ganzes Stück mehr als Plasma aber gerade wenn man beides spendet kommt man da ganz schnell ans erlaubte Maximum. Ist mir zumindest passiert als ich die Regelung noch nicht kannte.

Ich kann somit beispielsweise im Jahr neben meinen 6 Vollblutspenden nur noch 7 mal Plasma spenden. Sonst komme über ich das jährliche Maximum und würde zurückgewiesen werden. Ich würde da an deiner Stelle das nächste mal beim Arzt nachfragen, wie das derzeit bei dir aussieht. Könnte mir gut vorstellen, dass dir auch nicht mehr viel zur maximalen Entnahmemenge fehlt.

Boris K
Baden-Württemberg
22.07.2020, 21:31 Uhr

Student/innen sind ja die klassischen Hochleistungsspender im Plasmabereich, je nach Institut kann das ein ganz nettes Zubrot sein. Ich würde die beiden Zurückweisungen aber als Hinweis nehmen, dass der Körper bei dieser Frequenz schon an seine Grenze kommt oder über sie hinaus geht. Gerade junge Menschen merken das aber nicht so schnell oder stecken das halt vermeintlich weg.

Vielleicht kannst du einfach mal die Frequenz etwas drosseln und schauen, was passiert. Mit 3 Spenden in 2 Wochen bist du auf Kurs 78 Spenden im Jahr, das Maximum ist aber 56, dann gibt es die Zwangssperre. 4-5 Spenden im Monat sind immer noch viel, verteilen sich aber besser und belasten den Körper weniger.

94
Ingrid M
Bayern
22.07.2020, 14:20 Uhr

Hallo, ich geh zwar nicht Plasma spenden, aber alle zwei Wochen zum Thrombozytenspenden ;)
Dafür gehe ich aber zwischendurch nie zum Vollblutspenden. Zum einen weil es hier mit Terminen eher schwierig ist, und zum anderen weil zwei Wochen eh schon die Mindestwartrzeit zwischen zwei Thrombozytenspenden bzw Thrombozyten/Vollblutspenden sind. Bei Plasmaspenden sind die Wartezeiten ja geringer. Außerdem könnte ich mir auch vorstellen, dass nach einer Vollblutspende mein HB Wert erstmal zu niedrig ist und ich zwei Wochen später nicht schon wieder spenden dürfte.
Viele Grüße

87
Lukas O
Bayern
22.07.2020, 13:28 Uhr

Kann ich verstehen Ulrich, ich bin Student und das Spendezentrum ist ganze 3 Minuten vom Hörsaal. Da gehe ich gerne morgens um 8 Spenden wenn ich erst um 10 zur Uni muss.

41
Ulrich D
Bayern
22.07.2020, 12:49 Uhr

Ich hab noch nie Plasma gespendet, das ist mir persönlich zu zeitintensiv und würde sich kaum mit meinem Arbeitsalltag unter einen Hut bringen lassen.

Start Terminsuche Forum