Aktueller Beitrag

1

Svenja K Niedersachsen

0Thrombozyten
0Plasma
1Vollblut
BISHER GESPENDET
01.08.2020, 15:58 Uhr

Hallo - bin noch relativ frisch dabei :)
Ich habe zwei kleine Fragen, von denen eine in meine ausgewählte Kategorie passt, daher fang ich mit der an:
1. Ich hatte bei meiner Erstspende keinerlei Probleme, obwohl ich mehr als 12 Monate in Japan (15/16) gelebt habe. Allerdings plane ich, nächstes Jahr - wenn es coronabedingt geht - mittelfristig dort zu sein (ca. 5-6 Wochen). Könnte dieser Aufenthalt im Nachhinein problematisch für eine Blutspende werden?
2. Ich werde Ende September umziehen. Kann ich dann einfach, wenn ich wieder spenden darf, zum nächsten Zentrum gehen und das machen oder muss ich da etwas beachten?

Danke!:)

1
Svenja K
Niedersachsen01.08.2020, 16:13 Uhr

Danke! Ich werde alles an Abstrichen und Tests machen, was notwendig sein sollte, um zu spenden. Wenn's auf die Sperrfrist hinausläuft, dann eben auch die.
Und danke auch wegen der anderen Frage!:)

29
Sascha T
Hessen01.08.2020, 16:06 Uhr

Zu 1.
Was nächstes Jahr ist, ist aktuell schwer zu sagen. Wenn sich die Situation nicht verbessert wirst du nach deinem Auslandsaufenthalt wahrscheinlich eine Sperrfrist haben und die könnte mehrere Wochen betragen oder du brauchst einen negativen Abstrich.
Diese Frage kann aber wahrscheinlich erst Tage oder wenige Wochen vor deiner Rückkehr geklärt werden.

Zu 2.
Nach deinem Umzug musst du gar nichts beachten, außer dass du bei der nächsten Spende an der Anmeldung deine geänderte Adresse weitergibst.
Solltest du durch deinen Umzug von deinem jetzigen in einen anderen Blutspendedienst wechseln, wirst du vermutlich wieder als Erstspenderin geführt, bekommst einen neuen Ausweis und musst dich anschließend darum kümmern, dass die beiden Spenden auf einem Konto zusammen geführt werden.
Aber vor der Spende musst du gar nichts beachten.
Vermutlich wird dann eine Terminreservierung immer noch zwingend erforderlich sein.

Start Terminsuche Forum