Aktueller Beitrag

139

Dietmar S Berlin

139Vollblut
BISHER GESPENDET
08.10.2020, 07:46 Uhr

Hallo,

was passiert eigentlich, wenn in Berlin in den nächsten Tagen der Grenzwert von 50 Infektionen je 100000 Bewohner erreicht wird?
Dürfen Bewohner Berlins dann noch Blutspenden gehen? Sie kommen(im Sinne von reisen) zwar nicht aus einem Risikogebiet, leben aber in einem.
Aktuell dürfen Bewohner aus drei Landkreisen deutschlandweite nicht spenden.
Aber im Hamm, aktuelles Risikogebiet, findet heute ein Termin zur Blutspende statt.

Das wirkt unlogisch auf mich.

Grüße aus dem Berliner Umland
Dietmar

0
0
0
0
0
56
Peter A. B
Baden-Württemberg
18.10.2020, 17:48 Uhr

Hallo Dietmar,
ich hätte nicht geglaubt, dass sich der Stand der Risikogebiete in Deutschland so schnell verändert. Seit Freitag gehört mein Landkreis auch dazu...
Täglich schaue ich mal, ob mein online gebuchter Spende-Termin am nächsten Montag dadurch entfällt, aber auch heute habe ich noch hichts gehört oder gelesen...
Mal sehen, was der Stand morgen früh ist.

139
Dietmar S
Berlin
08.10.2020, 15:37 Uhr

Hallo Sandra,
das galt ja auch hier in Berlin in Zeiten der Beschränkungen von März bis Mai.
Deshalb bringt mich das Plakat ja eher zum Grübeln.
Denn ob das Risikogebiet nun in Spanien, Italien oder Deutschland liegt, sollte keinen Unterschied machen. Und das RKI beruft sich nur auf ausländische Risikogebiete.

56
Peter A. B
Baden-Württemberg
08.10.2020, 15:32 Uhr

Möglicherweise werden die Ge- und Verbote rund um Corona auch hier unterschiedlich gehandhabt.
Eine große Uni-Klinik, bei der ich gestern spenden war (ist dem DRK angeschlossen) schreibt dazu:

"... Bitte sehen Sie von einem Besuch der Blutspende ab, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft:
- Infektion mit dem Coronavirus oder daran Erkrankung
- Kontaktperson eines Infizierten
- In Quarantäne
- Aufenthalt in einem Risikogebiet während der vergangenen 4 Wochen
4 Wochen nach Ende der Quarantäne bzw. Ausheilung der Infektion mit dem Corona-virus ist eine Zulassung zur Spende wieder möglich."
Quelle: https://www.blutspendezentrale.de/

Und was ein "Risikogebiet" ist, wird täglich neu durch das Robert-Koch-Institut (RKI) definiert.

21
Sandra W
Nordrhein-Westfalen
08.10.2020, 15:11 Uhr

Guten Tag bei meinem Termin schreibt das Blutspendedienst folgendes:
"auch während eines Kontaktverbots/einer Ausgangssperre dürfen Sie einen Blutspendetermin aufsuchen!"
Also dürfen diese auch weiterhin spenden, bei Fragen können Sie auch noch den Spendehotline anrufen

Lg Sandra

139
Dietmar S
Berlin
08.10.2020, 14:36 Uhr

Das steht auf einem Plakat, dass vor den Spenderlokalen ausgestellt wird. Datenstand vom 05.10. Blutspendedienst Nordost

14
Christiane W
Sachsen
08.10.2020, 10:16 Uhr

Theoretisch unlogisch, aber praktisch wird ja das Virus nicht über das Blut übertragen, sondern nur über Tröpfcheninfektion. Also bleibt die Spende sicher,man könnte sich dann auf dem Termin nur gegenseitig anstecken, falls eine/r positiv wäre. Der Empfänger des Blutes wäre sicher.

Start Terminsuche Forum