Aktueller Beitrag

1

Manuel P Bayern

1Vollblut
BISHER GESPENDET
08.12.2020, 14:53 Uhr

Bei der Organspende gibt es leider viel zu wenig Aufklärung, vor allem was die Sogenannte "Hirntod- Diagnostik betrifft". Bei Youtube habe ich dazu ein gutes Video vom Fachverband der Notfallmediziner gefunden. Hier der Link : https://www.youtube.com/watch?v=XIBcubYdw0g
Das finde ich auch nicht schlecht:
https://www.youtube.com/watch?v=7Jy_YDSAWZ4
Sollte sich mal jeder potentielle Organspender ansehen. Ich bin zwar kein Gegner der Organspende, eigentlich sogar ein Befürworter aber mir ist die sogenannte " Hirntod- Diagnostik" zu schwammig. Aber es sollte jeder für sich entscheiden, was man mit dem Gewissen vereinbaren und befürworten kann. Ps. hört auf euer Bauchgefühl ( der Bauch denkt manchmal klarer als das Hirn ;-) )

Freue mich auf eure Ansichten und Antworten.

Viele Grüße und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit

Manuel

0
0
0
0
0
1
Manuel P
Bayern
10.12.2020, 19:50 Uhr

Ich würde der Organspende zustimmen wenn ich eine Vollnarkose und eine tödliche Dosis an Morphium vor der Entnahme bekommen würde. Aber ob das wegen den Organen gehen würde wäre die nächste Frage. Weil meine Zweifel am Hirntod sind zu groß das ich das unbetäubt machen lassen würde. Aber es würde wahrscheinlich schon helfen bei ner Organentnahme mal live dabei sein zu dürfen was wahrscheinlich unmöglich ist weils keiner zulassen würde.

41
Sascha T
Hessen
10.12.2020, 19:32 Uhr

Ich war als Mitarbeiter auf einer großen Intensivstation tätig und mit der Betreuung (auch) dieser Patienten betraut.

1
Manuel P
Bayern
09.12.2020, 22:06 Uhr

Es gibt genügend Fälle. Und genau diese Fällle sind Gründe dafür das ich der Organspende Widerspreche. Die zwei Videos oben im Hauptartikel berichten auch über ein paar Fälle. Mal eine persönliche Frage wie endstand der Kontakt? Warst du Angehöriger, oder irgendwie bei der Transplantation dabei oder wie kams dazu? Gruß Manuel

41
Sascha T
Hessen
09.12.2020, 20:46 Uhr

Ich habe niemals erlebt, dass ein für Tod erklärter wieder aufgewacht ist. Meistens vergehen zwischen dieser Diagnostik und der Entnahme noch so ein bis drei Tage.
Zwei Ärzte müssen das unabhängig voneinander machen. Ich kenne keine Geschichten von solchen Zwischenfällen, habe aber auch nie danach geforscht.
Auf mich hat das immer einen sehr seriösen Eindruck gemacht.

1
Manuel P
Bayern
09.12.2020, 17:12 Uhr

Und wie sind deine Erfahrungen Sascha? Gabs mal Zwischenfälle? Würde mich interessieren und mich freuen wenn du mehr davon erzählst. Weil ich bin eigentlich ein Befürworter der Organspende aber wenn man Fälle aus den USA oder Spanien kennt wo angeblich Hirntote vor der Organentnahme wieder erwachen kann man seine Zweifel haben. Übrigens selbst die Havard- University die, die Grundlagen für den Hirntod definiert haben, fangen an, an der Grundlage Hirntod für Organspenden zu zweifeln. Aber ich freue mich auf weitere Antworten von dir ( und allen anderen) und wünsche dir eine schöne Advents und Weihnachtszeit. Gruß Manuel

41
Sascha T
Hessen
09.12.2020, 14:00 Uhr

Ich war schon mehrfach dabei, sowohl vor, während, als auch nach dieser Prozedur und habe noch nie erlebt, dass sich jemand nur auf das EEG verlassen hat.

1
Manuel P
Bayern
09.12.2020, 12:47 Uhr

Ja sicher Sascha es gibt Reflextests, nen Blick in die Augen etc. mir sind die Diagnosemethoden des Hirntods bekannt. Aber die meisten verlassen sich aufs EEG was Fehlerhaft ist. Vor allem im Zusammenhang mit Komapatienten, welche die meisten Kanidaten für eine Organspende darstellen. Aber trotzdem danke für deinen Kommentar und auch dir eine schöne Weihnachtszeit. Gruß Manuel

1
Manuel P
Bayern
09.12.2020, 12:44 Uhr

Warum nicht Elke unter den Blutspendern gibt es viele Mehrfachspender. Und man sollte wissen was man da an sich machen lässt. Fakt ist es bestehen Zweifel am Hirntod. Mir könnte es auch egal sein und alle Ahnhungslosen würden in die Organspende Maschinerie laufen, aber so einer bin ich nicht. Man sollte wissen, wenn man es macht das Zweifel an der Hirntod- Diagnostik bestehen. Es gibt genügend Fälle wo angeblich " Hirntote" wieder aufgewacht sind und teilweise oder sogar ganz genesen sind. Aber danke für deinen Kommentar und eine schöne Weihnachtszeit. Gruß Manuel

41
Sascha T
Hessen
09.12.2020, 08:55 Uhr

Menschen, bei denen eine Hirntoddiagnostik durchgeführt wird, bekommen solche Medikamente aber nicht. Und es werden auch andere Methoden als das EEG zum Einsatz gebracht.

Elke F
Rheinland-Pfalz
08.12.2020, 18:32 Uhr

Bist du sicher, dass das hier das richtige Forum ist?

1
Manuel P
Bayern
08.12.2020, 15:01 Uhr

Ihr fragt euch wahrscheinlich warum oder? Ich wills euch erklären bei organspende.info und auf anderen Webseiten wird im Bezug auf die Organspende der Hirntod zwar angesprochen, aber es werden weitestgehend die Zweifel am Hirntod verschwiegen und verleugnet. Jeder potentielle Organspender sollte wissen, wie sicher die sogenannte Hirntod-Diagnostik ist. Wer sich mehr mit dem Thema beschäftigt dem wird auch bald ohne medizinischen beruflichen Hintergrund bekannt sein, das bestimmte Medikamente das EEG ( Hirnstrommessung) Ergebnis bei Komapatienten beeinflussen können. Naja ich wills nicht all zu lang machen und freue mich auf eure Antworten. Vielleicht lesen ja ein paar Neurologen oder Intensiv- oder Transplantationsmediziner mit.

1
0
0
0
2
Start Terminsuche Forum