Aktueller Beitrag

2

Benedikt S Bayern

2Vollblut
BISHER GESPENDET
10.09.2018, 12:46 Uhr

Hallo,
ich habe nach meiner zweiten Blutspende einen Brief bekommen, es heißt, dass ich einen unspezifischen Befund habe und ich bis auf weiteres geperrt bin.
Bei der Voruntersuchung wurde ich als spendertauglich befunden und bei den Laboruntersuchungen ergaben sich wiederholt unspezifische Befunde.

Hat jemand damit Erfahrenung und weiß, ob ich irgendwann wieder spenden kann?

0
0
0
0
0
Team Bayern
14.09.2018, 05:21 Uhr

Hallo Benedikt,
Du hattest ja zwischenzeitlich bereits Kontakt mit meinem Kollegen Dr. Sauer, der Dir weitere Informationen zum Befund mitgeteilt hat, die ich hier gerne für die anderen Nutzer transparent mache - es handelt sich nicht um Deinen individuellen Befund, sondern um die allgemeine Erläuterung eines "unspezifischen Befundes".

"[...]
Ein derartiger Befund ist für Ihre Gesundheit ohne Bedeutung. „Unspezifisch“ bedeutet, dass kein „spezifischer“ Erregerkontakt stattgefunden hat. Es liegt also keine Infektion mit einem Krankheitserreger vor. Dies konnten wir bereits mit aussagekräftigen Verfahren (PCR bzw. Immunoblot) nachweisen.
Unspezifische Reaktionen sind vielmehr gegen ein bestimmtes Testsystem gerichtet. Sie reagieren also mit dem Testsystem, das wir im Blutspendedienst des BRK als Eingangstest verwenden. Leider sind solche Reaktionen immer wieder reproduzierbar. Um eine Blutspende freizugeben, muss aber, nach den gesetzlichen Bestimmungen, genau der Test negativ sein, den wir als Eingangstest angegeben haben. Wir mussten Sie also sperren, nicht, weil Sie krank sind, sondern weil nicht zu erwarten ist, dass sich am Ergebnis unseres Eingangstestes etwas ändert, solange wir dieses Testsystem verwenden. Wir könnten also auch Ihre zukünftigen Blutspenden nicht freigeben.
Ihrem Hausarzt, den Sie uns bei der Blutspende angegeben haben, haben wir Ihre Befunde mitgeteilt und ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Ihnen keine krankheitsbedingte Infektion vorliegt. Es macht auch keinen Sinn, unser unspezifisches Testergebnis mit einem anderen (vom Hausarzt eingesetzten) Testsystem zu überprüfen, weil wir dieses Testsystem zur Freigabe der Blutspende nicht verwenden können und weil wir mit höherwertigen Verfahren bereits ein negatives Testergebnis erhalten haben.
Für den Fall, dass sich in unseren Testverfahren Änderungen ergeben, laden wir Sie gerne wieder zur Überprüfung der Testergebnisse ein.
[...]"

Viele Grüße, Lisa vom BSD

74
Silke S
Nordrhein-Westfalen
11.09.2018, 22:19 Uhr

Gute Idee. Halte uns aber bitte mal auf dem Laufenden. Mich würde das echt mal interessieren woran es gelegen hat und wie lange du tatsächlich gesperrt bist/ warst. Super finde ich, dass du dich nicht verrückt machen lässt. Aber da der Hausarzt gesagt hat, dass alles ok ist, kannst du ja beruhigt sein. LG 🙂

2
Benedikt S
Bayern
11.09.2018, 17:15 Uhr

Danke für die Antworten, ich lass jetzt einfach mal Zeit vergehen und werde dann irgendwann mal wieder spenden gehen.

74
Silke S
Nordrhein-Westfalen
11.09.2018, 10:36 Uhr

Komisches Verfahren. Hab ich noch nix von gehört. 🤷🏻‍♀️ Aber soll dann wohl seine Richtigkeit haben.

74
Silke S
Nordrhein-Westfalen
10.09.2018, 16:09 Uhr

Dann ruf doch mal bei der Hotline an. Sie können dir sicherlich eine Auskunft darüber geben , woran es liegt.

2
Benedikt S
Bayern
10.09.2018, 14:31 Uhr

War ich, hat gesagt, dass nichts weiter ist. Das muss mit dem Testverfahren zu tun haben.

74
Silke S
Nordrhein-Westfalen
10.09.2018, 14:05 Uhr

Ich würde auch mal ganz unverbindlich zum Hausarzt gehen. Nur um alles abzuchecken.

2
Benedikt S
Bayern
10.09.2018, 13:29 Uhr

Das letzte Mal am 23.08

13
Timo B
Rheinland-Pfalz
10.09.2018, 13:14 Uhr

Hallo, darf ich fragen wie lange es nach deiner Spende gedauert hat, bis du den Brief erhalten hast?

Aber ich glaube du muss zu deinem Hausarzt gehen und mit Ihm den Brief absprechen.

1
0
0
0
2
Start Terminsuche Forum