Aktueller Beitrag

6

Franziska B Niedersachsen

6Vollblut
BISHER GESPENDET
26.12.2020, 13:54 Uhr

Hallo, ich habe am Montag einen Blutspendetermin. Wegen starker Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall LWS) habe ich heute aus der Not eine Tablette Novaminsulfon genommen. Ist das ein Ausschlusskriterium zum Spenden? Ich weiß, dass das bei Aspirin zB aufgrund der Blutgerinnung so ist. Würde mich über eine eindeutige Antwort von jemandem, der das sicher weiß, sehr freuen:)

0
0
0
0
0
5
Janina D
Schleswig-Holstein
26.12.2020, 16:08 Uhr

Ich war heute Blutspenden gewesen und habe es mit angeben das ich Novaminsulfon genommen habe. Die Ärztin hat eine Notiz gemacht wann ich es genommen habe. Und durfte dann auch spenden.

16
Andrea-Esther C
Bayern
26.12.2020, 14:50 Uhr

Prinzipiell ist eine Blutspende auch mit Novalgin möglich, allerdings solltest du das Medikament unbedingt auf dem Fragebogen angeben - das Blut darf dann für Schwangere und Kinder nicht verwendet werden.
Abgesehen davon: solltest du arbeitsunfähig geschrieben sein, darfst du aus Versicherungsgründen nicht spenden.

Für die Bandscheibe wünsche ich gute Besserung!

146
Michael O
Baden-Württemberg
26.12.2020, 14:44 Uhr

Ganz sicher weiss es nur die Hotline oder via Kontakt (ist beides erst wieder ab Montag besetzt). Sowie natürlich der Arzt Vorort, dann bist Du aber schon evtl. umsonst gefahren. Ich würde via Kontakt nachfragen, dann hast du es schriftlich falls der Arzt Vorort anderer Meinung ist.

Suche bei DuckduckGo mal nach:
BSZ-203-MB07 Spenderzulassung

Da erscheint ein PDF von der Uniklinik Freiburg
Dies anklicken und Novaminsulfon ist gleich in der ersten Spalte der Medikamente (Seite 2) und wenn die Einnahme >6 h her ist, ist die Spende uneingeschränkt verwendungsfähig. Es sei denn es ist Fieber im Spiel aber da fliegt man ja derzeit sowieso raus...

Start Terminsuche Forum