Aktueller Beitrag

6

Birgit Gabriele M Rheinland-Pfalz

6Vollblut
BISHER GESPENDET
24.09.2022, 19:19 Uhr

Hallo, wollte eigentlich letzten Dienstag zur Blutspende. Da ich mich aber in letzter Zeit etwas schlapp fühlte, war ich beim Arzt. Ergenis: schwere Eisenmangelanämie. Eisenwert liegt bei 4. Werde jetzt behandelt und darf leider die nächsten Monate nicht mehr spenden. 😪 Hatte sowas noch nie. Ärztin meinte, dass könne evtl durchs Blutspende kommen.

0
0
3
3
17
37
Cornelia H
Baden-Württemberg
26.09.2022, 22:19 Uhr

Ich stimme Thomas H und Thomas M zu.
Vor ein paar Monaten bin ich auch mal zum Arzt, weil ich dauernd müde war.
Habe auch berichtet, dass ich regelmäßig 4x im Jahr Blut spende.
Deshalb wollte ich auch den Ferritin-Wert bestimmen lassen. Habe ich bisher nie getan. Mein Hausarzt war nicht begeistert und hat ziemlich gemurrt, weil der Test so teuer sei. Gemacht wurde ein großes Blutbild plus Ferritin-Wert. Ergebnis: alle Werte top, Hb noch im Normbereich, nur der Ferritin-Wert war absolut im Keller.
Wäre also zur Blutspende zugelassen worden und hätte anschließend mit leerem Eisenspeicher dagestanden.
Also ja, bin voll dafür, dass das DRK zumindest bei denjenigen, die regelmäßig ohne größere Abstände spenden, alle 2-3 Spenden den Ferritin-Wert checken sollte.
Das schützt vor bösen Überraschungen.
Werde es bei meinem nächsten Spendetermin mal ansprechen...

2
Thomas M
Nordrhein-Westfalen
26.09.2022, 18:50 Uhr

Bemerkt man den zu niedrigen Ferritin-Wert auch indirekt über einen zu niedrigen Eisenwert beim Blutbild?

Es ist doch so: Kein Arzt veranlasst ohne wichtigen Grund den Test irgendwelcher zusätzlicher Blutwerte, wenn er die Laborkosten von der Krankenkasse nicht erstattet bekommt. (Als Diabetiker habe ich da leider schon weniger tolle Sachen erlebt.) Ferritin, Transferrin und Transferrinsättigung sind zudem nicht im Großen Blutbild enthalten. Regelmäßig selbst zu testen und die Laborkosten selbst zu tragen, um nicht in einen Mangel hineinzulaufen, kann weder im Sinne der Spender noch der Empfänger sein, denn dann lasse ich das Spenden im Zweifel eher sein. Insofern schwanke ich hier zwischen einer gesunden Eigenverantwortung (ohne die es nicht geht) und der von Thomas H erwähnten Verantwortung der BSD.
Wie seht und handhabt ihr das?

Das ist dann wahrscheinlich ein Thema für das nächste Arztgespräch vor der Spende.

96
Thomas H
Bayern
26.09.2022, 12:00 Uhr

Das Problem mit dem zu niedrigen Ferritin-Wert hatte ich auch schon. Eigentlich sehe ich hier den Blutspendedienst in der Pflicht, zumindest bei Dauerspendern diesen Wert zu überwachen. Die Eisenaufnahme ist individuell recht unterschiedlich und die maximal zulässige Spendefrequenz bildet nur einen Durchschnitt ab. Es gibt hier im Forum Spender, die ihr Leben lang 6x jährlich ohne Probleme gespendet haben, aber auch solche, bei denen das nicht funktioniert.
Das mit den Eisenpräparaten sehe ich kritisch. Mit Medikamenten meine Spendezahl zu optimieren halte ich dann doch für übertrieben, bei allem guten Willen.

31
Eduard K
Nordrhein-Westfalen
26.09.2022, 09:54 Uhr

Hatte mal einen HB von 9 als Mann in seinen frühen 20er. Habe mich total vegan ernährt und war nach wenigen Spenden von ursprünglich bei der ersten Spende HB 16 immer weiter runtergerutscht. Ich habe meine Ernährung umgestellt: viel mehr rote Beete (min. 1 mal die Woche in irgendeiner Form) und Kaffeeverzicht 2 Wochen vor Spenden, auch auf Rhabarber verzichte ich bei entsprechender Season eine Woche vorher auf den Konsum. Zusätzlich Eisen zuzunehmen finde ich überwiegend überflüssig als sinnvoll (ggf. Amecke +Eisen Saft), da ich keine/n Hausa(/ä)rzt*in habe, welche ein Labor abnehmen lassen könnte. Ich esse einmal monatlich haltungsstufe 4 Fleisch (soviel bzw. sowenig ich mir leisten kann). Bin damit bislang gut zurechtgekommen.

Natalie T
Niedersachsen
26.09.2022, 09:37 Uhr

Liebe Birgit,
gut, dass Du die Initiative ergriffen hast und zum Arzt gegangen bist! Mir ging es vor ein paar Monaten ganz ähnlich. Weil ich mich seit längerem schlapp und müde fühlte, ließ ich meinen Ferritinwert bestimmen. Er war im Keller und ich bekam Ferro Sanol Duodenal verordnet. Ich fühle mich nach 4 Monaten nun wieder fit, werde zukünftig aber nur noch 1-2 mal im Jahr spenden um zu verhindern, dass der Wert wieder so stark absinkt. Dauerhaft Eisenpräparate einzunehmen, nur um vier mal im Jahr zu spenden, schließe ich für mich persönlich aus.
Alles Gute für Dich 🍀

19
Silvia E
Baden-Württemberg
25.09.2022, 22:51 Uhr

hatte ich vor kurzen auch, nachdem bei Spende HB wert 10 war und bei Hausarzt Ferritin-Wert sehr niedrig. Ich ernähre mich schon immer Eisenreicher, vor allen wenn ich vor habe Spenden zu gehen um vorzubeugen aber war wohl dann doch was zuviel in kürzester Zeit Spenden. Nahm fleißig Eisen Tabletten und legte eine Pause ein. somit könnte sich mein Eisenspeicher gut füllen und könnte wieder Spenden gehen.

bekam auch als ich es bei Ärztegespräch es erwähnte "Eisen" mit bei der Spende

27
Monika L
Rheinland-Pfalz
25.09.2022, 13:22 Uhr

Ich hatte auch schweren Eisenmangel.
Ich habe dann erstmal meinen Eisenspeicher gut aufgefüllt.
Danach war ich jetzt wieder 4x innerhalb 365 Tage spenden.
Ich werde jetzt regelmäßig den Ferritinwert bestimmen lassen, damit ich das beim nächsten Mal früher weiß.

18
Bastian W
Niedersachsen
25.09.2022, 11:07 Uhr

Hallo Birgit,
den Eisenmangel solltest du auf jeden Fall ärztlich begleiten lassen.
Danach sind falls du vielleicht einen Hang zum Eisenmangel hast frei verkäufliche Eisenpräperate genug.
Es kann auch reichen die Ernährung etwas umzustellen. Hast du über Jahre "nur" 90% deines Eisenbedarfs gedeckt, führt das langfristig zu einem Mangel. Auch wenn eigentlich gar nicht viel fehlt.
Aber ist bei Eisen auch so eine Sache.
Rotes Fleisch enthält zum Beispiel recht viel Eisen, bei einer fleischarmen oder fleischlosen Ernährung ist das ja keine Option.
Außerdem gibt es einfach Menschen die Eisen oder auch andere Sachen schwerer aufnehmen. Oder auch besser.
Jeder Mensch ist da ein Stück weit einzigartig.
In meiner Familie ist ein Hang zum Magnesium Mangel verbreitet.

12
Nicole G
Niedersachsen
25.09.2022, 08:18 Uhr

Es sind auch andere kleinere Dinge die zu Eisenmangel führen können u.a. Zahnfleischbluten /Behandlung beim Zahnarzt oder auch die Menstruation.
Ein wenig auf die Nahrung achten, die Eisenlieferant sind.
Eisenkapsel muß bei einer Eisenmangelanämie der Arzt verschreiben.
Danke an Karlheinz für den Hinweis mit dem 'Verlangen Eisen' - ich werde das mal beim nächsten Mal versuchen ob das hier in der Region auch so ist.

138
Karlheinz G
Baden-Württemberg
24.09.2022, 22:32 Uhr

Als häufiger Blutspender bekommt man bei uns auf Verlangen "Eisen" mit. Verordnet ist dann, zumindest für mich, eine Tablette alle zwei oder drei Tage.
Ich würde auch vorschlagen, etwas zu pausieren und dann eventuell zumindest als Frau nur alle 3 Monate zum Spenden gehen.

6
Birgit Gabriele M
Rheinland-Pfalz
24.09.2022, 21:55 Uhr

Hallo Juri, danke für deine Erklärung. Das hat mir leider bei der Blutspende nie jemand erklärt sonst hätte ich versucht da "etwas mit Nahrung bzw Eisenpräparate" gegenzusteuern. Da werde ich -sobald ich wieder spenden darf - drauf achten. Oder statt 4x nur 3x im Jahr gehen. Vielen lieben Dank nochmal für deine ausführliche Info

121
Juri N
Sachsen
24.09.2022, 21:34 Uhr

Liebe Birgit,
du sprichst da ein Riesen Thema an. Ersten dein Eisenwert 4 ist nicht zu verwechseln mit dem HB-Wert der zur Blutspende gemessen wird. Dein Eisenwert bezieht sich auf den Speichereisenwert. Dieser sollte zwischen 8 und 150 liegen. Im Körper sind nur ca. 2-4 g Eisen gespeichert. Bei jeder Blutspende geht 0,25 g Eisen verloren. Diese Menge kann bei normaler Ernährung nicht in 8 bis 12 Wochen aufgefüllt werden. Bei Frau ist der Eisenverlust durch Menstruation noch höher. Also wird es bei regelmäßiger Blutspende irgendwann zu Eisenmangel führen. Ich war oftmals sechs Mal im Jahr Blutspenden, mit der Folge daß ich schlapp war, Unruhezustände/Schlafstörungen hatte, eingerissen Mundwinkel, spröde Fingernägel/Haare und anderes mehr hatte. Meine Hausärztin konnte über Jahre keine Ursache finden bis zu einem Routine-Check. Da war der Speichereisenwert auch bei 4. Darauf hin habe ich ein gut verträgliches Eisenpräparat ein genommen und meine Beschwerden verschwanden. Bei der nächsten Blutspende sprach ich mit dem Arzt darüber, ihm war es sichtbar peinlich über dieses Thema zu sprechen.
Mehr als dreimal Blutspenden im Jahr ist schon Hardcore, es sei denn man nimm zur Vorbeugung Eisenpräparate (aber bitte auch nicht zu viel). Soviel zum Thema, bitte diskutiert darüber.

103
Michael H
Hessen
24.09.2022, 21:17 Uhr

Eisenbrausetabletten aus'm Drogeriemarkt machen lecker Trinken, hatte Mal so'n "Kräuterblut" gemümmelt, schmeckte leicht nach Blut, nicht ganz billig, die Brause- oder auch Eisentabletten lassen sich besser auf Arbeit mitnehmen. In BaWüHe/Südwest. kriegen wir von den ÄrztInnen Tabletten beim Blutspendetermin, wenn wir freundlich fragen... vergesse ich halt meistens... Bei Eiseneinnahme zumindest zwei Stunden auf Coffein verzichten (blockiert Eisenaufnahme), besser auch auf Milch (hemmt). So kann mensch sein Eisen dopen. Bei hb-Wert 4 ist aber sicher eine Pause angesagt: wir alle wollen mit der Blutspende helfen, nicht uns schaden. Aber vielen Dank für Dein Engagement und Deine Hilfsbereitschaft!

70
Wolfgang W
Bayern
24.09.2022, 20:50 Uhr

Hallo zusammen, ich könnte zwar (als Mann) 6 mal pro Jahr spenden, allerdings habe ich ebenfalls früher durch ein Blutbild beim Arzt erfahren, dass bei häufiger Spende die Eisenwerte dramatisch nach unten gehen. Seitdem spende ich nur noch 4 mal pro Jahr. Mit freundlichen Grüßen Wolfgang

6
Birgit Gabriele M
Rheinland-Pfalz
24.09.2022, 20:50 Uhr

Danke für eure lieben Worte

Elke F
Rheinland-Pfalz
24.09.2022, 20:43 Uhr

Upps. Das ist echt super-wenig. Mach dir keine Sorgen um die Blutspenden, jetzt geht's erstmal um deine eigene Gesundheit. Du bist ja jetzt in ärztlicher Behandlung und der Arzt wird der Ursache auf den Grund gehen. Vllt sind Thrombocytenspenden oder Plasmaspenden besser verträglich für dich?
Gute Besserung 🍀

137
Michael O
Baden-Württemberg
24.09.2022, 19:56 Uhr

4 ist aber schon sehr wenig, da könnte auch noch was anderes dahinter stecken. Jetzt aber erstmal den Eisenspeicher füllen, dann kannst du wieder ans spenden denken aber nicht unbedingt gleich "highscores" erreichen wollen. Die eigene Gesundheit geht vor!!!

Start Terminsuche Forum